0 Brunei: Todesstrafe für Homosexuellen Sex | connectiv.events
Seite auswählen

Der ultrareaktionäre Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah, führt in seinem Sultanat Brunei die Todesstrafe für Homosexualität ein. Wer gleichgeschlechtlichen Sex hat, wird zu Tode gesteinigt, das gilt ab Mittwoch, den 03. April. Wo bleibt hier der Aufschrei der LGTB Gruppen und der Regierung?

Brunei: Todesstrafe für Homosexuellen Sex

1. April 2019 | Familie | Soziales | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | connectiv.events

Gehts zurück ins Mittelalter? Hier im Westen kann es gar nicht genug LGTB geben und Diversity und Toleranz, gleichzeitig ist in der islamischen Welt die Einstellung zu jeder Art von Sexualität immer noch … um es vorsichtig auszudrücken … extrem konservativ. Im Iran wurde Ende Januar wieder ein Schwuler erhängt – einfach nur, weil er homosexuell war. Er hatte nichts verbrochen. Aber der allgemeine Aufschrei blieb aus. Warum? Wie kann es sein, dass in Großbritannien jemand vor einem Strafgericht steht und bestraft wird, weil er einen Transsexuellen mit dem falschen Personalpronomen angeredet hat und Eltern das Sorgerecht entzogen bekommen, weil sie ihrer 15jährigen Tochter die Geschlechtsumwandlung verweigern – aber niemand sich aufregt, dass ein Homosexueller einfach ermordet wird, indem man ihn öffentlich hinrichtet?

 

https://www.paypal.me/connectiv

 

Der ultrareaktionäre Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah, hat angekündigt, das im Land bereits herrschende Recht der Scharia, also des islamischen Strafrechts aus dem Koran, weiter zu verschärfen. Das soll ab kommenden Mittwoch, den 3. April, erfolgen. Danach soll gleichgeschlechtlicher Sex mit der Todestrafe durch Steinigung geahndet werden. Diebe müssen mit dem Abschlagen der rechten Hand rechnen. In dem Sultanat wurde diese neue Fassung des Strafgesetzbuches verabschiedet. Nochmal: Homosexuelle Liebende werden dort ab jetzt zu Tode gesteinigt. eine extrem grausame Art, jemanden zu töten. Dieses Gesetz gilt auf der Insel Borneo, wo früher schon Homosexualität illegal war. Der Sultan von Brunei hat das Gesetz gebilligt, es ist jetzt tatsächlich in Kraft. Es stützt sich auf das islamische Gesetz der Scharia und es gilt für jeden, auch für Ausländer.

Frau Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel, hier in Deutschland eine starke Befürworterin von Einwanderung, Gendergerechtigkeit und Diversity, ist bisher nicht damit aufgefallen, dass sie energisch gegen ein solch grauenhaftes Gesetz protestiert. Nicht einmal die starke Interessensgruppe der LGTB-Leute geht auf die Straße und protestiert! Auch Übergriffe gegen Homosexuelle hier in Deutschland durch Muslime, die die Scharia als Grund angeben, dass sie Homosexuelle Menschen, die ihnen nichts getan haben, angreifen, werden in den Medien recht gern verschwiegen.

 

https://wasservitalisierer.wbo24.eu/home/product/WMB001

 

Woran liegt es? Sind Waffenexporte nach Brunei wichtiger als Menschenrechte, die doch immer gern so hochgehalten werden? Die Menschenrechtssituation in Brunei Darussalam war schon immer höchst problematisch und wurde durch das seit 2014 schrittweise eingeführte neue Scharia-Strafrech Jahr für Jahr schlimmer. Die jetzt eingeführte Todesstrafe für Homosexualität ist nur der letzte Höhepunkt. Laut Amnesty International sieht das neue Gesetzbuch für eine Reihe von Straftatbeständen die Todesstrafe sowie Körperstrafen vor, die man nur als Folter bezeichnen kann. Außerdem enthält das Strafrecht des Sultanats Brunei Bestimmungen, die Frauen extrem diskriminieren.

„Das Bonn International Center for Conversion (BICC) bewertet die Einhaltung von zwei der acht Kriterien der Europäischen Union für die Ausfuhr von Militärtechnologie und Militärgütern durch Brunei Darussalam als kritisch. Dabei handelt es sich um die Einhaltung der internationalen Verpflichtungen und das Verhalten Bruneis gegenüber der internationalen Gemeinschaft. Die Menschenrechtssituation in dem südostasiatischen Land, seine innere Lage und die Aufrechterhaltung von Frieden, Sicherheit und Stabilität in der Region sieht das BICC als möglicherweise kritisch.

Die Bundesregierung genehmigte dennoch zwischen 2001 und 2015 Waffenexporte nach Brunei Darussalam im Wert von rund 557 Millionen Euro – darunter vor allem Kriegsschiffe, leichte Waffen und Technologie, aber auch Munition, elektrische Geräte, Feuerleiteinrichtungen, Fahrzeuge und Panzer, Kleinwaffen und Sprengkörper.“

Wer einmal sehen möchte, was die Bundesrepublik Deutschland so an Waffen für eine halbe Milliarde an Brunei geliefert hat, kann das hier einsehen.

Wer wissen möchte, in welchen Ländern Homosexualität die Todesstrafe nach sich zieht, hier ist die Karte. Brunei ist noch nicht eingetragen:

 

 

 

_____________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

______________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.steinigung-brunei-fuehrt-todesstrafe-fuer-homosexuellen-geschlechtsverkehr-ein.19955e10-b5ba-45c3-b095-fab2d2b5fc18.html
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Yavuz Özoguz Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sto. sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Denk Peter Andres Orania Zentrum Oliver Nevermind Oliver Nevermid Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Marc Friedrich & Matthias Weik Lebensfreude aktuell Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger EMG Dr. Wolfram Fassbender Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech Arthur Tränkle ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy AE aus P in Z  Mikro Dosus

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This