0 Aachener Vertrag Merkel-Macron: Gelbwesten-Protest, unter Scharfschützen-Beobachtung (22.01.2019) | connectiv.events
Seite auswählen

Aachener Vertrag Merkel-Macron: Gelbwesten-Protest, unter Scharfschützen-Beobachtung (22.01.2019)

23. Januar 2019 | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | Wirtschaft | Finanzen | connectiv.events

 

Aachen: Menschen demonstrieren und formulieren ihren Protest, dass es nicht angehen kann, dass zwei Personen, nämlich die deutsche Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron, selbst bei jeweils ihrem eigenen Volk äußerst unbeliebt – im Rest Europas erst recht – einfach in Aachen einen Vertrag unterschreiben, den niemand außer ihnen will und den sie ganz Europa aufzwingen. Während ein paaar tapfere, deutsche Gelbwesten auf dem  Platz friedlich ihren Protest zeigen, sind auf den Dächern ringsumher Scharfschützen positioniert, die unmissverständlich zeigen, dass sie bereit sind, auf die Menschen unten auf dem Platz zu schießen. Hätte man sich das noch vor wenigen Jahren vorstellen können? Sie sind bereit, uns abzuknallen. Deutlicher geht es ja wohl nicht mehr.

Da wird uns etwas von Demokratie, Menschenrechten, Meinungsfreiheit, Humanismus, kein Mensch ist illegal usw. usf. erzählt und sie stellen Scharfschützen auf die Dächer, die uns wie Tontauben totschießen sollen, wenn irgendwas schiefläuft.

Der Vertrag, den die beiden Regierungschefs in dem alten Gemäuer miteinander abschließen, hat keine Legitimation außer Merkels „jetzt isser halt unterschrieben, der Vertrag“.  Es ist ein Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich, in dem Deutschland sich verpflichtet – gleich am Anfang, im ersten Artikel, die Wirtschafts- und Währungsunion zu ‚stärken und vertiefen‘. Das ist nichts anderes, als die gefürchtete Transfer- und Umverteilungsunion. Warum wird das gemacht? Ganz einfach: In Frankreich brennt alles lichterloh, das Volk ist wütend und auf den Barrikaden. Viele Franzosen sagen, wenn sie Präsident Macron erwischen, lynchen sie ihn. Der angeschlagene Präsident versucht nun, die Franzosen mit Geschenken zu beruhigen, was aber nicht gelingt. Dabei ist Frankreich eigentlich längst am Ende und nichts geht mehr. Nur darf genau das auf keinen Fall passieren, denn dann ist auch die EU am Ende und der ganze Spuk ist aus und vorbei. Also bleibt eigentlich den EU-liten nichts anderes übrig, als die letzten Reserven zu mobilisieren, um irgendwie durchzuhalten.

 

 

Daher muss nun Deutschland ausgeplündert werden, um zu verhindern, dass Frankreich zusammenbricht. Nun muss Deutschland sein Portemonnaie weit aufmachen.Alles wird jetzt in einen Topf geworfen und durchgebracht. Deutschland soll Frankreich noch eine Weile durchfüttern. Das und nichts anderes ist die Transferunion. Macron braucht den ungehinderten Zugriff auf deutsche Steuergelder, um die kranke, französische Wirtschaft und  Inflationspolitik weiterzuschleppen und um die Beruhigungs-Versprechen für’s Volk bezahlen zu können.

Die geplante verstärkte Zusammenarbeit der Streitkräfte aka EU-Armee und die sogenannte „Konsolidierung“ der europäischen Rüstungsindustrie wird in Wirklichkeit ein Großauftrag an die Französischen Waffenschmieden werden. Und für die EU-Streitkräfte haben die beiden unbeliebtesten Staatsoberhäupter Europas auch schon spannende Pläne: In Artikel 4 des Aachener Vertrags steckt nämlich ein Blankoscheck zur Entsendung von EU-Truppen für „Auslandseinsätze“ in Afrika: Was sollen europäische Truppen dort, wenn nicht wieder EU-Industrie-Interessen in dem gequälten Kontinent durchsetzen? War da nicht einmal etwas mit Friedensprojekt EU?

 

 

Wie immer wird mit großem Pathos von Europa gesprochen und vom Zusammenrücken, obwohl in Wirklichkeit die EU und das Unterdrücken der Europäer gemeint ist. All die schönen Worte sind nur glitzerndes Geschenkpapier um eine Flasche Gift, die die EU noch eine Weilchen zappeln, aber letztendlich untergehen läßt und die Europäer tiefer ins Elend und die Wut jagt. Das erkennen die Völker überall in Europa und so bringt dieser Vertrag die anderen Völker Europas gegen das Despotenpaar Deutschland und Frankreich auf, die nun wieder allen anderen ihre Entscheidung aufzwingen.Es wird sich bald weisen, dass der Aachener Vertrag Europa entzweit statt vereint hat.

Die Scharfschützen auf den Dächern sind eine deutliche Warnung, wohin die EU geht. Das sieht ganz und gar nicht nach Freiheit, Freude, Bürgerrechten aus.

 

 

________________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

______________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://youtu.be/ng8jYha2kFk
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Niki Vogt Guido Grandt connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Unser Planet Thomas Röper sternenlichterblog2 RT Rainer Taufertshöfer Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Niki Vogt NachdenkSeiten Martin Strübin Kopp Jasinna Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi Eva Maria Griese Dr. Reinhard Kobelt Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Daniel Prinz connectiv.events ARTE Anna Maria August

Quelle:

connectiv.events

Pin It on Pinterest

Share This