0 Aus dem Stein geschlagen: uralter Kailasa-Tempel in Indien | connectiv.events
Seite auswählen

Der Kailasa-Tempel in Indien. Bildquelle: Wikipedia creative Commons, Bildlizenz: y.Shishido, GNU-Lizenz 3.0, nicht portiert

Aus dem Stein geschlagen: uralter Kailasa-Tempel in Indien

23. März 2018 | Allgemein | Bewusstsein | Spiritualität | Geschichte | Grenzwissenschaften | Die Vergessene Bibliothek

Der Kailasa-Tempel wurde aus einem einzigen Felsen erbaut. Er ist etwa 5 Kilometer lang, 3 Kilometer breit und 3 Kilometer hoch, was ihn zu einer der größten monolithischen Strukturen auf dem Planeten macht, die je aus einem einzigen Stein gehauen wurde.
Etliche antike Stätten rund um den Globus beweisen, dass vor vielen Jahrtausenden alte Kulturen, die von Amerika bis Asien reichten, in zahlreichen Bereichen unglaubliche Kenntnisse besaßen. So wie viele antike Zivilisationen vor tausenden von Jahren erstaunliches astronomisches Wissen hatten, vervollkommneten sie ihre Kulturen auf zahlreichen Gebieten. Einer dieser Bereiche ist Technik und Architektur.

Der Kailasa-Tempel in den Ellora-Höhlen in Maharashtra, Indien, fasziniert Forscher und Touristen seit Jahrhunderten. Dieser komplizierte Tempel deutet – nach Meinung vieler Autoren – darauf hin, dass die alten Kulturen schon damals weit fortgeschrittener waren, als die Mainstream-Gelehrten ihnen zuschreiben. Vor Tausenden von Jahren gelang es den alten Baumeistern, supermassive Steinblöcke – einige von ihnen mit einem Gewicht von über 50 Tonnen – abzubauen, sie zu verschiedenen Baustellen zu transportieren, unglaublich harte Gesteine wie Andesit präzise zu formen und riesige Blöcke in die richtige Position zu bringen. Der gesamte Prozess glich einem riesigen Puzzle.

Ein Beweis für die fortgeschrittenen Fähigkeiten alter Völker ist der Kailasa-Tempel, der den Berg Kailash symbolisiert. Dieser Berg ist die Heimat von Shiva, einer der wichtigsten alten hinduistischen Gottheiten. Laut Experten ist der Kailasa-Tempel die 16. von insgesamt 34 Höhlen, die buchstäblich aus dem umgebenden Fels gehauen wurden. Mainstream-Gelehrte sagen uns, dass die alten Höhlen irgendwann um das 5. und 10. Jahrhundert n. Chr. erbaut wurden. Viele andere Forscher stimmen dem nicht zu und vermuten, dass die Höhlen deutlich älter sind.

H. P. Blavatsky und M. K. Dhavalikar sind nur einige der Autoren, die zustimmen, dass wir ernsthaft altes Material betrachten. M. K. Dhavalikar, ein bemerkenswerter indischer Historiker und Archäologe, Autor des Buches „Ellora“, legt nahe, dass die Schreine und der Kailasa-Tempel nicht zur gleichen Zeit errichtet wurden, sondern das Ergebnis eines Bauprozesses sind, der zu verschiedenen Zeiten gehört.

Aber es ist nicht wirklich wichtig, wie alt diese Strukturen sind. Was die Experten verwirrt, ist ihre unglaubliche Präzision und ihr Design. Es scheint sehr plausibel zu sein, dass derjenige der vor tausenden von Jahren diese faszinierenden Höhlen gebaut hat, sicherlich mehr als nur gewöhnliche Hämmer und Meißel zur Verfügung hatte.

Der Kailasa Tempel in Ellora, Maharashtra ist ein Megalith, der aus einem einzigen Felsen geschlagen wurde. Er gilt als einer der bemerkenswertesten Höhlentempel in Indien, vor allem wegen seiner enormen Größe, Architektur und skulpturalen Umsetzungen. Mit anderen Worten, es ist einer der vielen Orte auf der Erde, der beweist, wie uralte Gesellschaften – rund um den Globus – in verschiedenen Bereichen extrem fortgeschritten waren und ein Wissen besaßen, das es ihnen erlaubte, Strukturen zu errichten, welche noch tausende von Jahren nach ihrer Erbauung aufrecht stehen.

Bilder von: Nitin Goje Photography (Pinterest)
© Übersetzung: Anastasia Michailova
Der Artikel wurde original auf Englisch hier veröffentlicht: https://www.ancient-code.com/ancient-kailasa-temple-exposed-60-mind-bending-images-temple-carved-mountain/

Weiter lesen auf:

https://www.vergessene-bibliothek.com/single-post/2018/01/18/Aus-dem-Stein-geschlagen-uralter-Kailasa--Tempel-in-Indien
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Yavuz Özoguz Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sto. sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Denk Peter Andres Orania Zentrum Oliver Nevermind Oliver Nevermid Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Marc Friedrich & Matthias Weik Lebensfreude aktuell Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger EMG Dr. Wolfram Fassbender Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech Arthur Tränkle ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy AE aus P in Z  Mikro Dosus

Quelle:

Die Vergessene Bibliothek

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This