0 Ein Jahr Russland-Affäre: Mueller findet keine Beweise gegen Trump – gibt aber nicht auf | connectiv.events
Seite auswählen

Der US-Amerikanische Präsident Donald Trump, Bild: Gemeinfrei

Ein Jahr Russland-Affäre: Mueller findet keine Beweise gegen Trump – gibt aber nicht auf

6. April 2018 | Politik | Geo-Politik | Epoch Times

Es wird zu einer Farce: FBI-Sonderermittler Mueller hat seit über einem Jahr keine Beweise, dass sich Donald Trump in der sogenannten Russland-Affäre strafbar gemacht haben könnte – aber die Ermittlungen gegen den US-Präsidenten setzt er trotzdem fort.

US-Sonderermittler Robert Mueller treibt seine Untersuchungen in der Russland-Affäre weiter voran. Während mit dem niederländischen Juristen Alex van der Zwaan erstmals eine Person im Zuge der Ermittlungen verurteilt wurde, steht weiter auch US-Präsident Donald Trump im Rampenlicht. Und das, obwohl es absolut keine Beweise gibt, dass Trump irgendwelche Absprachen mit den Russen getroffen hat. Im Gegenteil. Seit Monaten ist bekannt, dass die Vorgänger-Regierung unter Barack Obama Verquickungen mit Russland hatte – so auch die damalige US-Außenministerin und spätere Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Interessanterweise wird in diesen Fällen aber nicht ermittelt.

Jetzt gibt Mueller nach einem Jahr erfolglose Ermittlungen gegen Trump zu, dass es keine Beweise gegen den Präsidenten gibt. Er sei zwar im Moment kein „kriminelles Ziel“, gegen ihn werde aber weiter in der Russland-Affäre ermittelt, heißt es aus Washington, berichtete die „Washington Post“ (Dienstag, Ortszeit) – unter Berufung auf drei mit der Diskussion vertraute Personen.

Zwaan muss ins Gefängnis

Derweil verhängte Bundesrichterin Amy Berman Jackson gegen van der Zwaan eine Strafe von 30 Tagen Haft und 20.000 Dollar. Der Niederländer hatte mit dem ehemaligen Trump-Wahlkampfchef Paul Manafort zusammengearbeitet und dem Vorwurf Muellers zufolge beim FBI bewusst falsche Angaben zu Gesprächen mit dem Trump-Berater Rick Gates gemacht. Van der Zwaan ist der Schwiegersohn eines russischen Oligarchen und hat als Anwalt in einem Londoner Büro mit Manafort zusammengearbeitet, als dieser für die pro-russische ukrainische Regierung von Viktor Janukowitsch tätig gewesen war. Manafort wurde von Mueller unter anderem wegen Geldwäsche angeklagt. Er bestreitet die Vorwürfe.

Mueller: Trump hat „möglicherweise“ die Justiz behindert

Der Sonderermittler sucht verzweifelt belastendes Material gegen Trump: Mueller bereitet der „Washington Post“ zufolge einen Bericht über die „Aktivitäten“ des Präsidenten in seiner Amtszeit und „möglicher Behinderung der Justiz“ vor.

Das habe er Trumps Anwälten gesagt. Mueller habe zudem die Notwendigkeit wiederholt, Trump zu befragen. Er wolle herausfinden, ob Trump eine Absicht gehabt haben könnte, die Russland-Ermittlungen zu durchkreuzen.

( …)

Weiter lesen auf:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/ein-jahr-untersuchungen-zur-russland-affaere-mueller-findet-keine-beweise-gegen-trump-will-aber-nicht-aufgeben-a2391900.html
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy

Quelle:

Epoch Times

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This