0 Brüssel: Regionalregierung stoppt vorerst 5G: “Die Brüsseler sind keine Meerschweinchen, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann!“ | connectiv.events
Seite auswählen

5G wurde inzwischen in verschiedenen Regionen installiert und erste Folgen sind durchaus bereits erkennbar. So wurden im letzten Jahr in England in den Straßenlaternen 5G-Antennen verbaut – mit der Folge, dass es zahlreiche Erkrankungen der Bewohner gab, bis hin zu Totgeburten. (Bild: Flickr.com, Christoph Scholz, Bildlizenz: CC BY-SA 2.0)

Brüssel: Regionalregierung stoppt vorerst 5G: “Die Brüsseler sind keine Meerschweinchen, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann!“

5. April 2019 | Autarkie | Freies Leben | Gesundheit | Ernährung | Natur | Umwelt | Wirtschaft | Finanzen | Konjunktion

Im Juli schloss die Regierung mit drei Telekommunikationsbetreibern eine Vereinbarung zur Lockerung der strengen Strahlungsstandards in Brüssel. Nach Angaben der Region[alregierung Brüssel] ist es nun jedoch unmöglich, die Strahlung der für den Dienst erforderlichen Antennen abzuschätzen. “Ich kann eine solche Technologie nicht begrüßen, wenn die Strahlungsstandards, die den Bürger schützen müssen, nicht beachtet werden, 5G oder nicht”, sagte Umweltminister Céline Fremault (CDH) gegenüber Bruzz. “Die Brüsseler sind keine Meerschweinchen, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann. Wir dürfen nichts im Zweifel belassen”, fügte sie hinzu. Ein Pilotprojekt ist mit den derzeitigen Strahlungsstandards nicht realisierbar, und Fremault sagte Bruzz, dass sie keine Ausnahme machen wolle.

In der Region Brüssel gelten besonders strenge Strahlungsstandards für Telekommunikationsanwendungen. Der Standard von 6 Volt pro Meter hat in der Vergangenheit bereits zu Problemen mit der Bereitstellung des schnellen mobilen Internets via 4G in der Hauptstadt geführt.

In der vergangenen Woche haben die verschiedenen belgischen Regierungen erneut keine Einigung über die Versteigerung der 5G-Lizenzen erzielt. Der Vorgang bleibt bei der Verteilung der Erlöse hängen. Es sei an der nächsten Regierung, den Vorschlag zu bearbeiten, sagte Telecom-Minister Philippe De Backer (Open VLD) letzte Woche.

Bleibt für die dortige Bevölkerung zu hoffen, dass sich die nächste Regierung gegen eine Installation der 5G-Technik ausspricht. Inzwischen haben über 200 Forscher und Doktores eine Petition unterzeichnet, die ein Memorandum bzgl. der Einführung der 5G-Technologie fordert, da weder die gesundheitlichen als auch Umweltrisiken und Folgen erforscht und bekannt sind und selbst die Telekomunternehmen nicht nachweisen können, dass diese Technik sicher ist.

 

 

 

5G wurde inzwischen in verschiedenen Regionen installiert und erste Folgen sind durchaus bereits erkennbar. So wurden im letzten Jahr in England in den Straßenlaternen 5G-Antennen verbaut – mit der Folge, dass es zahlreiche Erkrankungen der Bewohner gab, bis hin zu Totgeburten. Auch in New York City wurden 2018 die ersten 5G-Komponenten installiert, wo es ebenfalls zu gesundheitlichen Problemen für Mensch und Tier kam. Einige Anwohner verkauften sogar daraufhin ihre Häuser.

Interessanterweise haben die Telekommunikationsbetreiber seit mehreren Jahren ihre Aktionäre davor gewarnt, dass sie unter Umständen für die Folgen der neuen Infrastruktur und Technologie haftbar gemacht werden könnten. Zudem gibt es nach wie vor kein “sicheres Niveau” der Exposition bzgl. Mobilfunk- und anderen Funkquellen, die aus wissenschaftlicher Seite für Kinder und schwangere Frauen als unproblematisch gilt.

 

 

 

 

 

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.

Unterstützt uns bitte mit einer Spende unter
https://www.paypal.me/connectiv

oder via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

_________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.konjunktion.info/2019/04/bruessel-regionalregierung-stoppt-vorerst-5g/
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy

Quelle:

Konjunktion

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This