0 DAS DUTROUX-NETZWERK: Interview mit dem Autor Oliver Nevermind | connectiv.events
Seite auswählen

Bild von Kevin Campbell auf Pixabay

DAS DUTROUX-NETZWERK: Interview mit dem Autor Oliver Nevermind

17. Dezember 2020 | Allgemein | Autarkie | Freies Leben | Familie | Soziales | Geschichte | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | connectiv.events

 

Hallo, Oliver!

Hallo, Anna.

 

Oliver, wir hatten ja erst vor Kurzem ein Interview geführt, in dem Du Deine Arbeit beschrieben hast und Deine Ansichten zu verschiedenen Themen dargelegt hast. Der Grund dafür, dass wir wieder zusammen sitzen, ist die Veröffentlichung Deines ersten Buches.

Damit verbunden direkt die erste Frage: Warum hast Du Dich entschlossen, zusätzlich zu Deinen vielen Artikeln noch ein Buch zu Deinem Schwerpunkt-Thema, dem Dutroux-Komplex, zu schreiben?

Nun ja, das Problem, das ich und viele andere Journalisten haben, ist, dass die Artikel bzw. deren Inhalte schnell in Vergessenheit geraten. Es wird einmal drüber gesprochen und dann wendet man sich dem nächsten Thema zu. Kaum einer nimmt sich einen längeren Artikel, den er schon gelesen hat, ein zweites Mal vor die Brust und liest ihn nochmals, obwohl dies gerade bei solch komplexen Themen sehr wichtig wäre, wenn man das Geschriebene wirklich verstehen möchte.

Außerdem muss man natürlich einräumen, dass Artikel, die eine Lesezeit von über 40 Minuten haben, einen derart ermüden, dass es kaum möglich ist einen solchen aufmerksam bis zum Schluss zu lesen.

https://publish.bookmundo.de/shop/index.php/catalog/product/view/id/536155/s/das-dutroux-netzwerk-unbekannte-hintergrunde-satanismus-neofaschismus-deep-state-terror-245564-publish-bookmundo-de/Das ist bei einem Buch etwas vollkommen Anderes.

Ich lese den ersten Abschnitt des ersten Kapitels, und wenn ich merke, dass meine Konzentration nachlässt, lege ich das Buch weg und lese am nächsten Abend weiter.

Wenn ich mehr Elan habe als am Tag zuvor, lese ich das Kapitel zuende, wenn nicht, lasse ich es einfach mit dem nächsten Abschnitt bewenden, und lese später weiter.

Das Buch ist so aufgebaut, dass man, ohne aus dem Lesefluss zu geraten, an einer bestimmten Stelle einhaken kann, und später wieder auf diese zurück kommen kann, ohne, dass man den Faden verliert.

So kann man längere und komplexere Sachverhalte im eigenen Tempo durchgehen, und wird am
Ende den Gesamtzusammenhang verstanden haben.

 

Du tauchst bei Deinen Artikel stets sehr tief in die Materie ein und nennst viele Hintergründe, Details und Querverbindungen. Wie hast Du es da geschafft eine nachvollziehbare Struktur  in Deinem Buch aufzubauen?

Ich bin in der Gestalt vorgegangen, dass ich zunächst wichtige Protagonisten, also Täter, Opfer und Helfer in Kurzform vorgestellt habe.

Das Gleiche tat ich auch mit den wichtigsten Organisationen, die eine Rolle spielen.

Daraufhin habe ich die Ereignisse in chronologischer Abfolge niedergeschrieben.

In einem meiner früheren Artikel hatte ich dies bereits begonnen, dieser diente als Grundgerüst.

Natürlich wurde dieses Gerüst umfangreich erweitert, um die Übersichtlichkeit beizubehalten musste ich sogar kleinere Zwischenkapitel einbauen, um die vielen neuen Informationen passend einfügen zu können.

 

https://www.pantaray.tv?ref=5eedf238e0d80

 

Gibt es Themenbereich, auf denen Du einen Schwerpunkt gelegt hast?

Ja, die gibt es. Wichtig war mir das Thema Satanismus tiefer zu beleuchten und auch die Rolle von ausländischen Pädophilen-Netzwerken aufzuzeigen.

 

Kannst Du das etwas näher erläutern und ggf. auch Namen nennen?

Natürlich. Was das Thema Satanismus angeht, steht beim  Dutroux-Komplex das „Institut Abrasax“ im Vordergrund, dieses firmiert in verschiedenen Ländern unter wechselnden Namen.               Untersucht man diese Vereinigungen näher, tun sich menschliche Abgründe auf.

Was internationale Netzwerke angeht, habe ich das Zandvoort-Netzwerk in Visier genommen.

Dieses Netzwerk operierte ähnlich wie das Dutroux-Netzwerk und stand mit diesem auch in Verbrindung -offenkundig gab es eine direkte Zusammenarbeit. Noch deutlicher als es schon beim Pädophilenring um Marc Dutroux der Fall war, zeigen hier viele Finger in Richtung Deutschland.

 

Wie zufrieden bist Du selber mit Deinem fertigen Werk?

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Wie Du weißt bin ich sehr selbstkritisch.

Es gibt in der Tat das Ein oder Andere, was man optimieren kann, aber für ein Erstwerk, das ich ohne professionelle Hilfe eines Verlages, Lektorats oder sonst jemand, der Hilfestellung hätte geben können, erstellt habe, bin ich zufrieden.

Mein Ziel war es möglichst viel Information in möglichst kompakter und verständlicher Form unterzubringen und das ist mir auf jeden Fall geglückt.

 

Was war für Dich der große Unterschied zwischen dem Schreiben eines Buches und dem Schreiben eines Artikels?

Ein großer Unterschied war, dass ich das Spekulieren und das Eröffnen von Fragestellungen so gut wie ganz weggelassen habe.

Es ist normal, dass man in einem Artikel mögliche Zusammenhänge aufzeigt und Fragen eröffnet.

Hier geht es jedoch um eine nüchterne Informationsvermittlung, wenn jemand nach Lektüre des Buches beginnt sich seine eigenen Gedanken zu machen, im Idealfall sogar eigene Nachforschungen anzustellen, umso besser, dies ist jedoch nicht die Hauptintention.

Mir ging es darum, möglichst viel Wissen in kompakter Form zu transportieren.

Es wäre ein Leichtes gewesen, ein Buch mit doppelt soviel Inhalt zu schreiben, wo man wirklich jeden Teilaspekt anspricht und jede Verbindung, die rein theoretisch von Bedeutung sein könnte, erläutert.

Jedoch wollte ich den Umfang des Buches nicht künstlich aufplustern, um auf eine möglichst hohe Seitenzahl zu kommen. Den Inhalt eines Buches mit Füllmaterial zu verwässern, kam für mich nicht infrage.

 

https://vita-system8.de/?ref=132

 

Setzt Du in Dein Werk große Hoffnung, was die weitere Aufklärung des Dutroux-Komplex und anderer ähnlicher Netzwerke angeht?

Ehrlich gesagt: Nein. Vielleicht bin ich zu pessimistisch. Für mich geht es zuvorderst darum, dass die beteiligten Menschen nicht in Vergessenheit geraten. Die Verbrechen der Täter. Das Leid der Opfer. Und die Hilflosigkeit der Helfer. Wenn sich dennoch etwas ergibt, dass Menschen nach dem Lesen des Buches eigenständig aktiv werden, mit Recherchen und Ermittlungen beginnen, umso besser -diese Hoffnung möchte ich nicht aufgeben.

 

Das wirkt ehrlich gesagt etwas resigniert….

Das bin ich keineswegs, die Recherche geht jetzt sofort nahtlos weiter. Es wird in den nächsten Tagen und Wochen einige brisante Artikel geben, die, so hoffe ich, Einiges an Staub aufwirbeln werden.

 

Magst Du da etwas konkreter werden?

Es stehen drei Artikel an. Einer befasst sich mit den Skeptikern, sprich den Menschen, die Rituellen Missbrauch, Snuff-Filme usw. ableugnen und somit massiv zur Nicht-Aufklärung schlimmster Verbrechen beitragen.

Einer wird sich mit den internationalen Verbindungen des Zandvoort-Netzwerks und des Dutroux-Netzwerkes beschäftigen -ich kann jetzt schon verraten, dass dort einige Namen von Prominenten fallen werden.

Der dritte Artikel wird der Beginn einer neuen Reihe sein, in der ich die unbekannteren Täter ans Tageslicht zerre und in aller Deutlichkeit ausführe, was gegen sie vorliegt. Jeder von uns weiß, dass ein Freispruch im Kriminalfall Marc Dutroux mitnichten bedeutet, dass man nicht an den Taten beteiligt war.

 

Das hört sich an, als wolltest Du die Intensität Deiner Arbeit erhöhen.

So ist es. Um es deutlich zu sagen: Ich werde, was die Aufarbeitung des Dutroux-Komplxes angeht, den Hochdruckreiniger einsetzen. Sowohl, was die Artikel betrifft, aber auch was die konkrete Recherche-Arbeit angeht, werde ich einer schärfere Gangart einlegen.

 

Denkst Du, dass man so einen Durchbruch erzielen kann?

Ehrlich gesagt nicht, aber es geht mir eben darum, alle Register gezogen zu haben. Die Zeugen werden nicht jünger, sie sterben weg, Erinnerungen verblassen, die Aufbewahrungsfristen alter Akten läuft ab, sodass sie bald im Reißwolf landen. Die Zeit arbeitet gegen uns.

 

Lieber Oliver, ich danke Dir für das ausführliche Interview, und wünsche Dir mit Deinem Buchprojekt viel Erfolg!

 

Das Buch: DAS DUTROUX-NETZWERK – UNBEKANNTE HINTERGRÜNDE SATANISMUS+NEOFASCHISMUS+DEEP STATE-TERROR kann hier bestellt werden

 

siehe auch:

DAS DUTROUX-NETZWERK: Endlich im Handel erhältlich: Das Erstlingswerk des Investigativ-Journalisten Oliver Greyf aka Oliver Nevermind!

Interview mit dem Autor Oliver Nevermind


Anzeige

Fit durch den Herbst und Winter: 

 

https://connectiv.naturavitalis.de/Vitamin-C-1000-mg-HOCHDOSIERT.html

Auch unsere Vorgänger konnten bis vor etwa sechs Millionen Jahren noch selbst Vitamin C im Körper herstellen. Durch eine Mutation ging diese Fähigkeit allerdings verloren. Man vermutet, dass es daran liegt, weil wir damals täglich über die frische Nahrung so viel Vitamin C aufgenommen haben, dass eine eigene Herstellung nicht mehr nötig war. So nahm der Steinzeitmensch durch seine Ernährung etwa 40-mal mehr Vitamin C zu sich als der Mensch heute. Womit die Natur allerdings nicht gerechnet hatte, ist unsere heutige nährstoffarme Ernährung. Und leider kann eine einmal verlorene Fähigkeit des Stoffwechsels nicht mehr wiedergewonnen werden.

Somit ist es immens wichtig das Allroundgenie Vitamin C täglich ausreichend zu sich zu nehmen. Und zwar nicht nur im Winter, sondern wirklich ganzjährig. Denn der Name „Allroundgenie“ ist Programm und belegt, dass das bekannteste Vitamin auch das am meisten unterschätzte ist. So spielt Vitamin C eben nicht nur eine wichtige Rolle bei der Unterstützung des Immunsystems im Winter, sondern es ist für rund 15000 Stoffwechselabläufe täglich unentbehrlich. hier klicken 

 


Der menschliche Körper besteht zum größten Teil aus Eiweiß und Wasser. Was uns aber funktionstüchtig macht und unserem Körper Festigkeit verleiht sind

https://connectiv.naturavitalis.de/Calcium-Magnesium-HOCHDOSIERT.html

letztendlich Mineralstoffe – speziell Magnesium und Calcium.
Dabei ist Calcium mehr als jeder andere Mineralstoff in unserem menschlichen Körper enthalten. Wie wir alle wissen, ist es unentbehrlich für unsere ca. 215 Knochen und Zähne und deren Erhaltung. Gerade weil unsere Knochen als lebendes Gewebe einem ständigen Auf- und Abbauprozess unterliegen, ist die ausreichende Verfügbarkeit von Calcium zur Erhaltung unserer Knochen unabdingbar. Aber Calcium hat noch weitere wichtige Aufgaben wie nämlich im Hinblick auf unsere Blutgerinnung, unseren Energiestoffwechsel sowie auch unserer Muskelfunktion. Selbst für unsere Verdauung spielt Calcium eine wichtige Rolle, da es zu einer normalen Funktion von unseren hierfür benötigten Verdauungsenzymen beiträgt. Was viele nicht wissen ist ferner, dass Calcium aber auch zu einer normalen Signalübertragung zwischen unseren Nervenzellen beiträgt.
Die EU-Kommission hat insoweit all diese festgestellten Wirkungen und Aufgaben von Calcium offiziell in einer Liste bestätigt, in der zusammenfassend aufgeführt wird, wozu Calcium als Nährstoff in unserem Körper im Einzelnen für unsere Gesundheit beitragen kann, nämlich
–    normaler Blutgerinnung
–    normalen Energiestoffwechsel
–    normaler Muskelfunktion
–    normalen Signalübertragung zwischen den Nervenzellen
–    normaler Funktion von Verdauungsenzymen
Calcium wird ferner benötigt zur Erhaltung normaler Knochen und normaler Zähne;Calcium hat zudem eine Funktion bei der Zellteilung und Zellspezialisierung.
Aber auch der Mineralstoff Magnesium hat ein schier unglaublich breites Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben innerhalb unseres Körpers.

https://connectiv.naturavitalis.de/Vitamine-K2-D3-amp-Calcium-HOCHDOSIERT.html

Heute weiß man, dass Vitamin D bzw. D3 nicht nur zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt, sondern auch für andere Funktionen wichtig ist, indem es nämlich auch zur Erhaltung normaler Zähne, zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion, zu einer normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor sowie zu einem normalen Calciumspiegel beiträgt. Ferner trägt Vitamin D zu einer normalen Funktion unseres Immunsystems bei und hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Was viele vielleicht nicht wissen, ist aber, dass Vitamin K bzw. Vitamin K2 zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt. Damit das in der Nahrung aufgenommene Calcium korrekt transportiert und verwertet werden kann, benötigt unser Körper nämlich zwei wichtige Proteine, das sog. Matrix-Gla-Protein (MGP) und das Hormon Osteokalzin, die jeweils von Vitamin K2 aktiviert werden. Ohne Vitamin K2 bleiben diese körpereigenen Proteine inaktiv mit der Folge, dass dadurch nicht nur die Knochen im Laufe der Zeit langsam entkalken können, sondern dass das aufgenommene Calcium nutzlos ausgeschieden oder abgelagert wird, wodurch es langfristig sogar zu unliebsamen Verkalkungen im Körper kommen kann. Die Funktion von Vitamin K2 auf unsere Gesundheit ist daher nicht zu unterschätzen, weshalb auf eine ausreichende Versorgung unseres Körpers mit Vitamin K2 peinlichst geachtet werden sollte.

Damit die wichtige Gesundheit Ihrer normalen Knochen gewährleistet bleibt, haben wir uns dazu entschlossen, diese hierfür vorstehend aufgezeigten Nährstoffe in einem  Produkt zusammenzuführen und zu vereinen, nämlich in unserer Produktneuheit „Vitamine K2 + D3 & Calcium“. hier klicken 

https://connectiv.naturavitalis.de/Kurkuma-plus.html

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Kurkuma genauso wirksam gegen Entzündungen im Körper vorgeht wie so manch einschlägiges Medikament wie z. B. Hydrokortison, Phenylbutazon (Mittel gegen rheumatische Schmerzen, das jedoch so starke Nebenwirkungen hat, dass es nur noch selten verordnet wird), Aspirin und Ibuprofen – allerdings ohne deren schädliche Nebenwirkungen.
Die stark  antioxidative Wirkung von Kurkuma verhindert auch die Oxidation von Cholesterin. Und Cholesterin wird erst so richtig gefährlich, wenn es oxidiert, da es erst dann die Blutgefässe schädigt und so die Entstehung einer Arteriosklerose fördert.
Verschiedene Studien lassen ferner den Schluss zu, dass Kurkuma generell eine Schutzfunktion bei vielen Atemwegserkrankungen aufweist. Der Wirkmechanismus ist vermutlich wieder mit dem stark entzündungshemmenden und antioxidativen Potential erklärbar.
Da Kurkuma ein fettlöslicher Nährstoff ist, wird er im Darm des Menschen grundsätzlich schlecht resorbiert. Um dennoch das volle gesundheitliche Potential dieser fantastischen Natursubstanz nutzen zu können, haben wir unsere Kurkuma-Kapseln mit der Biosystem-Technologie veredelt. Diese sorgt für eine wesentlich bessere Bioverfügbarkeit. Probieren Sie es selber aus. Sie werden begeistert sein! hier klicken 

Danke für Ihre Unterstützung, die mir hilft die Seite aufrecht zu erhalten! 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This