0 Enteignung von Immobilien, mögen die Spiele beginnen! | connectiv.events
Seite auswählen

Bild von Tumisu auf Pixabay

Enteignung von Immobilien, mögen die Spiele beginnen!

23. Oktober 2019 | Allgemein | Politik | Geo-Politik | Wirtschaft | Finanzen | connectiv.events

von Erich Hambach 

„Schaffe schaffe Häusle baue“

Diese Binsenweisheit oder auch Grundeinstellung der Deutschen könnte bald zum Albtraum werden! Wieso? Das beleuchte ich in diesem Artikel.

Nun, einerseits weisen bekannte Experten wie Dr. Markus Krall, Prof. Max Otte, Friedrich & Weik und neben mir noch viele weitere  Fachleute unbestreitbar klar und äusserst  faktenbasiert auf den bevorstehenden Mega-Crash und  dessen dramatische Folgen für uns alle hin.

Andererseits scheinen die verantwortlichen Politiker und Notenbanker weltweit nur ein weiter wie bisher zu kennen, mit Volldampf in den Abgrund.

So folgt z.B. der scheidende EZB-Präsident Mario Draghi blind und unbeirrbar seiner „whatever-it-takes“-Strategie, der Euro-Rettung um jeden Preis. Was ggf. ein wenig Zeit bringt, aber ansonsten leider nur die Fallhöhe nach dem nächsten „finalen“ Crash von Tag zu Tag weiter erhöht.

Die aktuellen Entscheidungen der EZB[1] vom September diesen Jahres, wie z.B. die Neuauflage des Anleihekaufprogrammes, Rekordniedrigzinsen und Erhöhung der Strafzinsen sind gemeinsam mit den jüngsten, unfassbaren Liquiditätsaktionen der US-Notenbank für die marodierenden Banken vielleicht schon der letzte Akt, bzw. ein  verzweifelter Versuch: „Zu retten, was nicht mehr zu retten ist!“

Beim Beobachten dieses ganzen Irrsinns bemerkt scheinbar kaum jemand:

 

https://tina-knabe.de/
„Die grosse Enteignung ist bereits in vollem Gange!“

Nur wenige wie z.B. Prof. Max Otte oder Dr. Markus Krall benennen dies. Letzterer spricht in seinen aktuellen Vorträgen und Videos ja ganz konkret von den 3 Phasen der Enteignung.

  1. Die Enteignung der Bevölkerung durch die Negativzinsen,
  2. durch die Inflationsexplosion, welche in Folge des Crash zwangsläufig passieren wird und
  3. durch den Enteignungszugriff der Staaten auf Immobilien und andere Vermögenswerte.

Was geschieht hier also vor unser aller Augen? Mit was müssen wir in Kürze rechnen?

Nun wie immer wollen die Mächtigen nur unser „bestes“, nämlich unser Geld. Unter anderem möchte man auch ran an unser Immobilienvermögen.

Bereits in meinem Artikel „Enteignung, läuft doch“ schrieb ich am 16.02.2019 hier auf connectiv.events [2]

  • EZB und IWF wollen unser Bargeld besteuern!
  • Die deutsche Bundesbank will die Einkommenssteuer auf Immobilienbesitzer umverteilen, nach dem Motto: „die haben es ja, oder?“
  • Die deutsche Bundesbank empfiehlt der italienischen Regierung eine Zwangsanleihe zur Lösung der Haushaltsprobleme! Mit Schaudern denkt man daran, was die deutsche Bundesbank dann erst der deutschen Regierung empfehlen wird, …
  • Mit der CAC-Klausel ist die Entwertung der Altersversorgung bereits vorbereitet, …

Dazu möchte ich heute noch ergänzen:

 Laut dem ehemaligen Finanzminister Schäuble hat man bereits im Jahre 2011 ein „aktualisiertes“ Lastenausgleichsgesetz evaluiert.

  • Ab 10.01.2020 droht eine Entwertung des Goldvermögens innerhalb der EU, wenn die EU-Richtlinie 2018/843 umgesetzt ist, so die Warnung von Edelmetallexperten.[3]
  • Selbst der Vatikan steuert laut einem Bericht von ntv vom 21.10.2019 auf einen Finanzcrash zu.[4]

Es spitzt sich also immer mehr zu, es bahnt sich etwas Gewaltiges an.

Vor allem wenn man bedenkt, dass laut dem IIF (Institute of International Finance)[5] die weltweite Gesamtverschuldung[6] in 2019 um unfassbare 30 % auf über 350 Billionen US $ gestiegen ist. Bezogen auf das Welt BIP 2018[7] von rund 85 Billionen $ eine Rekordverschuldungsquote von sagenhaften 411 %, ja Sie haben richtig gelesen:

Weltverschuldungsquote = 411 % vom Welt-BIP !!!

Der Welt-Staatsbankrott ist also vorprogrammiert, da die Rückzahlung dieser gigantischen Schulden völlig unmöglich ist. Und ja, die Verantwortlichen wissen das!

 Im oben bereits erwähnten Artikel vom 16.02.2019 habe ich ja die  erschreckenden Planspiele der deutschen Bundesbank zu Lasten von deutschen Immobilienbesitzern detailliert beleuchtet. (siehe Fußnote 3). Für alle die dies nicht weiter nachlesen möchten, im Ergebnis kurz auf einen Blick.

Laut der deutschen Bundesbank sollen:

  • die Grundsteuer erhöht werden
  • die Grunderwerbsteuer erhöht werden
  • höhere Steuern auf Mieteinnahmen erhoben werden
  • Zinszahlungen für Immobilienkredite nicht mehr bei der persönlichen Einkommensteuer angerechnet werden

In Anbetracht der Tatsache dass das Lastenausgleichsamt immer noch existiert und die Grundlagen zur Enteignung immer noch im Grundgesetz verankert sind, verwundert es fast schon nicht mehr, was der Mainstream wieder mal nicht berichtet hat:

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

 

Der deutsche Bundestag hat im Sommer 2018 bereits zwei mal über das in naher Zukunft anzuwendende Lastenausgleichsgesetz beraten, welches man laut dem ehemaligen Finanzminister Wolfgang Schäuble bereits in 2011 evaluiert habe.[8]

Da passt es sehr gut ins Bild, das am 9.06.2017 im BGL (Bundesgesetzblatt) das Finanzmarktaufsichtsrechtergänzungsgesetz veröffentlicht wurde und damit in Kraft trat. Ein Ermächtigungsgesetz!

So wurden die Ministerien für Finanzen, Justiz und Verbraucherschutz ermächtigt, ohne Zustimmung des Parlamentes (!!!) Verordnungen zu erlassen, durch die für jegliche Enteignungmassnahmen der Boden nun bereitet werden kann. Nebulös wird als Voraussetzung dafür lediglich eine Gefahr für die Stabilität des Finanzsystems genannt, dies aber nicht näher erläutert.

Zur Beruhigung trägt im übrigen auch nicht die Tatsache bei, das im gleichen Jahr das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz eingeführt wurde (StUmgBG: Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und
zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften. Veröffentlicht am 24.06.2017 im BGBl I 2017 S. 1682). Damit wurde faktisch das schon länger löchrige Bankgeheimnis endgültig abgeschafft.

Ebenfalls bereits am 16.02.2019 wurde von mir beschrieben, wie mit dem SAG (Sanierungs- und Abwicklungsgesetz) die Enteignung der Bankkunden gesetzlich geregelt und beschlossen wurde. Es empfiehlt sich durchaus, mal den § 90 dieses SAG`s zu lesen.

Die Enteignung der Versicherungskunden ist ebenfalls bereits bestens gesetzlich geregelt, im § 314 VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz).

Bitte lesen Sie hierzu auch meinen Artikel zur Enteignung der Altersversorgung vom 4.03.2019 hier auf connectiv.events. [9] Insbesondere beachten Sie bitte die dort beschriebene CAC[10], collectiv action clause, welche bereits seit 2013 in Kraft ist. Mit dieser Klausel ist praktisch die komplette Vernichtung aller (!) bekannten Modelle der klassischen Altersversorgung vorbereitet worden.

Da ist es auch kein Trost, dass innerhalb der EU wohl alles in eine ähnliche Richtung läuft. Beispielhaft sei hier der Vorschlag vom französischen Präsidenten Macron hinsichtlich der Teilenteignung von Immobilien in Frankreich erwähnt (eine Blaupause für die EU).

Oder auch die Tatsache dass in Deutschland ganz offen die Enteignung von Immobilien politisch gefordert wird und dies sogar überparteilich Unterstützung findet.[11]

Vielleicht ist dies ja sogar der wahre Grund für die Digitalisierung der Grundbücher (und nicht nur in Deutschland). So lässt sich nämlich ganz einfach auf Knopfdruck erkennen, wem welche Immobilie gehört. Und vor allem mit einem Blick erfassen, wer im Grundbuch Schutzmassnahmen ergriffen hat und wer nicht. Ach was für eine schöne, heile (digitale) Welt, denken sich bestimmt jene, welche die kommende Enteignung vorbereitet haben und diese auch durchziehen wollen.

 

https://mailchi.mp/a1a38152ff46/heizkosten-sparen

 

Hiermit dürfte für alle kritischen Beobachter klar sein; – es wurden längst massive Vorkehrungen getroffen, bei Bedarf alle die sich nicht vorbereitet und geschützt haben, dann gnadenlos zu enteignen (siehe dazu auch Dr. Markus Krall; – die 3 Phasen der Enteignung).

Die gute Nachricht ist, dass es bei Immobilien relativ einfach ist sich vor der kommenden Enteignung zu schützen. Aber wie immer gilt was Erich Kästner gesagt hat: „Es gibt nichts gutes, ausser man tut es.“

Info zu Schutzmassnahmen unter:

www.erich-hambach.de/de/termine   und   www.igv.ticket.io

Mit meinen diesbezüglichen Publikationen und der damit einhergehenden Aufklärungsarbeit habe ich offensichtlich einigen Staub aufgewirbelt. Sonst würde ich wohl kaum vom ARD_Tagesschau_Faktenfinder als Verschwörungstheoretiker verunglimpft werden. Auch durch den BR (Bayerischer Rundfunk, sowohl TV als auch Radio) erfuhr ich mehrfach eine entsprechende Diffamierung und Verleumdung, was durchaus die Bezeichnung Rufmord verdient.

Dazu möchte ich nichts weiter sagen, da ich Widerstand gegen diese öffentlich rechtlichen „Bildungseinrichtungen“ für völlig sinnbefreit halte. Ein Urteil möge sich jeder selbst bilden. Vielmehr deute ich diese Angriffe als Indiz dafür, auf der richtigen Fährte zu sein.

So haben mir Leser kürzlich auch berichtet, dass die von mir im Rahmen der Vorträge, im Auftrag der IGV e.V., empfohlene Vorgehensweise, wie man seine Immobilie vor Enteignung und Zwangshypotheken schützen kann, mittlerweile durch Herausgeber von professionellen Börsenbriefen lobend erwähnt wird. (Mehr dazu auf meiner Seite: www.erich-hambach.de dort in der Rubrik Termine.) Auch kommen immer mehr Insider der Finanzindustrie auf mich zu und bestätigen mir die konkreten Enteignungspläne. Zuletzt am 28.09.2019 wo ich bei einem Kongress im Allgäu einen Vortrag hielt.

Wenn also die EU-Kommission sagt: „Niemand hat die Absicht das Vermögen der Bürger anzutasten.“ So bedeutet dies (wie so oft) leider das genaue Gegenteil:

 

 

https://www.youtube.com/channel/UCkNppIeHOWm6MLgA8NzqpFg/featured

 

 

Natürlich wollen uns diese und andere Institutionen so vollständig wie möglich um unser Vermögen bringen!

Wie sich jeder vor diesen Plänen (Zwangsanleihe, Zwangshypothek, Lastenausgleichsgesetz, etc.) und anderen möglichen Enteignungsformen schützen kann, zeige ich gemeinsam mit Konrad Wimmer (Vorstand der IGV e.V.) im November 2019 im Rahmen von 3  Tagesseminaren (Hannover, Frankfurt und Berlin) auf.

Termine und Anmeldung bei:  www.igv.ticket.io

Oder unter: www.erich-hambach.de/de/termine

alle Termine und Informationen sind auch im Profil von Erich Hambach  auf www.connectiv.events zu finden 

Abschliessend darf ich darauf hinweisen, dass alle Behauptungen und Angaben in diesem Artikel auf öffentlichen und frei zugänglichen Informationen basieren, welche sich auf einfachste Art und Weise von jedem mit ein wenig Zeit recherchieren lassen.

Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf.

Es grüßt Sie herzlich, Ihr Erich Hambach

 

https://goldgrammy.de

 

[1] https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/ezb-europaeische-zentralbank-erhoeht-strafzins-fuer-bankeinlagen-a-1286469.html

[2] https://connectiv.events/enteignung-laeuft-doch/

[3] https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32018L0843

[4] https://www.n-tv.de/wirtschaft/Vatikan-steuert-auf-Finanzcrash-zu-article21342890.html

[5] https://www.iif.com/Research/Capital-Flows-and-Debt

[6] 350 Billionen US $ Verschuldung beinhalten die offiziellen und impliziten Staatsschulden, die Schulden der Privathaushalte, der Unternehmen und des Finanzsektors

[7] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/159798/umfrage/entwicklung-des-bip-bruttoinlandsprodunkt-weltweit/

[8] Für den Einsatz vorbereitet.

[9] https://connectiv.events/deutsche-altersversorgung-enteignet/

[10] https://www.welt.de/finanzen/article112468144/Euro-Staaten-beschliessen-Enteignungsklausel.html

[11] z.B. Kevin Kühnert (JUSO) und Robert Habeck (Bündnis 90/ die Grünen)

 

https://connectiv.events

 

Eure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Erich Hambach

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This