0 Die verschwundene Sphinx von Gizeh – Experten behaupten, es habe eine zweite Sphinx in der Nähe der Pyramiden gegeben | connectiv.events
Seite auswählen

Humans are free

Die verschwundene Sphinx von Gizeh – Experten behaupten, es habe eine zweite Sphinx in der Nähe der Pyramiden gegeben

26. Dezember 2020 | Allgemein | Geschichte | Grenzwissenschaften | Kriege | Revolutionen | Kultur | Kunst | Musik | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

 

Eine akribische Analyse der altägyptischen Geschichte und das Studium archäologischer Beweise deuten darauf hin, dass sich auf dem Gizeh-Plateau in der Nähe der Pyramiden zwei Sphinxe befanden, argumentiert ein Forscher, der mehr als ein Jahrzehnt lang nach der verlorenen „zweiten“ Sphinx gesucht hat.

Bedeckt mit Tonnen von Stein und Sand, gut versteckt unter der Hochebene von Gizeh liegt eines der größten Geheimnisse des alten Ägypten.

Die Zweite Sphinx von Gizeh, ein antikes Monument, das die heute noch stehende Sphinx begleitete.

Sie scheint unter seltsamen Umständen verschwunden zu sein, aber nicht, ohne uns Details zu hinterlassen, die vermuten lassen, dass sie so real war wie die Große Sphinx, die heute in der Nähe der Pyramiden Wache steht.

Das ist nicht etwas, was sich ein Autor ausgedacht hat. Es ist das, was Bassam El Shammaa denkt, ein Ägyptologe und Gelehrter, der die verlorene Sphinx seit mehr als einem Jahrzehnt zurückverfolgt.

 

 

Doch wie kommt er zu der Annahme, dass es auf der Hochebene von Gizeh eine ZWEITE Sphinx gab?

Nun, zunächst einmal, wenn man über die antike Geschichte Ägyptens und die Sphinxe nachdenkt, die in ganz Ägypten gefunden wurden, findet man immer Beweise für Dualität, und dass alle anderen in Ägypten gefundenen Sphinxe paarweise auftreten, so dass die Tatsache, dass die Sphinx auf der Hochebene von Gizeh allein steht, als Anomalie betrachtet werden kann.

Und genau das denkt auch El Shammaa, denn die Vorstellung, dass zwei Sphinxe existieren, entspricht eher dem altägyptischen Glauben, der meist auf Dualität beruhte. Doch der vollständige Beweis beruht nicht nur auf dieser Tatsache.

Um zu dieser kontroversen Schlussfolgerung zu gelangen, hat El Shammaa im Laufe seiner jahrelangen Arbeit jedenfalls unzählige antike Texte, archäologische Daten und sogar ein ungewöhnliches Satellitenbild der NASA erhalten, das seine Hypothese zu bestätigen scheint.

„Jedes Mal, wenn wir es mit dem Sonnenkult zu tun haben, sollten wir über einen Löwen und eine Löwin diskutieren, die einander gegenüber stehen, parallel zueinander posieren oder Rücken an Rücken sitzen“, sagt El Shammaa.

Der Ägyptologe weist auf den ägyptischen Schöpfungsmythos hin, wo der allmächtige Atum seinen Sohn Shu und seine Tochter Tefnut kurioserweise in Form eines Löwen und einer Löwin zur Welt bringt.

 

https://cannergrow.com/r/AHWHMY

drauf klicken, kostenlos anmelden & mehr erfahren

 

Der umstrittene Experte deutet auch auf die Traumstele hin, von der angenommen wird, dass sie von Thutmosis IV. geschnitzt wurde und sich zwischen den Pfoten der Großen Sphinx befindet, die zwei Sphinxe deutlich erkennen lässt.

Die zweite Sphinx von Gizeh könnte also in der Form einer Löwin geschnitzt worden sein. Aber… was geschah mit dem Monument?

El Shammaa glaubt, dass ein mächtiger Blitz vor Jahrtausenden in die Löwin eingeschlagen und sie zerstört hat.

Dem Forscher zufolge findet sich der endgültige dokumentarische Beweis in den Pyramidentexten.

Dort können wir in den Worten des Schöpfergottes lesen: „Ich war mit zwei, jetzt bin ich mit einem“. Etwas Schreckliches muss passiert sein.

Die Theorie der zweiten Sphinx hat nicht nur dokumentarische Beweise, die auf der Analyse der Texte und der ikonographischen Darstellungen der alten Ägypter beruhen.

Bassam hat auch materielle Beweise aus der aktuellsten fotografischen Analyse der NASA vorgelegt.

Dank der fotografischen Studie SIR-C / X-SAR der amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde war es möglich, die Dichte der geologischen Schichten, aus denen der Boden und die Monumente der Hochebene von Gizeh bestehen, zu analysieren.

Nun, mit diesem Foto (unten) können wir tatsächlich sehen, dass es in dem Gebiet, in dem sich laut Bassam die zweite Sphinx befand, tatsächlich eine Struktur gab, die von der NASA gelb eingefärbt wurde.

 

 

„Dieses Signal“, erklärt Bassam, „wird in der Regel in Form von Impulsen einer bestimmten Wellenlänge im Bereich von 1 Zentimeter bis 1 Meter empfangen und entspricht einem Frequenzbereich von etwa 300 MHz bis 30 GHz.

„Es erzeugt Echos, die zu digitalen Informationen werden, die dann auf ein Bild projiziert werden. Dieses setzt sich aus zahlreichen Punkten oder piktografischen Elementen zusammen, von denen jeder einen bestimmten Ort repräsentiert, der vom Radar am Boden abgetastet wird. Im Fall meiner Arbeitshypothese entsprechen sie den Überresten der zweiten Sphinx.

„Das von der NASA veröffentlichte Endeavor-Satellitenbild direkt über dem Pyramidenplateau bestätigte die Entdeckung.

“ Es macht durchaus Sinn, dass ein Blitz die Sphinx beschädigt haben könnte, da das Monument oft mit einer doppelten Metallkrone dargestellt wurde, die den Stromschlag in den Hals geleitet haben muss“, erklärte El Shammaa.

 

http://www.idealsound.de

 

Die Pyramiden von Gizeh sind den mysteriösen Äußerungen, die in Saqqara gefunden wurden, vorausgegangen, aber die Löwengottheiten sind prädynastisch, und der Bau der Pyramiden muss von jenen mythologischen Figuren inspiriert worden sein, die immer im Duo erschienen waren.

Der Archäologe Michael Poe scheint El Shamma zuzustimmen, da auch er davon überzeugt ist, dass es in Gizeh eine ZWEITE Sphinx gab.

Poe argumentiert, dass es keine Beweise dafür gibt, dass Hafre die Große Sphinx „repariert“ hat, und dass es antike Texte gibt, die seine Theorie untermauern.

Poe schrieb:

„Es gibt derzeit absolut keine archäologischen Beweise dafür, dass Chephres die Sphinx ‚repariert‘ hat. Es gibt zwei altägyptische Hinweise, die beide aus der Zeit des Mittleren Reiches stammen, zu einer wesentlich späteren Zeit.

„Einer besagt, dass Hafre die Sphinx gefunden hat (was darauf hindeuten würde, dass die Sphinx älter ist als Hafre) und dass Hafre ihr Gesicht verändert hat.

„Dieselbe Quelle (fragmentarischer Papyrus) besagt, dass es auf der anderen Seite des Nils eine weitere Sphinx gab, die dieser gegenüberstand, und beide Monumente wurden hier errichtet, um die Trennlinie zwischen Nord- und Südägypten darzustellen. Der andere Hinweis besagt, dass Khephren die Sphinx gebaut hat“.

„Haben Sie im späteren Ägypten jemals nur eine Sphinx gesehen, die keine andere hatte? Nicht nur die alten Ägypter erwähnten die zweite Sphinx, sondern auch die Griechen, Römer und Muslime. Sie wurde zwischen 1.000 und 1.200 n. Chr. zerstört“.

„Am Zugang zu Gebäuden und Tempeln stehen sich zwei Sphinxe gegenüber, nebeneinander, aber auf der Allee oder beim Zugang zum Tempel stehen sie sich gegenüber. Manchmal stehen sie sich auf der Allee oder in der Nähe des Tempels gegenüber, manchmal sind es bis zu 100 oder mehr.

„Der Nil ist die Straße Ägyptens, die den Norden und den Süden trennt. Unzählige antike Schriften über die beiden Sphinxe legen nahe, dass sie einander gegenüberstanden.

 

https://goldgrammy.de

 

„Die zweite Sphinx wurde übrigens während einer hohen Nilüberschwemmung teilweise abgerissen und dann von den nachfolgenden Moslems, die sie zum Wiederaufbau ihrer Dörfer abtransportierten, vollständig zerstört“, schloss Poe.

Und während wir weiter nachforschen, finden wir noch mehr Hinweise auf eine mögliche zweite Sphinx.

Die Autoren Graham Hancock und Robert Bauval scheinen sich auch darin einig zu sein, dass es auf der Hochebene von Gizeh eine zweite Sphinx gibt, und in ihrem Buch Die Botschaft der Sphinx behaupten sie, dass die Sphinx dazu geschaffen wurde, Atum-Harmachis zu repräsentieren.

Nachdem er diese suggestive Möglichkeit dank einer erschöpfenden Forschungsarbeit, die mehr als ein Jahrzehnt gedauert hat, auf dem Papier demonstriert hat, bleibt El Shammaa nur noch die Einholung einer Ausgrabungsgenehmigung, mit deren Hilfe er nachweisen kann, ob es neben der Großen Sphinx von Gizeh vor mehr als 5.000 Jahren eine weitere Sphinx gab oder nicht.

 


Anzeige

Fit durch den Herbst und Winter: 

 

https://connectiv.naturavitalis.de/Vitamin-C-1000-mg-HOCHDOSIERT.html

Auch unsere Vorgänger konnten bis vor etwa sechs Millionen Jahren noch selbst Vitamin C im Körper herstellen. Durch eine Mutation ging diese Fähigkeit allerdings verloren. Man vermutet, dass es daran liegt, weil wir damals täglich über die frische Nahrung so viel Vitamin C aufgenommen haben, dass eine eigene Herstellung nicht mehr nötig war. So nahm der Steinzeitmensch durch seine Ernährung etwa 40-mal mehr Vitamin C zu sich als der Mensch heute. Womit die Natur allerdings nicht gerechnet hatte, ist unsere heutige nährstoffarme Ernährung. Und leider kann eine einmal verlorene Fähigkeit des Stoffwechsels nicht mehr wiedergewonnen werden.

Somit ist es immens wichtig das Allroundgenie Vitamin C täglich ausreichend zu sich zu nehmen. Und zwar nicht nur im Winter, sondern wirklich ganzjährig. Denn der Name „Allroundgenie“ ist Programm und belegt, dass das bekannteste Vitamin auch das am meisten unterschätzte ist. So spielt Vitamin C eben nicht nur eine wichtige Rolle bei der Unterstützung des Immunsystems im Winter, sondern es ist für rund 15000 Stoffwechselabläufe täglich unentbehrlich. hier klicken 

 


Der menschliche Körper besteht zum größten Teil aus Eiweiß und Wasser. Was uns aber funktionstüchtig macht und unserem Körper Festigkeit verleiht sind

https://connectiv.naturavitalis.de/Calcium-Magnesium-HOCHDOSIERT.html

letztendlich Mineralstoffe – speziell Magnesium und Calcium.
Dabei ist Calcium mehr als jeder andere Mineralstoff in unserem menschlichen Körper enthalten. Wie wir alle wissen, ist es unentbehrlich für unsere ca. 215 Knochen und Zähne und deren Erhaltung. Gerade weil unsere Knochen als lebendes Gewebe einem ständigen Auf- und Abbauprozess unterliegen, ist die ausreichende Verfügbarkeit von Calcium zur Erhaltung unserer Knochen unabdingbar. Aber Calcium hat noch weitere wichtige Aufgaben wie nämlich im Hinblick auf unsere Blutgerinnung, unseren Energiestoffwechsel sowie auch unserer Muskelfunktion. Selbst für unsere Verdauung spielt Calcium eine wichtige Rolle, da es zu einer normalen Funktion von unseren hierfür benötigten Verdauungsenzymen beiträgt. Was viele nicht wissen ist ferner, dass Calcium aber auch zu einer normalen Signalübertragung zwischen unseren Nervenzellen beiträgt.
Die EU-Kommission hat insoweit all diese festgestellten Wirkungen und Aufgaben von Calcium offiziell in einer Liste bestätigt, in der zusammenfassend aufgeführt wird, wozu Calcium als Nährstoff in unserem Körper im Einzelnen für unsere Gesundheit beitragen kann, nämlich
–    normaler Blutgerinnung
–    normalen Energiestoffwechsel
–    normaler Muskelfunktion
–    normalen Signalübertragung zwischen den Nervenzellen
–    normaler Funktion von Verdauungsenzymen
Calcium wird ferner benötigt zur Erhaltung normaler Knochen und normaler Zähne;Calcium hat zudem eine Funktion bei der Zellteilung und Zellspezialisierung.
Aber auch der Mineralstoff Magnesium hat ein schier unglaublich breites Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben innerhalb unseres Körpers.

https://connectiv.naturavitalis.de/Vitamine-K2-D3-amp-Calcium-HOCHDOSIERT.html

Heute weiß man, dass Vitamin D bzw. D3 nicht nur zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt, sondern auch für andere Funktionen wichtig ist, indem es nämlich auch zur Erhaltung normaler Zähne, zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion, zu einer normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor sowie zu einem normalen Calciumspiegel beiträgt. Ferner trägt Vitamin D zu einer normalen Funktion unseres Immunsystems bei und hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Was viele vielleicht nicht wissen, ist aber, dass Vitamin K bzw. Vitamin K2 zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt. Damit das in der Nahrung aufgenommene Calcium korrekt transportiert und verwertet werden kann, benötigt unser Körper nämlich zwei wichtige Proteine, das sog. Matrix-Gla-Protein (MGP) und das Hormon Osteokalzin, die jeweils von Vitamin K2 aktiviert werden. Ohne Vitamin K2 bleiben diese körpereigenen Proteine inaktiv mit der Folge, dass dadurch nicht nur die Knochen im Laufe der Zeit langsam entkalken können, sondern dass das aufgenommene Calcium nutzlos ausgeschieden oder abgelagert wird, wodurch es langfristig sogar zu unliebsamen Verkalkungen im Körper kommen kann. Die Funktion von Vitamin K2 auf unsere Gesundheit ist daher nicht zu unterschätzen, weshalb auf eine ausreichende Versorgung unseres Körpers mit Vitamin K2 peinlichst geachtet werden sollte.

Damit die wichtige Gesundheit Ihrer normalen Knochen gewährleistet bleibt, haben wir uns dazu entschlossen, diese hierfür vorstehend aufgezeigten Nährstoffe in einem  Produkt zusammenzuführen und zu vereinen, nämlich in unserer Produktneuheit „Vitamine K2 + D3 & Calcium“. hier klicken 

https://connectiv.naturavitalis.de/Kurkuma-plus.html

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Kurkuma genauso wirksam gegen Entzündungen im Körper vorgeht wie so manch einschlägiges Medikament wie z. B. Hydrokortison, Phenylbutazon (Mittel gegen rheumatische Schmerzen, das jedoch so starke Nebenwirkungen hat, dass es nur noch selten verordnet wird), Aspirin und Ibuprofen – allerdings ohne deren schädliche Nebenwirkungen.
Die stark  antioxidative Wirkung von Kurkuma verhindert auch die Oxidation von Cholesterin. Und Cholesterin wird erst so richtig gefährlich, wenn es oxidiert, da es erst dann die Blutgefässe schädigt und so die Entstehung einer Arteriosklerose fördert.
Verschiedene Studien lassen ferner den Schluss zu, dass Kurkuma generell eine Schutzfunktion bei vielen Atemwegserkrankungen aufweist. Der Wirkmechanismus ist vermutlich wieder mit dem stark entzündungshemmenden und antioxidativen Potential erklärbar.
Da Kurkuma ein fettlöslicher Nährstoff ist, wird er im Darm des Menschen grundsätzlich schlecht resorbiert. Um dennoch das volle gesundheitliche Potential dieser fantastischen Natursubstanz nutzen zu können, haben wir unsere Kurkuma-Kapseln mit der Biosystem-Technologie veredelt. Diese sorgt für eine wesentlich bessere Bioverfügbarkeit. Probieren Sie es selber aus. Sie werden begeistert sein! hier klicken 

Danke für Ihre Unterstützung, die mir hilft die Seite aufrecht zu erhalten! 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://humansarefree.com/2020/11/lost-sphinx-of-giza-there-was-a-second-sphinx-near-the-pyramids.html
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

connectiv.events

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This