0 Auch wegen Maas‘ Gesetz: Deutschland rutscht im Demokratieindex ab | connectiv.events
Seite auswählen

Weltkarte von Freedom House: Trotz der Herabstufung gehört Deutschland weiter zu den freiesten Staaten weltweit. Bild: Landkarte mit den Abstufungen der Demokratie (Quelle: Freedom House)

Auch wegen Maas‘ Gesetz: Deutschland rutscht im Demokratieindex ab

24. Januar 2018 | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | T-online

Deutschland ist in einem jährlichen weltweiten Vergleich zu Freiheit und Demokratie zurückgefallen. Das ist die Quittung für das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und den Umgang mit der NSA-Affäre.

Im Demokratieindex des „Freedom in the World Report 2018“ der renommierten Nicht-Regierungsorganisation Freedom House hat sich Deutschland leicht verschlechtert. Der Report der Bürgerrechtler kommt zu dem Schluss, dass sich global die Einhaltung demokratischer Grundwerte 2017 verschlechtert hat. Die Demokratie insgesamt habe „ihre schwerste Krise in Jahrzehnten“ durchlitten.

Drei Länder sind demnach perfekte Demokratien mit voller Punktzahl von 100: Finnland, Norwegen und Schweden. Deutschland und Österreich verloren einen Punkt und kommen nun auf 94 Punkte. Damit liegen sie unter anderem mit Spanien und Chile auf Platz 20 und sind damit auch um einen Platz abgerutscht.

 

Drei Kritikpunkte an Deutschland

Sarah Repucci, bei Freedom House verantwortlich für den Report, erklärte den Punktabzug für Deutschland gegenüber t-online.de mit der Kombination von drei Aspekten. So sieht Freedom House das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz kritisch. Es soll Facebook & Co. zum schnelleren Löschen illegaler Inhalte zwingen, kann aber auch zum stärkeren Löschen zulässiger Meinungsäußerungen führen.

Negativ bewertet Freedom House auch, dass der NSA-Untersuchungsausschuss zu Ende gegangen sei, ohne klar Fehlverhalten bei der Kooperation des Bundesnachrichtendienstes (BND) mit der NSA einzuräumen. Manche Aspekte des von Edward Snowden an die Öffentlichkeit gebrachten Vorgehens der Geheimdienste, die im NSA-Ausschuss zu Massenüberwachung als problematisch und als Rechtsbrüche angesehen wurden, wurden durch das neue BND-Gesetz erlaubt. Freedom House führt als dritten Aspekt an, dass Geheimdienste unter bestimmten Umständen über Fähigkeiten verfügen, verschlüsselte Kommunikation zu knacken. Freedom House gibt auch für jedes Land eigene Berichte heraus, die sind aber noch nicht veröffentlicht.

Global seit zwölf Jahren Verschlechterung

Der Report kommt zu dem düsteren Schluss, dass es global gesehen im zwölften Jahr in Folge weniger Freiheit gibt. In 113 Länder hat sich die Situation seither verschlechtert, nur in 62 verbessert. 49 Länder gelten als unfrei, 2,7 Milliarden Menschen müssen unter diesen Bedingungen leben, davon die Hälfte in China.

China und Russland wirft der Report vor, dass sie ihren „antidemokratischen Einfluss“ ausgeweitet haben. Als Beleg werden Russlands Versuche gewertet, mit Desinformation in Wahlkämpfe in westlichen Demokratien einzugreifen und ausländerfeindliche Bewegungen zu stärken. Peking habe derweil einen „Propaganda- und Zensurapparat mit globaler Reichweite aufgebaut“ und nutze seine Wirtschaftsmacht auch, um Demokratien zu untergraben.

 

Sorgen um US-Demokratie

In der „langen Liste beunruhigender Entwicklungen auf der ganzen Welt“ sei vielleicht am bemerkenswertesten, wie sich die USA weniger für Förderung und Unterstützung der Demokratie einsetzten. 2017 hätten sich Gerichte, Legislative, Presse und Zivilgesellschaft trotz der Erklärungen und Entscheidungen von US-Präsident Donald Trump widerstandsfähig gezeigt. Sie drohten aber geschwächt zu werden „mit ernsten Konsequenzen für den Zustand der US-Demokratie und Amerikas Rolle in der Welt“. Die USA verloren drei Punkte, teilen sich nun mit 86 Punkten Platz 50 mit Kroatien oder Belize. Die USA hatten sich schon unter Barack Obama verschlechtert, 2008 lagen sie noch bei 94 Punkten.

Als besondere Enttäuschungen führt der Report Türkei und Ungarn auf: …

Weiter lesen auf:

http://www.t-online.de/digital/internet/id_83064274/deutschland-rutscht-im-demokratieindex-ab.html
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet RT Qi-Technologies Niki Vogt Mara Josephine von Roden Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Yavuz Özoguz Wolfgang Wodarg Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert waveguard Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Tagesdosis sto. Steve Watson sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Roland Rottenfußer Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Denk Peter Andres Paul Joseph Watson Orania Zentrum Oliver Nevermind Oliver Nevermid Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Marc Friedrich & Matthias Weik Mara Josephine von Roden Lebensfreude aktuell Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke Humans are free HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger EMG Dr. Wolfram Fassbender Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech Body Effects Arthur Tränkle ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy AE aus P in Z A.W. von Staufen  Mikro Dosus

Quelle:

Zeit Online

T-online

Compact Online

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This