0 Climategate: Offizielle Aussagen über Chemtrails und die Vergiftung der Weltbevölkerung | connectiv.events
Seite auswählen

Bild von Ria Sopala auf Pixabay

Climategate: Offizielle Aussagen über Chemtrails und die Vergiftung der Weltbevölkerung

13. September 2019 | Allgemein | Gesundheit | Ernährung | Kriege | Revolutionen | Natur | Umwelt | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

von Daniel Prinz

Wer kennt sie nicht? Die ominösen Streifen am Himmel, die von Flugzeugen versprüht werden, sich wie Schleier ausdehnen und irgendwann den Himmel mit einer milchtrüben und gräulichen Schicht verdecken? Menschen, die sich nicht mehr an den klaren blauen Himmel mit Schäfchenwolken aus ihrer Kindheit erinnern, tun dieses für alle sichtbares Phänomen in die „Alu-Hut“-Schublade und das Thema hat sich erledigt. Sind sogenannte Chemtrails (nicht zu verwechseln mit den Contrails, also den normalen Kondensstreifen von Flugzeugen, die sich binnen paar Sekunden oder paar Minuten komplett auflösen) bloße Verschwörungstheorien?

Berichte beim ZDF

Interessanterweise wurde selbst im deutschen TV-Sender ZDF die Bevölkerung in einem Beitrag auf die Existenz von Chemtrails dazu eingestimmt, als es darin hieß, dass Forscher an einer Lösung zur „Eindämmung der Erderwärmung“ arbeiten, welche vorsähe, weltweit giftiges Schwefelpulver in der Atmosphäre durch Flugzeuge auszubringen, um die Sonnenstrahlen zurückzureflektieren. In einem ZDF-Wetterbericht vom 14. Januar 2009 erklärte der Wettermoderator anhand der Karte Deutschlands, dass jene „Schlangenlinien“ vermutlich durch Militärflugzeuge ausgebracht wurden, „die mit dem Wetter so nichts zu tun haben“. Schon mal interessant, doch schauen wir weiter…

Konferenz zum Klimawandel bei den Vereinten Nationen

Auf einer von den Vereinten Nationen organisierten Konferenz (keine UN-Sitzung) zum Klimawandel hielt Rosalind Peterson, Präsidentin der Agriculture Defense Coalition (Koalition zur Verteidigung der Landwirtschaft), im September 2007 eine Ansprache (Videoaufzeichnung hier), in der sie auf Wetterbeeinflussung durch über die Luft aus zumeist nicht-kommerziellen Flugzeugen versprühte Chemikalien hinweist und dass durch die Blockierung der Sonne diese Art der Wettermodifizierung sich nachteilig auf zukünftige Ernten auswirkt sowie allgemein die Anbausaisons in der Landwirtschaft beeinflusst (denn weniger Sonne bedeutet weniger Photosynthese für die Pflanzen). Ein solch chemisch angereichter andauernder „Kondensstreifen“ kann sich, nach ihren Aussagen, bis auf 4.000 km weit ausdehnen und 20 Stunden lang anhalten. Sie zitiert zudem Studien von der NASA (US-amerikanische Weltraumbehörde), die besagen, dass diese „von Menschen gemachten Wolken“ die Wärme in unserer Atmosphäre einschließe und somit überhaupt zumindest teilweise zur „globalen Erwärmung“ erst beitragen würde (während ja sonst behauptet wird, dass gesprüht wird, um die Erderwärmung zu stoppen). An diesen Sprühaktionen sei sowohl die NASA als auch die US-Luftwaffe beteiligt, die laufend kanisterweise Chemikalien in der Atmosphäre ausbringt, ohne jedwede Regulierung.

Unter diesen ausgebrachten Chemikalien befinden sich auch Aluminium, Barium und Strontium, welche, so Peterson, Pflanzen und Bäume zerstöre, da die Wurzeln durch die Vergiftung nicht mehr in der Lage seien, ausreichend Wasser oder Nährstoffe aufzunehmen. Die Chemikalien gelangen ebenfalls in unser Grund- und Trinkwasser. Zudem erwähnte sie, dass die Flugzeugemissionen vermehrt Salpetersäure in die Atmosphäre bringen, die wiederum die Ozonschicht verringert, laut einem Bericht der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde. Die Vereinten Nationen haben den Bericht über die Konferenz von ihrer Internetseite mittlerweile gelöscht (doch hier gibt es ein Backup zum Nachlesen).

 

https://goldgrammy.de

 

Aussagen von Piloten, Ärzten und Wissenschaftlern

Auf einer öffentlichen Anhörung der regionalen Luftqualitätsmanagementbehörde in Shasta, Kalifornien, im Jahre 2014, kamen Piloten von kommerziellen Passagierflugzeugen, ehemalige Piloten der US-Luftwaffe, Ärzte und Wissenschaftler zu Wort, die alle die Existenz und Eigenschaften von Chemtrails bestätigten. Bei dieser Anhörung wurden u.a. folgende Insideraussagen getätigt:

  • Es wurde von Flugzeugen berichtet, die keine Passagiere an Bord und auch keinen Transpondercode haben (also quasi anonym unterwegs sind), die meilenlange Chemtrails versprühen.
  • Diese Sprühflugzeuge werden von Mitarbeitern in Chemieschutzanzügen beladen. Warum, wenn das alles angeblich „harmlos“ sein soll, was gemacht wird?
  • Aufgrund der Ausbreitung von mikronisiertem Aluminium kann ein 25%-iger
    Anstieg von Lungenkrankheiten und fast eine Vervierfachung von Parkinsonerkrankungen und anderen neuro-degenerativen Erkrankungen sowie eine erhöhte Anzahl von Alzheimerfällen beobachtet werden. Nanopartikel erzeugen Zelltod im Gehirn.
  • In Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom/Hyperaktivitätsstörung und Autismus wurden hohe Mengen an Aluminium gefunden. Nach einer entgiftenden Ausleitung kehrten sie zum Normalzustand zurück.
  • Neben Aluminium wird die Ausbreitung von Barium, Strontium und Mangan erwähnt. Es wird klargestellt, dass Aluminium als Verbindung „natürlich“ vorkommen kann, aber nicht in freier Form, wie es in der Luft und im Boden vorgefunden wird. Dies sei nicht normal.
  • Wenn die Sonne eine „weiße Trübung“ aufweist, dann liegt Aluminium in der Luft.
  • Chemtrails unterdrücken das Immunsystem.

Neben Metallen und Chemikalien enthalten die Chemtrails laut den Aussagen der schwedischen Grünenpolitikerin Pernilla Hagberg auch Viren und Virenfragmente, wie das investigative Portal naturalnews.com auf Berufung eines Artikels der schwedischen Zeitung Katrineholms Kuriren berichtete. Letztere löschte den Artikel jedoch wieder von ihrer Seite (ein Backup gibt es aber hier).

Versprüht werden außerdem u.a. auch Arsen, Bazillen, Quecksilber, Blei, Nickel, Schimmelpilzsporen, Polymerfasern, Mykotoxine, Nano-Aluminium beschichtetes Fiberglas, Sub-Mikron-Partikel (die lebende biologische Materie beinhalten) sowie rote und weiße Blutkörperchen von Menschen, wie unabhängige Analysen laut einer US-amerikanischen Aktivistenseite und die Bürgerinitiative saubererhimmel.de bestätigen sollen.

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

 

US-Gesetzesvorlage spricht über „Geoengineering“

Für eine Überraschung sorgte die am 24. März 2017 eingereichte Gesetzesvorlage H6011 des US-Bundesstaates Rhode Island mit dem Namen Geoengineering Act of 2017 (Gesetz zur Klimabeeinflussung von 2017), welches das Geoengineering kritisch betrachtet und gesetzlich regulieren will. So heißt es in der Gesetzesvorlage u.a.:

,Geoengineering’ wird hier als die absichtliche Manipulation der Umwelt definiert, die nukleare, biologische, chemische, elektromagnetische und/oder andere physikalische Wirkstoffe einbezieht, die Veränderungen der Erdatmosphäre und/oder der Oberfläche bewirken.

(B) Die Generalversammlung von Rhode Island stellt fest, dass das Geoengineering viele Technologien und Methoden mit gefährlichen Aktivitäten umfasst, die die menschliche Gesundheit und Sicherheit, die Umwelt und die Wirtschaft des Staates Rhode Island schädigen können.

(C) Es ist daher die Absicht der Generalversammlung von Rhode Island, alle Geoengineering-Aktivitäten zu regeln, wie es weiter unten in den Bestimmungen und Bestimmungen dieses Kapitels dargelegt ist.“

https://www.amazon.de/Wenn-das-die-Menschheit-wüsste/dp/3938656891/ref=pd_bxgy_14_img_2/259-1342670-6858502?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3938656891&pd_rd_r=7b4e6d8f-2008-4976-b4d7-501e4d06a697&pd_rd_w=8jQni&pd_rd_wg=QDqvJ&pf_rd_p=449f5fd6-8f81-46b7-aa57-ca96572671a1&pf_rd_r=C2F203P5H3FZ5QTWFJV8&psc=1&refRID=C2F203P5H3FZ5QTWFJV8Die Liste an aufgeführten Techniken zur absichtlichen Manipulation der Umwelt beinhaltet beispielsweise:

  • Solar Radiation Management (SRM) (also die Sonneneinstrahlung beeinflussen)
  • Bodenbasiertes Geoengineering und/oder atmosphärenbasierte Einsätze [desselben], einschließlich der „Werkzeuge“ und Fahrzeuge, um dies einzusetzen, inkl. Drohnen
  • Schutz mittels Wolkenabdeckung und Wolkenaufhellung
  • Weltraumsonnenschirme oder -sonnenschutzschilde
  • Solarschutzschilde oder atmosphärische Sonnenschutzmittel, z.B. reflektierende
    Partikel wie Schwefeldioxid und Aluminiumoxid
  • Künstliche Ionosphäre, z.B. Plasmawolken mit hoher Dichte
  • Ozeandüngung mit Eisen oder Kalk
  • Wiedervereisung oder Kühlung der Arktis durch künstliche Mittel
  • Genetisch modifizierte, CO2-verzehrende Plastikbäume [Grund für Vernichtung von Bäumen?]
  • Atmosphärischer Einsatz von Hochfrequenz-/Mikrowellenstrahlung
  • Flugzeug-Geoengineering-Aktivitäten

 

In derselben Gesetzesvorlage werden sogar mögliche Konsequenzen durch all diese
Klimabeeinflussungsmethoden aufgezählt:

  • Globales Verdunkeln reduziert die Absorption von Vitamin D bei Mensch und Tier
  • Reduzierte Photosynthese
  • Lokale Niederschlagsmuster verändern sich
  • Chemische Inhaltsstoffe in den lokalen Niederschlägen
  • Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden, wenn die Partikel auf die Erde fallen
  • Verschlechterung der Gesundheit bei Menschen, Tieren und Pflanzen und anderen lebenden Organismen
  • Beschleunigung der Verluste in der Artenvielfalt und bei den Arten
  • Weniger direkte Sonneneinstrahlung auf der Erde [aktuelle Schätzungen gehen von 25 bis 30% weniger Sonnenlicht aus, das die Erde wegen des „Chemtrail“-Sprühens erreicht]
  • Anstieg des sauren Regens, Schwefel und Aluminiumoxid
  • Dürren und Überschwemmungen
  • Erhöhungen der ultravioletten Strahlung (UVA, UVB und/oder UVC), die die Erde erreicht
  • Sichtbarkeitsbeeinträchtigung

Auf der letzten Seite der Gesetzesvorlage, nach der der Lizenzierungsprozess öffentlich erfolgen müsste, heißt es abschließend:

Dieses Gesetz würde ein System zur Regulierung der absichtlichen Manipulation der
globalen Umwelt, durch verschiedene Mittel, die als ,Geoengineering’ bekannt sind,
schaffen. Dieses Gesetz würde auch vorsehen, dass eine Person, die sich in Geoengineering-Aktivitäten engagiert, eine Lizenz vom Direktor der Abteilung für UmweltManagement benötigen würde.“
(Dank an konjunktion.info für die Übersetzung!)

 

https://www.youtube.com/channel/UCkNppIeHOWm6MLgA8NzqpFg/featured

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung erwähnt „Climate Engineering“

Wie die Gesetzesvorlage von Rhode Island aufzählt, erwähnt auch das bundesdeutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung in einer Infografik von 2011, wie man per „Climate Engineering“ dem bösen Klimawandel Herr werden könne. Aufgeführt wird das Solar Radiation Management, dessen Ziel es sei, die Sonneneinstrahlung ins All zurückzuflektieren. Zur Auswahl stehen hier u.a. das Ausbringen von Aerosolen (Schwefelpartikel) in die Stratosphäre sowie die künstliche Wolkenbildung über Ozeanen. Auf der anderen Seite könne CO2 aus der Luft entfernt werden. Hierzu schlägt man vor, künstliche Bäume aufzustellen, die das CO2 aus der Luft absorbieren. Zudem könne man Ozeane „düngen“, indem Algen photosynthetisch große Mengen CO2 binden sollen. Die fatalen Folgen für ALLES Leben auf der Erde könne man sich kaum vorstellen, wenn man bedenkt, dass neben Sauerstoff und Wasser Sonne und CO2 LEBEN für Menschen, Pflanzen und Tieren auf diesem Planeten erst ermöglichen!

Natürlich hat auch das Bundesministerium die Infografik wieder von seiner Seite gelöscht. Was für Schlawiner. Ein Backup findet sich aber auf archive.org (Dank an den bereits eingestellten Blog Sommerzeitlose für diesen Hinweis). In einem Beitrag zur „Forschung zu Klimaschutz und Klimawirkungen“ äußert sich das Bundesministerium eher dezent, wenn es um „Möglichkeiten und Formen der politischen Steuerung und Gestaltung“ geht sowie um einen forschungspolitischen „Dialog zum Climate Engineering“.

Wenn also sowohl in Impfungen als auch über Chemtrails Virenteile bzw. Virenfragmente verbreitet werden, so kommt man schon fast zu der Schlussfolgerung, dass Impfungen und Chemtrails eine Zwei-Komponentenwaffe gegen uns „nutzlose Esser“ sind. Das heißt, dass bestimmte Viren(fragmente), die über Impfungen verabreicht werden, durch bestimmte Viren(fragmente) über die Chemtrails im Körper aktiviert werden. Gut möglich, dass beispielsweise über Impfungen einst verabreichte inaktive und schlummernde Substanzen durch passende „Aktivatoren“ aus Chemtrails (und/oder Nahrungsmittel) erst ihre verheerende Wirkung entfalten (und auch im umgekehrten Falle).

So, damit sollten sich Chemtrails und ihre negativen Folgen für Mensch, Tier und Umwelt als bloße „Verschwörungstheorien“ hiermit endgültig erledigt haben. Sollte hierzu aber schnell kein kritisches Hinterfragen, Umdenken und Widerstand der Weltbevölkerung stattfinden, greift sodann der freie Wille der überwiegenden Masse, die dann ihr OK für sämtliche Aktionen der Regierenden gibt, also für laufende Vergiftungen, für die Besteuerung unserer Atemluft (CO2-Steuer) und sonstige Einschränkungen im individuellen und gesamtgesellschaftlichen Bereich. Über den CO2-Schwindel und die wahren Ursachen des Klimawandels kann man in einem Interview mit mir hier nachlesen. Informationen zu HAARP als Wetterwaffe und Beeinflussung des menschlichen Bewusstseins finden sich in diesem Artikel.

Fügt man alle Puzzleteilchen zusammen, so kommt man fast unweigerlich zum Schluss, dass unsere Erde terraformiert werden soll. Dabei müssen wir uns dann zwingend die Frage stellen, für was und für wen? Antworten dazu und zu vielen anderen „Sauereien“ des Deep State finden interessierte Leser in meinen Büchern.


https://www.amazon.de/gp/product/3938656271/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i1

Vom Autor Daniel Prinz sind bisher zwei Bücher erschienen, 2014 der Bestseller „Wenn das die Deutschen wüssten…“ und Ende2017 „Wenn das die Menschheit wüsste… wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!“ (drei Bände in einem). Beide Bücher – vor allem sein neueres Werk – sorgen für kontroverse Diskussionen und haben auch Stimmen aus bestimmten Kreisen auf den Plan gerufen, die die Verbreitung dieser Art von Enthüllungen am liebsten verhindern wollen. Auch beim Kopp-Verlag erhältlich.

 

 

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

 

https://goldgrammy.de

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Daniel Prinz

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This