0 Der Tod – ist es eine Illusion? | connectiv.events
Seite auswählen
Featured Video Play Icon

Der Tod – ist es eine Illusion?

26. Januar 2018 | Bewusstsein | Spiritualität | Grenzwissenschaften | YouTube

Es gibt kein Tod … zwischen Anabiose (Kryptobiose, Winterschlaf oder Sommerschlaf) bei den Tieren, und dem Tod eines Menschen, gibt es kein Unterschied … gar keine. …

Wie erweckt man einen Toten? …

… Das Wichtigste bei eine Wiederbelebung ist, dass die Körpertemperatur nicht unter 36,6°sinkt, besonders die Temperatur des Kopfes. Zweitens, der Betroffene muss regelmäßig umgedreht werden, mit Gesicht nach unten. Das Teil des Gehirns, das für das Bewusstsein (Wille) zuständig ist, befindet sich genau in die Stirnmitte, und diese darf nicht ohne Blut bleiben. Wenn das Herz zum Stehen kommt, und der Mensch länger auf dem Rücken liegen bleibt, es kommt zum natürlichen Abfließen des Blutes von der Stirn. Es gibt kein Tod! Es gibt nur so etwas wie „ungünstige Umstände“, bei denen der Körper gezwungen wird alle laufenden Prozesse zu stoppen. Wenn der Körper richtig für die Auferstehung vorbereitet wird, dann kann man den Tod immer überwinden. …

Ein kleiner Wiederbelebungs-Rat für den Fall der Fälle, falls ein Mensch in den Zustand des klinischen Todes kommt.

Falls Sie aus ihrem Körper ausgestiegen sind, und Sie beobachten den Prozess, wie die Ärzte Sie beleben „von oben herab“, dann wisst, dass die Bemühungen der Ärzte nichts bringen werden, wenn Sie nicht zurück in ihr Körper gehen (reinschlüpfen)! Falls die Ärzte meinen, dass sie nichts mehr für Sie tun können, also, sie hören mit der Reanimation auf, Sie aber wissen ganz genau, dass Sie noch lange leben können, dann gehen Sie noch einmal aus ihrem Körper raus und aktivieren Sie ihre Lebensenergie. Also, machen Sie folgende mentale Übungen (gedanklich):

a) Mental heben Sie im Herzrhythmus ihre rechte und linke Hand 12 Mal. Genau in dem Rhythmus wie ihr Herz geschlagen hat, genauso oft.
b) Danach, im gleichen Rhythmus, bewegen Sie hin und her ihr Hals/Kopf. Auch 12 Mal.
c) Jetzt machen Sie Beugungen um 180°, auch 12 Mal. Danach verspannen Sie alle ihren Muskeln. Falls ihr Körper nicht gezuckt hat, wiederholen Sie alles von vorne, genauso noch ein Mal. Lassen Sie sich nicht ablenken: nicht von ihren Verwandten, und auch nicht von „liebevollen Wesenheiten“. Ihre Aufmerksamkeit auf sich selbst ist in diese Situation viel wichtiger.

Weiter lesen auf:

https://www.youtube.com/watch?v=FDZhHy443bA&feature=youtu.be
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet RT Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Yavuz Özoguz Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sto. sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Denk Peter Andres Orania Zentrum Oliver Nevermind Oliver Nevermid Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Marc Friedrich & Matthias Weik Lebensfreude aktuell Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger EMG Dr. Wolfram Fassbender Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech Body Effects Arthur Tränkle ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy AE aus P in Z  Mikro Dosus

Quelle:

YouTube

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This