Adrenochrom: Presse schützt Täter

Der erfolgreiche Künstler Xavier Naidoo ist einer von sehr wenigen Prominenten, die den Mut haben, auf die durch pädophile und satanische Netzwerke verübten Verbrechen an Kindern aufmerksam zu machen. Bereits 2012 veröffentlichte er auf dem Album „Gespaltene Persönlichkeit“ zusammen mit dem Rapper Kool Savas den HiddenTrack „Wo sind sie jetzt?“, in dem er rituelle Gewalt an Kindern thematisiert. Infolgedessen gegen ihn erstattete Anzeigen wegen Volksverhetzung und weiteren angeblichen Straftaten wurden von der Staatsanwaltschaft Mannheim nicht weiter verfolgt und die Ermittlungen eingestellt. Schon damals hätten die Medien diesen deutlichen Hinweis auf die Verbrechen satanischer Kreise zum Anlass nehmen können, die Fakten zu recherchieren und darüber zu berichten. Leider ist dies nicht geschehen. Und wie wir jetzt sehen: Die Geschichte wiederholt sich.