0 Ernährung ist mehr als Essen | connectiv.events
Seite auswählen

Bild: Pixabay

Ernährung ist mehr als Essen

30. Januar 2018 | Gesundheit | Ernährung | Medizin | Natur | Umwelt | connectiv.events

Dr. med. Ulrich Mohr

Ernährung ist weitaus mehr als die Aufnahme von Lebensmitteln. Die alten Weisheitslehren beziehen sich immer wieder auf die Naturelemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Irgendwann hat man das als zu banal von sich gewiesen und sich in das Flickwerk der modernen Wissenschaft verstrickt.

Mit klarem Blick ist es jedoch ohne weiteres möglich, die Präzision und Korrektheit dieser einfachen Sichtweise wieder zu entdecken. Selbst die sogenannte „Quinta essentia“ ist keineswegs nur etwas Mystisches, sondern nichts anderes als deckungsgleich mit dem physikalischen Ätherbegriff. Dieses teilchenlose Kontinuum ist mittlerweile wieder in das Interessenfeld in der modernen Physik gerutscht.

Die vier Elemente haben eine direkte Beziehung zur Ernährung des Menschen.

Ernährung ist also weitaus mehr als die Lebensmittel, die wir verzehren. Alles, was unsere Sinnesorgane aufnehmen, ist ebenfalls Ernährung. Die aufgenommenen In-form-ationen sind geistige Nahrung. Sie entscheiden über unsere Sicht der Welt und über das, was wir wahrnehmen. Dies wiederum entscheidet darüber, wie wir die Lebensmittel verwerten, der Körper sich gestaltet und wie sich unser tägliches Leben anfühlt.

Informationen sind unsere geistige Nahrung. Sie geben uns Feuer, begeistern uns, wenn wir für unser Leben wertvolle aufbauende, klärende Inhalte zu uns nehmen. Treffen wir eine zerstörerische Auswahl, stören oder zerstören wir unser Leben. Diese Informationen nehmen wir mit unseren Sinnesorganen auf. Wir lesen, sitzen vor dem Fernseher oder hören aufmerksam zu. Die deutsche Sprache weist den Weg: Man ist Feuer und Flamme für etwas, man brennt für eine Idee, man hat eine zündende Idee, ….

Die nährende Luft wird mit der Atmung aufgenommen. Die Atmung ist ein saugender Vorgang. Sog erzeugt immer Verdichtung und Ordnung. Mit der Atmung wird der Sauerstoff für den Körper aufgenommen, um gezielt und dosiert für die Verbrennung eingesetzt zu werden. Verbrennung erzeugt Wärme und verdichtet Flüchtiges zu Materie.
Wir brauchen die Luft, um uns zu artikulieren. Denn mit dem Strom der Atemluft formulieren wir Worte, mit denen wir uns mitteilen. Die Erhaltung des Lebens ist am intensivsten mit der Atmung verknüpft. Haben wir nur wenige Minuten keine Luft, hauchen wir das irdische Leben aus, machen den letzten „Schnaufer“.

Der Mensch trinkt Wasser und hält damit seine Gefühle in Fluss. Allzu offensichtlich sind Gefühle mit fließendem Wasser verbunden. Es werden Tränen der Freude oder Tränen der Trauer geweint. Wir machen uns vor Angst in die Hose. Stauen sich die Gefühle, staut sich das Wasser. Das ist ein naheliegender Rückschluss, an den man sich erinnern sollte, wenn Gewichtsprobleme und Wassereinlagerung das Leben beschweren.

Zu guter Letzt nehmen wir feste Nahrung auf, um die innere Erde zu bilden. Die greifbare Ernährung zeigt am deutlichsten, wie man mit seiner materiellen Umwelt und seiner materiellen Existenz auf dieser Erde umgeht.

Die aufgenommenen Stoffe, Gase und Informationen haben jedoch für sich keine objektive Wirkung. Um die völlig unterschiedlichen Ergebnisse ein- und derselben Vorgehensweise zu verstehen, müssen die Motive des Handelnden bekannt sein.

Warum esse ich bzw. warum esse ich ausgerechnet dies und das jetzt? Allzu oft ist Essen nur das Zustopfen einer Leere im Gemüt. Mit diesem Motiv kann Ernährung nicht dem eigenen Leben dienen. Selbst beste Lebensmittel verlassen weitgehend ungenutzt den Körper und können aufgrund dieses problematischen Motivs sogar Störungen bereiten.

Lerne die wirklichen Motive kennen, die Deine Ernährung steuern. Du kannst zum ursprünglichen, natürlichen Dich nähren wollen wieder vordringen und Dich individuell optimal versorgen. Das ist das hauptsächliche Ziel der Stoffwechselrenaturierung. Im Buch „Die drei Schlüssel zu Hippokrates Schatztruhe“ ist es ausführlich beschrieben. Ernährung ist eine absolut individuelle Angelegenheit. Die optimale Ernährung kann man nur selber erschmecken und durch die Reaktionen des Körpers erspüren.

Keine Ernährungsform und Diät, wie es sie zu hunderten gibt, kann an diesen Erfolg der Individualität herankommen. Wir sind Individuen und der ganze Lebensweg ist auf die Entfaltung dieser Individualität ausgerichtet. Das ist eine Frage der natürlich gesunden Lust, nicht der Disziplin. Zeige Dich und erlebe Dich zugleich als Teil des Ganzen.
Für eine optimale Ernährung müssen also die organischen und die geistigen Lebensmittel das Beste bieten. Aus diesem Grund beruht die Stoffwechselrenaturierung auf einer psychologischen Vorgehensweise, die dieses Ziel erreichbar macht.

Mehr Informationen zu Dr. Ulrich Mohr auf:
Dr. med. Ulrich Mohr

Webseiten:
www.stoffwechselmagie.de und
www.menschenverstand.net

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This