0 Drahtlose WLAN-Strahlung beeinflusst menschliche Zellen, besonders Kinder – Studie der koreanischen Regierung | connectiv.events
Seite auswählen

5G Fotomontage Niki Vogt aus Pixabay 3

Drahtlose WLAN-Strahlung beeinflusst menschliche Zellen, besonders Kinder – Studie der koreanischen Regierung

19. Juni 2020 | Allgemein | Familie | Soziales | Gesundheit | Ernährung | Medizin | Natur | Umwelt | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

 

Es gibt tatsächlich eine ganze Reihe von Forschungsarbeiten, die bereits festgestellt haben, dass die Belastung durch verschiedene Quellen elektromagnetischer Strahlung (Elektrosmog) schädlich für die menschliche Gesundheit ist.  „Unter “ Elektrosmog versteht man übliche Quellen für drahtlose Kommunikation wie WLAN, 5G, Bluetooth und Handystrahlung.

Die koreanische Regierung finanzierte eine Studie, die auch darauf hindeutet, dass die Belastung durch eine häufig verwendete Funkfrequenz Auswirkungen auf uns haben kann – insbesondere auf Kinder.

Vom Environmental Health Trust:

Die kontinuierliche Belastung durch elektromagnetische LTE-Felder bei 1,7 GHz erhöht die intrazellulären reaktiven Sauerstoff-Spezifikationen, um die menschliche Zellteilung zu vermindern und Alterungsprozesse zu begünstigen. Wissenschaftliche Berichte Choi, J., Min, K., Jeon, S. et al. 2020

Die Zeitschrift Scientific Reports veröffentlichte eine neue Studie (Choi, J., Min, K., K., Jeon, S. et al. 2020), in der menschliche Zellen bei 1,7 GHz LTE bestrahlt wurden. Die Ergebnisse der Effekte „legen nahe, dass die Belastung durch 1,7 GHz LTE RF-EMF schädlicher für Kinder wäre, da deren adulte Stammzellen sehr wachstumsaktiv sein sollten und die Alterung von Körperzellen beschleunigen könnten“.  Die Autoren stellen klar, dass „es nicht möglich ist, die physiologischen Auswirkungen von 1,7-GHz-LTE-HF-EMF in unserer zellbasierten Studie direkt vorherzusagen“.

 

https://vita-system8.de/?ref=132

 

1,7 GHz entspricht 1700 MHz, und dieses Spektrum wird von mehreren Unternehmen genutzt.

Im Jahr 2014 verabschiedete die Eidgenössische Kommunikationskommission Regeln für die Nutzung von Frequenzen in den Bereichen 1695-1710 MHz, 1755-1780 MHz und 2155-2180 MHz, um wesentlich mehr kommerzielle Frequenzen für fortgeschrittene drahtlose Dienste zur Verfügung zu stellen.

„Aufgrund der raschen Entwicklung der Mobilfunktechnologie sind wir ständig elektromagnetischen Hochfrequenzfeldern (HF-EMF) von 1,7 GHz LTE ausgesetzt, aber ihre biologischen Auswirkungen sind nicht geklärt. Hier untersuchten wir die nicht-thermischen zellulären Auswirkungen dieser HF-EMF auf menschliche Zellen, darunter aus menschlichem Fettgewebe gewonnene Stammzellen (ASCs), Huh7- und Hep3B-Leberkrebs-Stammzellen (CSCs), HeLa- und SH-SY5Y-Krebszellen sowie normale Fibroblasten-IMR-90-Zellen. Bei kontinuierlicher Exposition mit 1,7 GHz LTE-Hochfrequenz-EMF für 72 h bei 1 und 2 SAR war die Zellteilung in allen menschlichen Zellen beständig vermindert. Die antiproliferative Wirkung war bei 2 SAR höher als bei 1 SAR und war bei ASC weniger schwerwiegend. Die Exposition mit HF-EMF für 72 h bei 1 und 2 SAR-Werten führte nicht zu DNA-Doppelstrangbrüchen oder einem apoptotischen Zelltod, löste aber eine leichte Verzögerung des Übergangs vom G1- zum S-Zellzyklus aus. Die Zellalterung wurde auch bei ASC- und Huh7-Zellen deutlich beobachtet, die 72 Stunden lang bei 2 SAR bei RF-EMF bestrahlt wurden. Die intrazelluläre ROS stieg in diesen Zellen an, und die Behandlung mit einem ROS-Scavenger bekräftigte die antiproliferative Wirkung von RF-EMF. Diese Beobachtungen deuten stark darauf hin, dass 1,7-GHz-LTE-HF-EMF die Zellteilung verringern und die Alterungsprozesse steigern, indem sie die intrazelluläre ROS in menschlichen Zellen erhöhen“.

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

 

Das Paper kommt zu dem Schluss, dass

„Insgesamt deuten diese und andere Studien stark darauf hin, dass HF-EMF-Exposition zu einer Veränderung der intrazellulären ROS-Werte führt, die in Abhängigkeit von der ROS-Konzentration und der unterschiedlichen Empfindlichkeit verschiedener Zellen gegenüber ROS zu genetisch bedingtem Stress, verminderter Zellteilung und Zellalterung oder zu keinen physiologischen Auswirkungen führen kann. Daher sollte der Mechanismus hinter der HF-EMF-Exposition, der die intrazellulären ROS-Werte verändert, weiter untersucht werden, um die biologischen Wirkungen von HF-EMF aufzuklären“.

„Es ist nicht plausibel, die physiologischen Auswirkungen von 1,7 GHz LTE-Hochfrequenz-EMF aus unserer zellbasierten Studie direkt vorherzusagen. Die antiproliferative Wirkung von 1,7-GHz-LTE-HF-EMF auf verschiedene menschliche Zellen in dieser Studie legt jedoch nahe, dass die Bestrahlung mit 1,7-GHz-LTE-HF-EMF schädlicher für Kinder wäre, deren adulte Stammzellen sehr wachstumsaktiv sein sollten und die Alterung von Körperzellen beschleunigen könnten. Wir schlagen auch mit Bedacht vor, dass die antiproliferative Wirkung verschiedener Krebszellen durch 1,7 GHz LTE RF-EMF mit Vorsicht zu interpretieren ist, da sowohl positive als auch negative Auswirkungen von RF-EMF auf die Krebsentwicklung berichtet wurden“.

Diese Arbeit wurde durch das von der koreanischen Regierung (MSIT) finanzierte Bio & Medical Technology Development Program der National Research Foundation (NRF) [Nr. NRF-2016M3A9C6918275] und durch das Korea Mobile EMF-Konsortium unterstützt. J. Choi wurde teilweise von Brain Korea (BK) 21 PLUS von 2018~2019 unterstützt.

Choi, J., Min, K., Jeon, S. et al. Die kontinuierliche Exposition in elektromagnetischen 1,7 GHz LTE-Feldern erhöht die intrazellulären reaktiven Sauerstoffspezies, um die menschliche Zellproliferation zu vermindern und Seneszenz zu induzieren. Sci Rep 10, 9238 (2020). https://doi.org/10.1038/s41598-020-65732-4

 

https://genesis-pro-life.idevaffiliate.com/81.html

 

Environmental Health Trust stellt fest

Das Update zur Krebsepidemiologie im Anschluss an die IARC-Evaluierung 2011 über hochfrequente elektromagnetische Felder, die in Environmental Research veröffentlicht wurde, ist ein umfassender Forschungsbericht über HF-Wirkungen in der Human- und Tierforschung, der zu dem Schluss kommt, dass die wissenschaftlichen Beweise nun ausreichend sind, um zu dem Schluss zu kommen, dass hochfrequente Strahlung für den Menschen krebserregend ist (Miller, 2018).  Mehrere zuvor veröffentlichte Studien kamen auch zu dem Schluss, dass RF verschiedene Krebsarten verursacht. Beispielsweise Carlberg & Hardell, 2017 veröffentlicht in BioMed Research International; Atzman et al., 2016 veröffentlicht im International Journal Cancer Clinical Research; und Peleg et al., 2018 veröffentlicht in Environmental Research.

Eine 2018 in Annals of Telecommunications veröffentlichte Studie fand eine erhöhte HF-EMF-Exposition durch kabellose LTE-Netze in zwei Großstädten in Frankreich und den Niederlanden. Die Forscher maßen die HF-EMF von LTE (Long-Term Evolution) MC (Makrozellen, d.h. große Mobilfunktürme) und SC-Netzen (Kleinzellen-Basisstationen mit geringerer Leistung) und stellten fest, dass die Kleinzellennetze die Funkemissionen von Basisstationen (genannt Downlink) um den Faktor 7-46 erhöhten, während sie die Funkemissionen von Nutzergeräten um den Faktor 5-17 verringerten. Während also die Geräte selbst weniger Strahlung aussenden konnten, erhöhten die Antennen der Mobilfunkanlagen das Niveau der Strahlung von Netzantennen (Mazloum et al., 2019).

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

Eine 2018 in Bio Electro Magnetics veröffentlichte, doppelblinde, Crossover-, randomisierte und ausgeglichene Designstudie über die Modulation der hirnfunktionellen Verbindungsfähigkeit durch die Exposition mit 4G-LTE-Handystrahlung fand heraus, dass eine akute LTE-EMF-Belastung die Verbindungsfähigkeit in einigen Hirnregionen veränderte. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass „unsere Ergebnisse darauf hindeuten könnten, dass Ansätze, die sich auf Rückschlüsse auf Netzwerkebene stützen, tiefere Einblicke in die akuten Auswirkungen der LTE-EMF-Exposition mit Intensitäten unterhalb der aktuellen Sicherheitsgrenzen für die menschliche funktionelle Konnektivität bieten können. In Zukunft müssen wir die Entwicklung des Effekts über die Zeit untersuchen“ (Wei et al., 2018).

 

Was wird aus diesem Wissen gemacht?

Die American Academy of Pediatrics und weitere Gesundheitsexperten warnen seit vielen Jahren vor der Strahlenbelastung von Kindern.

Auch die Weltgesundheitsorganisation und weitere Gesundheitsexperten warnen seit vielen Jahren vor einer Belastung für uns alle.

Leider ist die kontinuierliche Einwirkung von Drahtlostechnik von der Wiege (drahtlose Babyphone, Kameras, „intelligente“ Windeln usw.) bis zum Grab (Aktivitäts-Tracker, Hausassistenten usw.) zur Norm geworden.

 

https://qi-technologies.com

 

Telekommunikationsunternehmen warnen im „Kleingedruckten“ ihrer Produkthandbücher vor der Strahlenbelastung. Sie warnen die Anteilseigner davor, dass sie letztendlich für Schäden an ihren Geräten und ihrer Infrastruktur haftbar gemacht werden könnten.

Unabhängig davon werben sie weiterhin in einer Weise für den Einsatz ihrer Geräte, die gegen ihre eigenen Warnungen verstößt.

Das macht keinen Sinn, oder welches Ziel steckt dahinter?

…. Für weitere Beiträge zum Thema 5G siehe weiter unten.

 

 

Einige connectiv.events Beiträge zum Thema:

Immer mehr Belege: 5G ist tödlich! Wo 5G Strahlung ist, fallen Hunderte von Vögeln tot vom Himmel

Daniel Prinz: Smart Meter, Smart Dust und ein „Weltraumzaun“ – die kühnsten Überwachungsmechanismen des Deep State

Smartmeter: Elektrosmog & die totale Überwachung

Daniel Prinz: Offizielle Aussagen über Chemtrails & die Vergiftung der Weltbevölkerung

Bewusstseinskontrolle – Die Zielsetzung von 5G

Studie: Schweißkanäle in menschlicher Haut wirken wie „Antennen“ für 5G-Strahlung

Ehemaliger MI6 Mitarbeiter Barrie Trower spricht über Mikrowellen und Schäden durch WLAN (Video)

Geheime Agenda – Der wahre Grund für 5G ist 1000 Mal schlimmer als die Strahlung!

Energie- und Mikrowellenwaffen: Wie man Menschen und Wetter unter Kontrolle bekommt

Petition: 26.000 Wissenschaftler widersetzen sich dem 5G-Rollout

Gefahren & Risiken durch 5G?

Feuerwehrleute erleiden neurologische Schäden nach Kontakt mit 5G-Mobilfunkmasten

Ärzte aus Deutschland fordern Ausbaustopp für 5G

5G-Mobilfunk: Globaler Mikrowellenherd ohne Entrinnen

Immer mehr Belege: 5G ist tödlich! Wo 5G Strahlung ist, fallen Hunderte von Vögeln tot vom Himmel


Anzeige

Das könnte Sie interessieren: 

Wir haben noch kein besseres Preis / Leistungsverhältnis gefunden und auch nicht so eine Vielfalt, wie beim folgendem CBD ÖL 
.

 

Unter anderem gilt es als:

https://connectiv.naturavitalis.de/Nahrungsergaenzung/Cannabis-Produkte

Für die Produktübersicht bitte auf das Bild klicken

– Antibakteriell
– Hindert das Wachstum von Krebszellen
– Neuroprotektiv
– Unterstützt das Knochenwachstum
– Reduziert den Blutzuckerspiegel
– Unterstützt die Funktion des Immunsystems
– Entzündungshemmend
– Schmerzlindernd
– Hilft bei Angstzuständen
– Gegen Übelkeit und Erbrechen
– Wirkt beruhigend
– Mentale und körperliche Schmerzen werden gelindert
– Die Schlafqualität wird verbesser
– Die Leistungsfähigkeit wird in jeder Hinsicht erhöht
– Die Zellerneuerung wird gefördert
– Das enthaltende Vitamin E ist für die hervorragende Anti-Aging-Wirkung bekannt
– Ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe uns Chlorophyll und Carotinoide werden zugeführt
– Das Immunsystem wird gestärkt
– Bringt Sportlern mehr Leistung bei weniger Muskelkater und besserem Muskelwachstum
– Dämpft Heißhunder auf ungesunde Lebensmittel
– Altersbedingter Muskelabbau wird reduziert
– Der Blutzuckerspiegel wird reguliert; beugt Diabetes vor
– Stress wird reduziert
– Kann zur Raucherentwöhnung eingesetzt werden


Eure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

No items found

Textredakteur:

connectiv.events

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This