0 Jahrhundertprojekt: China erbaut die erste nachhaltige, energie-autarke Wald-Stadt der Welt | connectiv.events
Seite auswählen

Billd: Architekturbüro Stefano Boeri

Jahrhundertprojekt: China erbaut die erste nachhaltige, energie-autarke Wald-Stadt der Welt

11. November 2018 | Autarkie | Freies Leben | Familie | Soziales | Gesundheit | Ernährung | Kultur | Kultur | Kunst | Musik | Natur | Umwelt | connectiv.events

 

Der italienische Star-Architekt Stefano Boeri hat sich ein wirklich zukunftsweisendes Projekt vorgenommen. Weil jedes Jahr viele Menschen in China mit ihren Familien von den ländlichen Gebieten in die Ballungsräume emigrieren, kämpft das Land mit einer starken Urbanisierung. Das enorme Wachstum und der damit verbundene Bevölkerungszuwachs auf engstem Raum führen zu hohen Emissionen und nebeldichtem Smog. Genau gegen dieses Problem will China nun mit Boeris Plänen vorgehen.

Ausgerechnet in China – oder gerade deswegen – wo das Thema Luftverschmutzung ein wirklich drängendes und wichtiges ist, will er eine Wald-Stadt bauen. Die vorherrschende Farbe wird also natürliches Grün sein, und das nicht nur, weil es angenehm und schön ist, darin zu leben, sondern auch, weil der dichte Pflanzenbewuchs eine gute Luftqualität erzeugt und den ganzen Schmutz aus der Luft filtert.

Diese Stadt soll in der Nähe der chinesischen Großstadt Liuzhou gebaut werden, die bereits aus allen Nähten platzt. ihre Wohntürme und Bürohäuser werden vollständig mit Bäumen und Pflanzen bewachsen sein. Die Bewohner der Stadt werden im Prinzip in einem Wald wohnen, gesunde Luft atmen, sich an dem schönen Grün erfreuen und der dichte Pflanzendschungel reinigt die Luft und produziert Sauerstoff.

 

 

 

In der Liuzhou Forest City werden fast 40.000 Bäume und fast eine Million Pflanzen wachsen, 100 verschiedene Arten sollen es sein, um ein Biotop zu erzeugen. Das üppige Grün ist so angelegt, dass es sich über Balkone und Dächer einer ganzen Reihe von Wolkenkratzern zieht, die sich, wie eine Bergflanke, über 175 Hektar entlang des Liujiang-Flusses im Berggebiet von Guangxi hinziehen.

 

 

 

Stefano Boeri hatte in den vergangenen Jahren schon einige erfolgreiche Versuche gemacht, und „vertikale Wälder“ in Mailand und in Lausanne getestet. Da chinesische Liuzhou Forest City -Projekt ist aber um einige Größenordnungen umfangreicher und umfassender. Die Erfahrungen aus vorhergegangenen Projekten bilden den Masterplan für einen Teil des Forest City-Konzepts des Architekten, bei dem Städte, die aus mit Pflanzen bedeckten Wolkenkratzern bestehen, quer durch Chinas Stadtgebiete errichtet werden, um in den Städten die Lebensqualität zu erhöhen, die Luftverschmutzung zu neutralisieren und die Gesundheit der Bewohner zu verbessern – und die Umwelt wieder gesunden zu lassen. Ein Jahrhundertprojekt.

Das Architekturstudio des Architekten Stefano Boeri Architetti hat überdies einen ähnlichen Entwurf für die Stadt Shijiazhuang vorgeschlagen. In der Zwischenzeit wurden kürzlich im Zentrum von Nanjing die Bauarbeiten an den beiden Wolkenkratzer begonnen, die zum Projekt „vertikale Wälder“ gehören.

 

 

Jedes dieser Systeme bietet den Bewohnern nachhaltige Wohnungs- und Büroräume mit hoher Dichte und viel Grün. Gleichzeitig wird die Umgebung gereinigt, indem Staubpartikel von den Pflanzen aus der Luft gefiltert werden und Kohlendioxid absorbiert.

Liuzhou wird in vielen verschiedenen Wohngebieten 30.000 Wohnungen zur Verfügung stellen. Mit dabei sind Geschäfts- und Erholungsräume, zwei Schulen und ein Krankenhaus. Der Architekt schätzt, dass das Grünzeug pro Jahr fast 10.000 Tonnen CO2 und 57 Tonnen Schadstoffe aufnehmen wird, während es gleichzeitig ungefähr 900 Tonnen Sauerstoff produziert.

 

 

Im Auftrag der des Planungsbüros der Stadtverwaltung von Liuzhou wird der Komplex auch nachhaltig sein: Es wird eine geothermische Quelle für das Heizsystem und Solarpaneele auf den Dächern geben, um erneuerbare Energie zu erzeugen. Die verkehrstechnische Anbindung an Liuzhou soll über eine umweltfreundliche Schnellfahrstrecke für Elektroautos sowie eine Schwebebahn erfolgen. In Kombination mit den Smog fressenden Pflanzenwänden wird diese Stadt eine phantastische Weltneuheit sein, glauben die Architekten: „Zum ersten Mal in China und auf der Welt wird eine innovative städtische Siedlung die Notwendigkeit der Energieautarkie und der Nutzung erneuerbarer Energien mit der Aufgabenstellung kombinieren, gleichzeitig die Biodiversität zu erhöhen und die Luftverschmutzung in städtischen Gebieten effektiv zu reduzieren. Die Luftverschmutzung ist  für das heutige China ein wirklich kritisches Problem – das durch den Einsatz pflanzlicher und biologischer Stadtoberflächen gelöst werden kann. „

Und noch ein paar weitere  Vorteile haben die Wald-Städte: Die Lufttemperatur wird abgesenkt, in stark frequentierten Verkehrsbereichen schafft die Bepflanzung Lärmschutzwinkel und durch Brutstätten, Vogelhäuschen und Unterschlüpfe für Vögel, Insekten und Kleintiere entsteht auch ein gesundes Ökosystem, in dem Vögel zwitschern Schmetterlinge fliegen und Hummeln summen, Eichhörnchen auf den Bäumen flitzen, Kaninchen, Igel und andere kleine Tiere – und Mensch, Tier- und Pflanzenwellt miteinander glücklich leben und voneinander profitieren können.

Die Bauarbeiten für das Projekt sollen 2020 beginnen.

 

 

Eure Spenden helfen uns, Euch mit noch besseren Artikeln zu versorgen.
Unterstützt uns bitte mit einer Spende unter
https://www.paypal.me/connectiv

 

______________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unsere
Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren
 Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf
 connectiv.events.

__________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.stefanoboeriarchitetti.net/en/urban-forestry/
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Niki Vogt Guido Grandt connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Unser Planet Thomas Röper sternenlichterblog2 RT Rainer Taufertshöfer Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Niki Vogt NachdenkSeiten Martin Strübin Kopp Jasinna Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi Eva Maria Griese Dr. Reinhard Kobelt Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Daniel Prinz connectiv.events ARTE Anna Maria August

Quelle:

connectiv.events

Pin It on Pinterest

Share This