0 Schöne Neue Welt: Hörbuch von Aldous Huxley | connectiv.events
Seite auswählen

Bild: Youtube

Schöne Neue Welt: Hörbuch von Aldous Huxley

10. April 2018 | Autarkie | Freies Leben | Bewusstsein | Spiritualität | Kultur | Psychologie | Gesellschaft | YouTube

„Alles in allem sieht es ganz so aus, als wäre uns Utopia viel näher, als irgend jemand es sich vor nur fünfzehn Jahren hätte vorstellen können. Damals verlegte ich diese Utopie sechshundert Jahre in die Zukunft. Heute scheint es durchaus möglich, daßuns dieser Schrecken binnen eines einzigen Jahrhunderts auf den Hals kommt; das heißt, wenn wir in der Zwischenzeit davon absehen, einander zu Staub zu zersprengen.“ Aldous Huxley
Ein weltberühmter Klassiker in Deutsch als Hörbuch.
Interessant, wie anders sich manches in Deutsch doch anhört. Die meisten kennen das Buch bisher nur im Original aus dem Englischunterricht. Nun handelt es sich hier um die Übersetzung von Uda Strätling, die den Figuren ihre englischen Namen lässt und dem ans Englische gewöhnten Leser die komplette Verwirrung erspart, wer nun wer ist.
Ein Stoff, der an Aktualität nichts eingebüßt hat. Mancher wird sagen, dass die Wirklichkeit die Dystopie von Aldous Huxley schon überholt hat.
Die Schöne neue Welt, die Huxley hier beschreibt, ist die Welt einer konsequent verwirklichten Wohlstandsgesellschaft »im Jahre 632 nach Ford«, einer Wohlstandsgesellschaft, in der alle Menschen am Luxus teilhaben, in der Unruhe, Elend und Krankheit überwunden, in der aber auch Freiheit, Religion, Kunst und Humanität auf der Strecke geblieben sind. Eine totale Herrschaft garantiert ein genormtes Glück. In dieser vollkommen »formierten« Gesellschaft erscheint jede Art von Individualismus als »asozial«, wird als »Wilder« betrachtet, wer – wie einer der rebellischen Außenseiter dieses Romans – für sich fordert: »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Poesie, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!«

Aldous Huxleys berühmter Roman erschien 1932, eine Neuausgabe mit einem Vorwort des Verfassers 1949. In ihm fasst Huxley die Grundvoraussetzungen der „schönen neuen Welt“ so zusammen: „Die Liebe zur Sklaverei kann nicht fest verankert sein, wenn sie nicht das Ergebnis einer tiefgehenden persönlichen Revolution in den Gemütern und Leibern der Menschen ist. Um die herbeizuführen, bedarf es unter anderem der folgenden Entdeckungen und Erfindungen: erstens einer sehr verbesserten Methode der Suggestion – durch Konditionieren der Reflexe das Kleinkinds […]; zweitens einer voll entwickelten Wissenschaft von den Unterschieden der Menschen, die es den von der Regierung gestellten Managern ermöglicht, jedem beliebigen Individuum seinen oder ihren Platz in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rangordnung anzuweisen […]; drittens […] bedarf es eines Ersatzes für Alkohol und die andern Rauschmittel, etwas, das zugleich weniger schadet und mehr Genuss bringt als Branntwein oder Heroin; und viertens […] eines betriebssicheren Systems der Eugenik, darauf berechnet, das Menschenmaterial zu normen und so die Aufgabe der Manager zu erleichtern“.

Das Gesellschaftssystem, das Huxley in seinem Buch beschreibt, erfüllt alle diese Voraussetzungen. Es gibt keine normale Zeugung, Schwangerschaft und Geburt mehr, vielmehr werden durch (uns heute schon primitiv anmutende) Methoden befruchtete Eier zur Teilung gebracht und so identische – ‚geklonte‘ – Embryos in „Flaschen“ aufgezogen. Die Suggestion beginnt bereits im pränatalen Stadium des Lebens und setzt sich in den Jahren der Kindheit durch Prägung der Träume fort. Vier Klassen, mit ihren Unterklassen, von Menschen entstehen, von geistig beschränkten Deltas, die primitivste Hilfsarbeiten verrichten, bis zu den Alphas, die für Leitungsfunktionen vorgesehen sind. Alle erhalten ihre tägliche „Soma“-Ration, die ihnen hilft, ihr Dasein zufrieden und glücklich hinzubringen. Entscheidend ist jedoch, was Huxley seinen „Weltaufsichtsrat“ einer Gruppe von Studenten erläutern lässt: „Unterdrückte Triebe fließen über, werden zu Gefühlen, zu Leidenschaften, sogar zu Wahnsinn, je nach der Gewalt des Stroms, der Höhe und Stärke der Dämme. Der ungehemmte Strom ergießt sich sanft in sein vorbezeichnetes Bett, mündet in stilles Behagen“ (S. 50). Die schöne neue Welt beruht mithin nicht auf Triebunterdrückung und sexueller Frustration, sondern darauf, gerade die körperlichen Bedürfnisse bereits unmittelbar nach ihrem Entstehen zu befriedigen.

Folglich sind die alten moralischen Werte radikal abgeschafft. Bereits Kinder werden in sexuellen Spielen unterwiesen, und der Erwachsene ist häufiger Partnerwechsel selbstverständlich. Einsamkeit oder auch die Fixierung des Gefühls auf einen einzelnen Menschen gelten als verdächtig. Am Schluss des Romans erklärt derselbe „Weltaufsichtsrat“ einem gesellschaftlichen Außenseiter – dem „Wilden“, der aus einer Reservation stammt – die Grundlagen der neuen Ordnung: „Erkenntnis war das höchste Gut, Wahrheit der höchste Wert, der Rest war nebensächlich und untergeordnet [in der „alten“ Welt]. Allerdings begannen sich schon damals die Anschauungen zu verschieben. Ford, der Herr, selbst trug viel dazu bei, das Schwergewicht von Wahrheit und Schönheit auf Bequemlichkeit und Glück zu verlegen. Die Massenerzeugung verlangte diese Verschiebung. Allgemeine Glückseligkeit lässt die Räder unablässig laufen; Wahrheit und Schönheit bringen das nicht zuwege. Und natürlich ging es, so oft die Massen ans Staatsruder kamen, stets mehr um Glück als um Wahrheit und Schönheit“.

Dieses spannende Hörbuch ist technisch absolut perfekt und gut vorgelesen.

Weiter lesen auf:

https://www.youtube.com/watch?v=ech04ftq2G8
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet RT Qi-Technologies Niki Vogt Mara Josephine von Roden Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Yavuz Özoguz Wolfgang Wodarg Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert waveguard Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Tagesdosis sto. Steve Watson sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Roland Rottenfußer Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Denk Peter Andres Paul Joseph Watson Orania Zentrum Oliver Nevermind Oliver Nevermid Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Marc Friedrich & Matthias Weik Mara Josephine von Roden Lebensfreude aktuell Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke Humans are free HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger EMG Dr. Wolfram Fassbender Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech Body Effects Arthur Tränkle ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy AE aus P in Z A.W. von Staufen  Mikro Dosus

Quelle:

YouTube

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This