0 Bis 2025: Deutschlands Bevölkerung soll um 50 Millionen Menschen reduziert werden | connectiv.events
Seite auswählen

Bildmontage PX

Bis 2025: Deutschlands Bevölkerung soll um 50 Millionen Menschen reduziert werden

15. November 2019 | Allgemein | Geschichte | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | Wirtschaft | Finanzen | connectiv.events

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

von Daniel Prinz

Die US-amerikanische Webseite deagel.com ist eine Datenbank, die über die meisten Länder dieser Erde Angaben über Bevölkerungsanzahl, Bruttoinlandsprodukt, Kaufkraftparität, Import/Export sowie Militärbudgets und militärische Kapazitäten auspreist. Das letzte Mal wurden die Bevölkerungsprognosen im April 2018 aktualisiert. Daneben erstellt das militärisch-analytische Portal ebenfalls Prognosen über weitere Angaben für das Jahr 2025. Was Menschen weltweit in Aufruhr versetzte, waren die Prognosen über die Bevölkerungszahlen, vor allem in den westlichen Ländern.

 

https://goldgrammy.de

 

Schauen wir uns einmal die Prognose jener europäischen Länder an, die laut Deagel neben den USA den meisten Bevölkerungsschwund erfahren sollen. Gelistet werden die jeweiligen aktuellen Bevölkerungszahlen mit Stand 2017 und darunter jeweils die Prognosen für 2025 (Zahlen auf- bzw. abgerundet):

  • Deutschland 2017: 81 Mio. | 2025: 28 Mio. → Rückgang: 65,4%
  • Österreich 2017: 8,8 Mio. | 2025: 6,2 Mio. → Rückgang: 29,5%
  • Schweiz 2017: 8,2 Mio. | 2025: 5,3 Mio. → Rückgang: 35,3%
  • Frankreich 2017: 67 Mio. | 2025: 39 Mio. → Rückgang: 41,7%
  • Dänemark 2017: 5,6 Mio. | 2025: 3,8 Mio. → Rückgang: 32,1%
  • Island 2017: 339 Tsd. | 2025: 196 Tsd. → Rückgang: 42,1%
  • Spanien 2017: 49 Mio. | 2025: 28 Mio. → Rückgang: 42,8%
  • Luxemburg 2017: 594 Tsd. | 2025: 199 Tsd. → Rückgang: 66,5%
  • Irland 2017: 5 Mio. | 2025: 1,3 Mio → Rückgang: 74%
  • Großbritannien 2017: 66 Mio. | 2025: 15 Mio. → Rückgang: 77,3%

 

https://www.amazon.de/Wenn-das-die-Menschheit-wüsste/dp/3938656891/ref=pd_bxgy_14_img_2/259-1342670-6858502?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3938656891&pd_rd_r=7b4e6d8f-2008-4976-b4d7-501e4d06a697&pd_rd_w=8jQni&pd_rd_wg=QDqvJ&pf_rd_p=449f5fd6-8f81-46b7-aa57-ca96572671a1&pf_rd_r=C2F203P5H3FZ5QTWFJV8&psc=1&refRID=C2F203P5H3FZ5QTWFJV8Einige andere europäische Länder sollen bis 2025 Rückgänge zwischen 25% und 35% verzeichnen, andere wiederum nur sehr moderate bis kaum (z.B. Polen oder Ungarn). Auch Israels Bevölkerung soll bis 2025 um 51,8% geschmälert werden. Den absoluten Schocker boten jedoch die Zahlen für die USA, die laut Stand 2016 bis 2025 eine Bevölkerungsreduktion um 83% erfahren sollten. Die Zahlen von Stand 2017/18 deuten nun auf einen Rückgang von immerhin noch 69,4% hin bzw. soll die Bevölkerung um etwas mehr als zwei Drittel von 327 Mio. auf 100 Mio. schrumpfen.

Während Kanadas Bevölkerungszahl für 2025 eine Reduktion von knapp 28% verbuchen soll, soll die von Mexiko mit 125 Mio. Einwohnern unverändert bleiben. Auch Russlands Bevölkerungszahl soll genauso gleich bleiben wie die von China oder Indien, was doch sehr überraschend ist. Brasiliens Population soll von aktuell 207 Mio. bis 2025 auf 210 Mio. leicht anwachsen. Größere Zuwächse sollen die Philippinen (+ 13 Mio.), Indonesien (+6 Mio.) und Pakistan (+14 Mio.) erfahren sowie einige afrikanische und südamerikanische Länder. Insgesamt hätten wir Zuwächse von rund 200 Mio. Menschen in diesen Regionen. Im Gegenzug sollen aber mehr als eine halbe Milliarde Menschen verschwinden und das binnen der nächsten sechs Jahre schon! Das sind sehr viele Menschen in einem sehr kleinen Zeitraum.

 

Woher stammen diese Zahlen?

Nach eigenen Angaben bezieht Deagel seine Daten vom US-Verteidigungsministerium, vom Auswärtigen Amt, der CIA, den Vereinten Nationen, der Weltbank, dem Internationalen Währungsfonds der Europäischen Union sowie einer diversen kleinen Anzahl an „Schattenquellen“. Durch den Ansturm an Entrüstungen sahen sich die Betreiber dieses Portals (vermutlich ehemalige Angehörige des US-Militärs) genötigt, eine Stellungnahme zu verfassen, in der sie versuchen, ihre Prognosen zu erklären. Sie geben an, dass die meisten Daten und Prognosen von den zuvor genannten offiziellen Stellen stammen sowie einigen anderen Quellen.

 

https://aquarius-prolife.com/de/

 

Bald einsetzende Völkerwanderungen?

Als wahrscheinlichen Grund für den rapiden Rückgang an Einwohnerzahlen nennt das Portal einsetzende Völkerwanderungen aufgrund eines Kollapses des Weltfinanzsystems. Der einsetzende wirtschaftliche Zusammenbruch mit einhergehender Massenarbeitslosigkeit und Armut solle die Leute zwingen, in andere Länder auszuwandern. Der Großteil der Amerikaner würde dabei nach Südamerika und Asien auswandern, was den dortigen Anstieg an Bevölkerungszahlen erklären soll. In dem Zuge sollen aufgrund von Hunger und Armut gerade viele Ältere zugrunde gehen, was wiederum die hohen Todeszahlen erklärt. Mögliche Pandemien mit hohen Sterblichkeitsraten (z.B. durch den Ebola-Virus) sowie einen Nuklearkrieg habe Deagel in seinen Prognosen jedoch nicht berücksichtigt. Europa solle es wirtschaftlich ebenso hart treffen. Viele Länder müssten in dem Zuge ihre Bevölkerungszahl wieder aufstocken, indem sie Migranten ins Land hereinholen, während die autochthone Bevölkerung aber – merkwürdigerweise! – schrumpfen soll.

Ich selbst mag mich nicht zu hundert Prozent festlegen, was die Ursachen für diesen großen Bevölkerungsschwund sein könnten, falls es so kommen sollte. Dass es wirtschaftliche Gründe aufgrund eines Finanzcrashs allein sein sollen, scheint für mich ein wenig zu dürftig aber nicht unmöglich. Ein großer Krieg der USA/NATO gegen Russland/China ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht wahrscheinlich, auch wenn die letzten Jahre so fieberhaft daraufhin gearbeitet wurde. Mit künstlich herbeigeführten Pandemien, z.B. über Chemtrails oder vergiftetes Grundwasser, bekommt man Dezimierungen von 50% und mehr hin. Im Falle der USA wäre das beinahe der komplette Zusammenbruch der dortigen Zivilisation.

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

Nur ein kleiner Teil wird es in einem Krisenfall (ob Krieg und/oder Finanzcrash) noch ins Ausland schaffen, und dann sicher keine tausende Kilometer weit, weil dazu schlichtweg die notwendigen Mittel fehlen werden und andererseits die gestörte oder überlastete Infrastruktur dies einfach nicht hergeben wird. In jedem größeren Krisenszenario wird zudem jede Regierung mit Waffengewalt erst einmal ihre Grenzen dicht machen, und da wird keiner rein oder rauskommen können; es sei denn, man wolle einen Bevölkerungsaustausch mit Absicht durchführen (und dieser ist ja nun seit 2015 stark in Gange).

Und wenn Länder wie Pakistan und die Philippinen oder der afrikanische Kontinent mit die größten Bevölkerungszuwächse erfahren sollen, sieht das für mich demografisch betrachtet nach einem normalen Anstieg der Bevölkerung aus. Das sind alles Länder mit eh schon sehr hohen Geburtsraten, bei denen ich keine Masseneinwanderungen aus dem Westen sehe. Wer will schon dorthin auswandern?

Die Entvölkerungsagenda

Was sich hier vollziehen soll, ist die Umsetzung einer weltweiten Bevölkerungsreduktion, wie sie der Vatikan, die Vereinten Nationen, der Club of Rome und andere „Denkfabriken“ und „elitäre“ Einrichtungen vorsehen. Ein großer Befürworter der globalen Entvölkerungsagenda ist der in Deutschland geborene Henry Kissinger, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater und Außenminister der USA unter dem US-Präsidenten Richard Nixon Ende der 1960er- und Anfang der 1970er-Jahre. Von 1977 bis 1981 war er zudem Direktor der „elitären“ Denkfabrik Council on Foreign Relations. Zusammen mit dem damaligen Stabschef des Weißen Hauses, Alexander Haig, entwarf er die Haig-Kissinger-Entvölkerungsrichtlinie, zu der Ex-Geheimdienstler Milton Cooper in seinem Buch „Die apokalyptischen Reiter“ auf den Seiten 214ff u.a. folgende sehr aufschlussreiche Hintergründe im Kontext des AIDS-Projekts schilderte:

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

 

 

(…) ist die Haig-Kissinger-Entvölkerungsrichtlinie, die vom Außenministerium ausgeführt wird. Diese Richtlinie diktiert, dass Dritte-Welt-Staaten positive und wirkungsvolle Schritte zur Reduzierung ihrer Bevölkerung unternehmen müssen, um diese im Zaum zu halten, andernfalls würden sie keine Unterstützungen von den Vereinigten Staaten erhalten. Wenn sich die Dritte-Welt-Nation weigert, kommt es üblicherweise zum Ausbruch von Bürgerkrieg, wobei man dann normalerweise feststellt, dass die Rebellen von der CIA ausgebildet, bewaffnet und finanziert werden. Das ist auch der Grund, warum in El Salvador und an anderen Orten viel mehr Zivilisten (besonders junge, fruchtbare Frauen) getötet werden. Diese Kriege wurden in katholischen Ländern von den Jesuiten angestiftet (…). Die Haig-Kissinger-Entvölkerungsrichtlinie hat verschiedene Ebenen der Regierung übernommen und bestimmt in Wirklichkeit die US-Außenpolitik. Die Planungsorganisation arbeitet außerhalb des Weißen Hauses und richtet ihre gesamten Anstrengungen darauf, die Weltbevölkerung durch Krieg, Hungersnöte, Seuchen, und was sonst noch nötig ist, um zwei Milliarden zu reduzieren. Diese Gruppe ist die Ad-hoc-Gruppe für Bevölkerungspolitik des Nationalen Sicherheitsrates. Der Planungsstab für Richtlinien sitzt im Büro für Bevölkerungsangelegenheiten (Office for Population Affairs, OPA) des Außenamtes, das 1975 von Henry Kissinger gegründet wurde. Die gleiche Gruppe entwarf den Global-2000-Bericht für den Präsidenten, der an Carter überreicht wurde.

Thomas Ferguson, der für Lateinamerika zuständige Beamte des Büros für Bevölkerungsangelegenheiten des Außenamtes (OPA), machte folgende Aussage: ,Es gibt einen Grundtenor in unserer gesamten Arbeit: Wir müssen die Bevölkerungszahlen reduzieren. Entweder sie machen es auf unsere Art mit netten, sauberen Methoden, oder sie werden die Art von Schlamassel kriegen wie in El Salvador, im Iran oder in Beirut. Bevölkerung ist ein politisches Problem. Wenn sie einmal außer Kontrolle ist, braucht es eine autoritäre Regierung, ja sogar Faschismus, um sie zu reduzieren… (…) Wir sehen uns die Ressourcen und die Beschränkungen der Umwelt an. Wir sehen auf unsere strategischen Bedürfnisse und sagen, dass dieses Land seine Bevölkerung reduzieren muss, sonst haben wir Schwierigkeiten. Also werden Maßnahmen ergriffen. (…)

 

https://www.lebenskraftpur.de/Canna-Komplett?produkt=91

 

Bürgerkrieg ist eine etwas langatmige Methode, Bevölkerungen zu reduzieren. Der rascheste Weg zur Bevölkerungsreduktion ist Hungersnot, wie in Afrika, oder Seuche, wie den Schwarzen Tod. (…) Henry Kissinger erschuf diese Gruppe nach einer Diskussion mit den Leitern des Club of Rome auf den Bevölkerungskonferenzen von 1974 in Bukarest und Rom. Alexander Haig ist ein strenger Anhänger der Bevölkerungskontrolle. Es war Haig, der Kissinger unterstützte und die OPA zum Einsatz brachte. Ferguson sagte: ,Wir werden in ein Land gehen und sagen: Hier ist euer verdammter Bevölkerungsplan. Werft ihn aus dem Fenster. Fangt an, euch eure Bevölkerung anzusehen und zu überlegen, was zu tun ist, um sie zu reduzieren. Wenn ihr das nicht wollt, wenn ihr euch nicht entscheidet, sie durch Planung zu reduzieren, dann werdet ihr ein El Salvador, Iran oder schlimmer, ein Kambodscha haben.’ (…)“

Was Cooper in seinem Buch enthüllt, ist so ungeheuerlich, dass einem buchstäblich die Haare zu Berge stehen. Kissinger verfasste 1974 das sogenannte National Security Study Memorandum 200 und erklärte darin, dass das oberste Gebot der US-Außenpolitik die Bevölkerungsreduktion sei, worüber überraschenderweise selbst der TV-Sender 3sat berichtete (manchmal bringen die auch die Wahrheit, so nachts ab 1 Uhr oder 3 Uhr, wenn fast alle schlafen).

Unter Punkt Nr. 3 des weltdemografischen Trends wird in diesem Memorandum gefordert, dass, um die Bevölkerungszahlen in Zukunft in „vernünftigen Grenzen“ zu halten, es notwendig sei, Maßnahmen noch in den 1970er- und 1980er-Jahren auf den Weg zu bringen, um die Fruchtbarkeitsrate und die Geburtenrate zu reduzieren, was sich im gesamten Dokument wie ein roter Faden zieht, und vor allem über das Gesundheitswesen und „Familienplanungsorganisationen“ sowie im Bereich Ernährung und Landwirtschaft erreicht werden soll.

Was es mit dem Jesuitenorden und dem Vatikan tatsächlich auf sich hat und welche Strippen diese mit dem Schwarzadel tatsächlich im verborgenen Hintergrund ziehen sowie über das Schicksal der Menschheit entscheiden, können Sie in meinem Buch „Wenn das die Menschheit wüsste…“ unzensiert nachlesen.

 

https://mailchi.mp/a1a38152ff46/heizkosten-sparen

 

 

Vom Autor Daniel Prinz sind bisher zwei Bücher erschienen, 2014 der Bestseller „Wenn das die Deutschen wüssten…“ und Ende 2017 „Wenn das die Menschheit wüsste… wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!“ (drei Bände in einem). Beide Bücher – vor allem sein neueres Werk – sorgen für kontroverse Diskussionen und haben auch Stimmen aus bestimmten Kreisen auf den Plan gerufen, die die Verbreitung dieser Art von Enthüllungen am liebsten verhindern wollen. Auch beim Kopp-Verlag erhältlich.

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

 

weiteres zum Thema: 

Neue Zahlen der Deagel-Liste: Deutschlands Bevölkerung schrumpft auf ein Drittel!

 

Apokalypse des Finanzsystems – Die „Deagel-Liste“ und was sie uns sagt

 

 

https://goldgrammy.de

 

Eure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Daniel Prinz

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This