0 Die Entzündung von heute wird die Gehirnschrumpfung von morgen | connectiv.events
Seite auswählen

Die Entzündung von heute wird die Gehirnschrumpfung von morgen

17. März 2019 | Gesundheit | Ernährung | Medizin | connectiv.events

David Perlmutter ist Arzt, zertifizierter Neurologe, Nr. 1 Bestseller-Autor der New York Times, Mitglied des American College of Nutrition

Seit zehn Jahren prediege ich, dass der eigentliche Prozess, der neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose und anderen Problemen wie Diabetes, koronarer Herzkrankheit und sogar Krebs zugrunde liegt, der Entzündungsprozess ist. Wir müssen alles daransetzen, Entzündungen unter Kontrolle zu bringen.Das fängt bereits bei der Ernährung an: Verwenden Sie so wenig  Zucker und Kohlehydrate, vermeiden Gluten und bestimmte Pflanzenöle wie Maisöl und Sonnenblumenöl. Stattdessen kochen Sie besser mit Olivenöl und Avocadoöl. Fette sind gut und nicht des Teufels, aber essen Sie Nahrungsmittel mit gesunden Fetten wie Nüsse und Samen. Essen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel. Das alles ist wirklich wichtig, um das Risiko zu vieler Entzündungen zu vermeiden.

 

 

Menschen mit erhöhtem Blutzuckergehalt haben mehr Stoffe im Körper, die eine Entzündungen auslösen. Noch einmal: Ein höherer Blutzucker korreliert mit einer höheren Entzündungsneigung.

Die Gesundheit und die Vielfalt der Darmbakterien bestimmt die Entzündungsneigung erheblich. Faktoren, die eine bakterielle Vielfalt im Darm in Mitleidenschaft ziehen, wie beispielsweise Stress, künstliche Süßstoffe und sogar verschiedene Medikamente gegen Sodbrennen und Magensäure, ebnen den Weg für zunehmende Entzündungen. Und das ist wiederum der Grundstein für nahezu alle chronischen degenerativen Erkrankungen, die Sie bestimmt nicht bekommen möchten.

Es ist nicht besinders sinnvoll so lange zu warten, bis Sie bereits ein Problem mit einer dieser Entzündungskrankheiten haben, um dann endlich MAßnahmen gegen Entzündung zu ergreifen. Auch eine kürzlich im Journal Neurology veröffentlichte Studie sieht das genau so. In diesem Bericht untersuchen Forscher aus verschiedenen Institutionen, ob eine Entzündung im mittleren Lebensalter später im Leben irgendwelche Folgen für das Gehirn haben könnte. Sie untersuchten eine Gruppe von 1.633 Teilnehmern mit einem Durchschnittsalter von 53 Jahren und analysierten deren Blut auf verschiedene Entzündungsmarker. Diese fünf Entzündungsmarker wurden aufgelistet und als „inflammatory composite score“ bezeichnet.

Vierundzwanzig Jahren später wurden die Teilnehmer einer speziellen Gehirnuntersuchung unterzogen, wobei die Größe der verschiedenen Gehirnbereiche gemessen wurde. Die Studie zeigte einen deutlichen Zusammenhang zwischen erhöhten Entzündungsmarkern in der mittleren Lebensspanne und einer Verringerung der Größe zentraler Gehirnbereiche, einschließlich des Hippocampus, des Gedächtniszentrums. Die Verbindung zwischen diesen Entzündungsmarkern und dem sich im späteren Leben entwickelnden Schrumpfen des Gehirns wurde unter Berücksichtigung von Lebensalterlter und ethnischer Zugehörigkeitse dahingehend modifiziert, dass offenbar jüngere Teilnehmer sowie weiße Teilnehmer mit höheren Entzündungsmarkern im mittleren Lebensalter sehr wahrscheinlich reduzierte Gehirnvoluminain der Zukunft aufweisen.

 

 

Die Studienautoren zogen die Schlussfolgerung:
 „Unsere zukunftsweisenden Erkenntnisse liefern Hinweise auf eine möglicherweise sehr früh ansetzende Rolle von systemischen Entzündung bei der Neurodegeneration und beim kognitiven Altern.“

Die wichtige Botschaft zum Mitnehmen stimmt mit der Aussage von John Kennedy überein: „Die Zeit, um das Dach zu befestigen, ist, wenn die Sonne scheint.“

Das heißt, wir müssen Entzündungen vermeiden oder beheben, lange bevor sich die ersten Folgen zeigen. In dieser Studie zeigte sich ein klarer Zusammenhang zwischen hohen Entzündungsmarkern unddem Schrumpfen des Gehirns, und wer will das schon? Darum geht es in der Präventivmedizin. Nämlich darum, heute die richtigen Dinge zu tun, um den Weg für eine gesündere Zukunft zu ebnen.

 

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.
Unterstützt uns bitte mit einer Spende unter
https://www.paypal.me/connectiv

DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

_____________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.gardenoflife.com/content/inflammation-today-means-brain-shrinkage-tomorrow/
Bildredakteur:

Niki Vogt connectiv.event

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin YouTube Unser Planet Thomas Röper sternenlichterblog2 Rainer Taufertshöfer Pravda TV Peter Andres Niki Vogt NachdenkSeiten Jasinna Impfen nein Danke Dr. Reinhard Kobelt Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Daniel Prinz connectiv.events Anna Maria August

Quelle:

connectiv.events

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This