Der Covid-Kult der Covid-Sekte & die Anpassung der Masse an eine psychotische Geschichte

Die psychologische Konditionierung hält seit Monaten an. Die globalen Massen sind einem ständigen Strom von Propaganda, fabrizierter Hysterie, wilden Spekulationen, widersprüchlichen Richtlinien, Übertreibungen, Lügen und geschmacklosen theatralischen Effekten ausgesetzt. Was viele Menschen nicht verstehen, ist, dass für diejenigen, die ihnen zum Opfer fallen (seien es einzelne Sektenmitglieder oder ganze totalitäre Gesellschaften), solche Erzählungen nicht als psychotisch registriert werden. Im Gegenteil, sie haben das Gefühl, völlig normal zu sein. Darüber hinaus ändern die Sektenführer diese Erzählungen oft ohne ersichtlichen Grund radikal. Sie zwingen so ihre Sektenmitglieder dazu, die Überzeugungen, zu denen sie sich zuvor bekennen mussten, abrupt aufzugeben und oft sogar als „Ketzerei“ anzuprangern. Sie müssen sich nun so verhalten, als hätten sie ihnen nie geglaubt, was ihren Verstand zu einem weiteren Kurzschluss veranlasst, bis sie schließlich aufgeben, auch nur zu versuchen, rational zu denken, und einfach gedankenlos jegliches unsinnige Kauderwelsch nachplappern, mit dem der Sektenführer ihre Köpfe füllt.