0 NADH CONFERENCE SALZBURG | connectiv.events
Seite auswählen
Prof. Birkmayer NADH

Veranstalter

Prof. Birkmayer NADH
Email
gabriele.sattler@nadh-austria.at
Website
https://birkmayer-nadh.com/de/
Schloß Leopoldskron

Ort

Schloß Leopoldskron
Leopoldskronstraße 56-58, Salzburg, Österreich
QR Code

Datum

21 Apr 2018

Uhrzeit

09:00 - 22:00

Labels

Featured Event,
Revolution Slider,
Revolution Slider 2

Die Veranstaltung ist im Gange.

NADH CONFERENCE SALZBURG

Internationale Konferenz über NADH und seine therapeutischen Anwendungen

Programm

9:00 Prof. Dr. Dr. Jörg George Birkmayer (Wien)
NADH und seine therapeutischen Anwendungen – ein Überblick. NADH and its therapeutic applications

9:30 Dr.med. Joachim Rätzel: (Amberg / Dornbirn)
NADH in der Allgemein Praxis. NADH in the general medical practice

10:00 Prof. Dr. Dr. med. Alexandra Lazuk (Moskau)
Behandlung von Patienten mit degenerativen Augenerkrankungen unter Verwendung NADH VISION. Treatment of patients with degnerative eye diseases by the use of NADH VISION 

10:30 Kaffee Pause /Coffee Break

11:00 Prof. Dr.med. Andrey Tarasevich (Krasnojarsk)
Prevent aging by increasing cell energy with NADH RAPID ENERGY. Prävention des Alterungsprozesses durch Erhöhung der Zell-Energie mit NADH RAPID ENERGY

11:30 Dr. med. Firyuya Mustafina (Moskau)
The method of computer capillaroscopy in the evaluation of the effectiveness of NADH DENTAL GEL. Anwendung der Computer Kapillaroskopie zur Evaluierung der Wirksamkeit des NADH DENTAL GELs

12:00 Dr.med. Chingis Mustafin & Dr.med. Firyuya Mustafina
Programs of correction of biological age using NADH SKIN SERUM. Programme zur Korrektur des biologischen Alterns durch Anwendung des NADH SKIN SERUM

12:30 – 14:00 Mittagspause / Lunch Break

14:00 Prof. Dr.med. Ottaviano Tapparo (München)
NADH bei der Therapie mit autologen Wachstums- faktoren und Stammzellen. NADH in the therapy of autologous growth factos and stem cells. 

14:30 Prof. Dr.med. Harry Lamers (Roermond, Holland)
Erste Anwendung von NADH in der Neuraltherapie. First use of NADH in Neuraltherapy 

15:00 Prof. Dr. Hüseyin Nazlikul (Istanbul)
Weitere Anwendungen von NADH in der Neuraltherapie. Further Applications of NADH in Neuraltherapie

15:30 Dr. Günter Haffelder (Stuttgart)
NADH Anwendungen in der Gehirnforschung. NADH Application in Brain research 

16:00 Kaffee Pause / Coffe Break

16:30 Prof. Karine Benachour (Medea, Algerien)
Prevention and Therapy of Diabetes with NADH in an animal experimental model. Prävention und Therapie von Diabetes mit NADH im experimentellen Tiermodel

17:00 Prof. Mustapha Oumouna: (Medea, Algerien)
Effect of the treatment of diabetic rats with NADH Die Wirkung der NADH Therapie bei diabetischen Ratten

17:30 Dr. Alexander Salfetnik (St.Petersburg)
NADH with Depression and Dementia NADH Anwendung bei Depression und Demenz

18:00 Dr. Thierry Glaisot (France)
Suivis de patients cancéreux avec le NADH dans une approche globale. Follow-up von Krebspatienten mit NADH in einem globalen Ansatz (Vorträge werden simultan von Deutsch ins Englisch übersetzt und vom Englischen ins Deutsche)

(Lectures will be translated simultanously from German into English and from English into German) 

19:30 Galadinner im Marmorsaal (nur mit Einladung)

21:00 Konzert Isabel Weicken (Gesang und Gitarre) mit Otmar Binder (Klavier) und Jorgos Panetsos (Gitarre)

Ort der Konferenz:

Hotel Schloss Leopoldskron
Salzburg Global Seminar
Leopoldskronstraße 56-58
5020 Salzburg, Austria

T +43(662)83983-286 | F -80
E-mail: events@schloss-leopoldskron.com
Web: www.schloss-leopoldskron.com

Teilnehmergebühr:

Ärzte, Therapeuten, Patienten und Interessenten
bei Anmeldung bis 28.02.2018: 150,00 EUR,
ab 01.03.2018 200,00 EUR

Anmeldung wird erst nach Überweisung der Teilnehmergebühr registriert

Anmeldung bei:

Frau Ing. Gabriele Sattler
NADH Handels GmbH
Schwarzspanierstrasse 15
A -1090 Wien

Email: gabriele.sattler@nadh-austria.at
http://www.birkmayer-nadh.com

Bankverbindung:

NADH Handels GmbH
Raifeisenlandesbank NÖ-Wien AG
IBAN: AT42 3200 0001 1168 4545
IBAN: RLNWATWW

Prof. Dr. Dr. George Birkmayer

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. chem. George D. Birkmayer (*1941, Wien) ist promovierter Biochemiker sowie Humanmediziner und habilitierte zuerst im Fach Zellbiologie an der Universität München, danach an der Universität Graz, wo er seit 1988 Professor für Medizinische Chemie ist. Er ist Autor von mehr als 150 wissenschaftlichen Publikationen und erhielt sein starkes internationales Profil mit Gastprofessuren u. a. an den Universitäten Peking, Xi‘an, Kanton, Cornell und am American College of Nutrition sowie weltweiter Vortragstätigkeit über seine Forschungen auf dem Gebiet der Onkologie, der Neurologie und der Anti-Ageing-Medizin. Er ist außerdem Präsident der Internationalen Akademie für Tumor-Marker-Onkologie (IATMO, New York).

In den letzten 20 Jahren hat er seine Forschungen auf die therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten von NADH fokussiert. Es gelang ihm als erstem Wissenschaftler, das NADH (=Coenzym-1) zu stabilisieren und bioverfügbar zu machen. Das bedeutet, seine NADH-Formel wird nachweislich vom Körper aufgenommen und zur Energieproduktion verwendet. Zahlreiche Studien dokumentieren die Wirkung des NADH in dem von Prof. Dr. Dr. Birkmayer entwickelten Produkt mit Namen Prof. George Birkmayer NADH®. Für seine NADH-Formulierung erhielt er mehr als 50 Patente und gilt international als der führende Experte für NADH.

Prof. Dr.med. Ottaviano Tapparo (München)

Zahnarzt für Naturheilkunde (GZM, Deutschland)
1981 Approbation
1992 Professur Implantologie Universität Appolonia & Universität Jassy
1993 Professur Implantologie Ovidius Universität Constanta
1993 Lehrstuhl Gründer Implantologie Universität Temeschburg
1997 Professur auf Lebenszeit Universität Temeschburg

Auszeichnungen und Preise
Dr. h. c. Universität für Medizin und Pharmazie in Temeschburg
Prof. h. c. Universität Lucian Blaga in Hermannstadt
Mitglied der Akademie für medizinische Wissenschaften Rumäniens

Prof. Dr. med. Harry Lamers, prakt. Arzt. (Roermond, Holland)

Ferdinand Huneke Instituut
Kasteel Aldenghoorstraat 6,
6043 XJ, Roermond (NL)
Email info@harrylamers.nl
www.neuraaltherapie.nl
www.harrylamers.nl

Dr. med. Harry Lamers ist seit 1964 in eigener Praxis tätig als Allgemeinmediziner, Arzt für Naturheilverfahren und Neuraltherapie.

Eine Gottesfügung führte ihn am 29.04.1964 zu Dr. med. Joachim Varro – Chirurg, Krebsarzt, Neuraltherapeutisch Arzt usw.- in seiner Praxis in Düsseldorf, der ihn am gleichen Tag noch mit Dr. med. Ferdinand Huneke zusammenführte.

Gleichzeitig wird er als Pionier der ganzheitlichen Biologischen Medizin in den Niederlanden und in Europa aktiv.

Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der wichtigsten komplementären Ärztegesellschaften wie ECPM, Internationale Matrixgesellschaft, ZDN, NVNR (1968), BNVNR.

Innerhalb der DAH ist er seit 2002 der Präsident. Im Niederländischen TIG und AVIG ist er seit 1980 funktionstätig. Innerhalb der TIG-Biophotonenforschung von prof. Dr. Van Wijk cs. (Universität Utrecht) von 1980 bis heute hat er seine Theorie und Praxis der Energie-Informations-Neuraltherapie (dafür bekam er 10.03.1992 die Huneke Medaille) zur Vollendung bringen können.

Seine Forschungen und Entwicklungen auf dem Gebiet der Regulationsmedizin (ab 1980), vor allem auf dem Gebiet der Neuraltherapie und der Grundregulation, führten ihn zu einem langjährigen kollegialen Wissensaustausch mit den gesamten Pionieren und Vorreitern der Integralen Medizin: Dosch, Stacher, Bergsmann, Perger, Heine, van Wijk, Popp, Broers, Boernert, Tapparo und Birkmayer.

Als aktueller Präsident der DAH e.V. gestaltet er schon Dezennien lang aktiv die Zukunft der biologischen Medizin mit Vorträgen im In- und Ausland. Außerdem ist er Autor verschiedener Bücher.

Seit 2014 ist er Univ.-Dozent und seit 2016 Professor in der klassische und E.I.-Neuraltherapie an dem Medical Institut of Traditional and Non-Traditional Medicin in Dnepopetrovsk (UK). Diese Ukrainische universitäre Fachgruppe für Energie-Information-Medizin hat in Europa mehrere Ausbildungs- und Forschungs- Instituten (Roermond-NL, Berlin, München, Leipzig, Rostock und Grimma).

Er war der erste Arzt der 2017 die therapeutische Anwendung von NADH nach Prof. Birkmayer in Kombination mit Procaïn in der Neuraltherapie einführte. Ebenfalls entwickelte und introduzierte er die Kombinationstherapie von Procaïn, NADH und die Anwendung der Autogene Stammzellen- und Wachstumsfaktoren (nach Prof. O.Tapparo und Prof. K. Boernert).

Diese Entwicklung der Neuraltherapie und Grundregulation in die Praxis und Theorie der Medizin führt 2018 zu einem neuen Höhepunkt.

Karine Oumouna-Benachour, D.V.M, Ph.D. (Medea, Algerien)

Adresse:
Université Yahia Fares
Faculté des Sciences et Technologie
Département Génie des Procédés et Environnement
Ain Dheb, Médéa
Phone: +213-25 785253
Email: benchourkarine1@gmail.com

Education:

1999 Ph.D. in Veterinary Medicine, Faculty of Veterinary Medicine
Ludwig-Maximillians University of Munich, Germany. Title of Thesis: Studies on the developmental stages of Myxobolus cerebralis, the causative agent of the Whirling Disease.

1992 Docteur en Medecine Vétérinaire, Département des Sciences Vétérinaires, Université de Blida, Algérie.

Experience Professionelle:

01.11.2012-Présent: Maitre de Conférences ’A’ en Anatomie Pathologique Générale et Spéciale. Département Génie des Procédés et Environnement, Faculté des Sciences et Technologie. Université Yahia Fares, Ain Dheb, Médéa.

04.12.2012-30.10.2012: Maitre de Conférences ’A’ en Anatomie Pathologique Générale et Spéciale. Département des Sciences Vétérinaires, Université de Blida, Algérie.

01.09.2009-03.12.2012 : Maitre de Conférences’B’ en Anatomie Pathologique Générale et Spéciale. Département des Sciences Vétérinaires, Université de Blida, Algérie.

01.09.2007- 31.08.2009 : Chargé de cours en Anatomie Pathologique Générale et Spéciale. Département des Sciences Vétérinaires, Université de Blida, Algérie.

01.01.2006- 31.08. 2007: Maitre Assistante en Anatomie Pathologique Générale et Spéciale, Département des Sciences Vétérinaires, Université de Blida, Algérie.

Octobre 2004- Aout 2005: Postdoctoral Research Associate

Inflammation in Colon cancer and Atherosclerosis at the Department of Pharmacology, School of Medicine, Louisiana State University, USA.

1992-1993 Assistante en Cytologie. Département des Sciences Vétérinaires,             Université de Blida, Algérie.

Special Recognition:

1998-1999 Scholarship from Ludwig-Maximillians-University for Ph.D. Dissertation Program (Munich, Germany).

Tarasewitsch Andrej Fedorowitsch

Tarasewitsch Andrej Fedorowitsch
Geburtsdatum: 19. Februar 1964
Familienstand: verheiratet
Adresse: Krasnojarsk usw. Zeitung Krasnojarsk Worker, Gebäude 165 ‚G‘, sq. 59
Tel. +7 (923) 289-77-44, +7 (913) 197-77-4
e-mail: tarasevich1902@gmail.com

Krasnojarsk State Medical University nach Prof. V.F. Voino-Yasenetsky

Post: Assistant Professor der Abteilung für Nervenkrankheiten mit einem Kurs der Rehabilitation

Aufgaben:
Wissenschaftliches und praktisches Studium und Implementierung von präventiven Technologien für Diagnose und Korrektur
Professorial Klinik von KrasnoghMU

Funktion: Leiter der Abteilung für Präventivmedizin

Aufgaben: Einführung innovativer präventiver Technologien und Methoden der Primärprävention in der praktischen Gesundheitsversorgung im Rahmen des 4D-Konzepts der Medizin

Ausbildung:

1981 – 1987.
Krasnojarsker Staatliches Medizinisches Institut
Spezialität: Medizin, rotes Diplom ( cum laude)

1988-1994.
Fortbildungen in Anästhesie und Reanimation in Moskau, Zürich (Schweiz)

1995 – 2004
Fortbildungskurse über die Spezialität der Gesundheitseinrichtung Krasnojarsk State Medical University. Trainings zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit, Zeitmanagement, Kunst des Verkaufs.

2004 – 2005
Praktika in der Organisation des Gesundheitswesens der Universitätskliniken Heidelberg ( Deutschland)  und der Rehaklinik in Nottwil (Schweiz)

2006 – 2010
Praktika für das Management einer Non-Profit-Organisation in Moskau, St. Petersburg, ein Praktikum in strategischer Leitung der Klinik in Heidelberg (Deutschland)

2011 – 2013
IBM Seminare, kommunikative und Management-Schulungen in Moskau

2011
Weiterbildung in der Gesundheitsorganisation

2014-2015 gg.
Praktika in der Altersmedizin in Berlin und München (Deutschland)
Praktikum in hypoxischer Therapie Palma de Mallorca (Spanien)

2014 g
Primäre Spezialisierung in der Diätologie basierend auf FBGOU SZGMU Sechenova I.I.

2016 g
Primäre Spezialisierung in der Bewegungstherapie auf der Grundlage von FBGOU SZGMU Sechenova I.I.
Thematische Verbesserung zum Thema: Anti-Aging-Medizin, basierend auf FBGOU IPK FMBA RF
Thematische Verbesserung zum Thema: Geriatrie, basierend auf FBGOU IPK FMBA RF
Weiterbildung zum Thema: Grundlagen der personalisierten Medizin und aktive Langlebigkeit

Dr. Jochen Rätzel

Dr. med. Jochen Rätzel, Amberg Deutschland
Wissenschaftlicher Werdegang: Studium der Humanmedizin Universität Düsseldorf, später TU München. Derzeit Master Studium Komplementärmedizin und Kulturwissenschaften an der Viadrina, Frankfurt/ Oder.
Beruflicher Werdegang: Assistenzazt in der Anästesieabteilung im KH 3 Orden in München, Assistenzarzt in der Chirugie München, Neuperlach, Assistenzarzt in der Inneren der Barmherzigen Brüder München/Nymphenberg. Seit 1985 niedergelassen als Facharzt für Allgemeinmedizin in Amberg.
Kontakt: Dr. Jochen Rätzel, Herrnstr.15, D-92224 Amberg Tel: 0049 9621 12264, Email: j.raetzel@web.de

Prof. Dr. med. Alexandra Lazuk (Moskau)

Education:
Studied medicine at the I-st Moscow Medical Institute; graduated in 1988.
MD Degree from the Moscow Helmholtz Research Institute for Eye Diseases
(1995). Thesis: The Role of Autoimmune Factors in Myopia Progression and the development of its Complications.
2nd Degree (2004): The system of nonsurgical methods for the treatment of progressive and complicated myopia.

Employment experiences:
1988-1991: Junior research worker at the Russian Academy of Medical Science Institute of Eye Diseases
1991-1994: doctoral student of the Department of Protection of Vision of the same Institute.
03.1995: defined the doctoral thesis “The Role of Autoimmune Factors in Myopia Progression and the development of its Complications”.
1995-1999: post-doctoral researcher at the Helmholtz Research Institute for Eye Diseases
03.1999-01.2007: senior researcher of the Department of Pathology of Refraction, Binocular Vision and Ophthalmoergonomy of the same Institute.
12.2004: defined the 2nd doctoral thesis: “The patogeneticaly based system of nonsurgical methods for the treatment of progressive and complicated myopia”.
01.2008 – present time: professor of Medical Department (faculty of the surgical illness) of Tula State University. Tula, Russia

Employment experiences abroad:
04-06.2001 doctor in training in Eye Clinic “Neukölln”, Berlin, Germany
11-12.2003 scientific research in the Eye Clinic, Rosenheim, Germany

Dr. Günter Haffelder (Stuttgart)

Günter Haffelder (geb. 1940) ist ein Physiker und Psychologe aus Stuttgart und betreibt dort sein privates Institut für Kommunikation und

Gehirnforschung (IKG). Haffelder hat eine spezielle Darstellung beim Elektroenzephalo- gramm (EEG) erfunden, die das Ergebnis einer über 20jährigen Entwicklungsarbeit ist und die „völlig neue Einsichten in die Abläufe des menschlichen Bewusstseins“[1] ermöglicht.

Haffelder ist Mitglied der DGEIM.

Email: gehirnforschung@haffelder.de

Prof. Oumouna (Medea, Algerien)

Mustapha Oumouna, M.Sc. Ph.D.

Address:
Université Yahia Farès-Médéa
Faculté des Sciences et Technologies
Département Génie des Procédés
Ain Dheb, 26000 Médéa
Phone: +213- (0)25 583454/+213 (0)7 70 200 317
Email: oumouna@gmail.com

Education:

1999 Doctor of Philosophy in Biological Sciences and Fish Parasitology, University of Munich, Germany. Financée par l’Académie Allemande des Echanges Universitaires (DAAD).
1991 Magister on Biologie, Université des Sciences et Technologies Houari Boumediene
1987 D.E.S on Biologie, Université des Sciences et Technologies Houari Boumediene.

Expérience Professionnelle:

Octobre 1999-  Juin 2002:
Postdoctoral Research Associate in Fish Molecular Immunology, Department of Infectious Diseases, College of Veterinary Medicine, University of Georgia, USA.

Aout 2002-  Juin 2004:
Postdoctoral Research Associate in Virology and Vaccine Formulations at Vaccine and Infectious Disease Organization, VIDO (University of Saskatchewan) Canada.

Juin 2004- Aout 2005:
Senior Postdoctoral Researcher at the Department of Pharmacology, School of Medicine, Louisiana State University, USA.

Janvier 2006- Mai 2007:
Maitre Assistant en Immunologie et Microbiologie: Departement des Sciences Vétérinaires et LMD.  Saad Dahled University Blida, Algeria.

Juin 2007- 2012 :
Maitre de Conférences en  Immunologie et Microbiologie: Département des Sciences Vétérinaires et LMD. Saad Dahled University Blida, Algeria.

Décembre 2012-présent :
Professeur en Immunologie : Faculté des Sciences, Université Yahia Fares, Médéa.

Special Recognition:

    1. Awarded the German Scholarship of the Exchange Services (DAAD).

2014: PrixAntoine Bechamp Award : Distinction internationale des sciences, pour les travaux de recherche dans les traitements des maladies chroniques.

Chingis Mustafin (Kirkisische Republik)

Name: Chingis Mustafin
Geburtsdatum: 01.01.1966
Geburtsort: Kirkisische Republik
Sprache: russisch
Kontakte:
E-Mail: chingis.x@gmail.com
tel. +7 (910) 465-34-97

Ausbildung:

Abschlussjahr 1988 Kyrys State Medical Institute

Spezialität: Medizin

Kandidat der medizinischen Wissenschaft, Institut für Chirurgie. A.V. Vishnevsky Medical Academy der Russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften (1996).

Dissertation ‚Planung rekonstruktiv-plastischer Operationen bei Patientinnen mit Brustkrebs‘

Beschäftigungserfahrungen:

1996 – heute Zeit:
Russische Medizinische Akademie für Berufsbildung. Abteilung für Strahlentherapie und Radiologie.
Assoziierter Professor der Abteilung. Der Arzt Onkologe-Mammologe, Ultraschalldiagnose.
Leiter des Kurses ‚Mammology‘.

Verantwortlich für die Entwicklung des staatlichen Programms der zusätzlichen Berufsausbildung von Ärzten zur Verbesserung der medizinischen Versorgung bei Brusterkrankungen, Onkologie und Rehabilitation von Krebspatienten.

Implementierung von angewandten wissenschaftlichen Entwicklungen in der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Brust.
Entwicklung und Einführung von Lehrmitteln.

Forschungsgebiete:

Patent ‚Methode zur Vorhersage der Bildung von Kapselkontrakturen nach Endoprothesen der Brustdrüsen‘
Patent ‚Methode der Differentialdiagnose von gutartigen und bösartigen Tumoren der Brust‘.
Patent ‚Methode zur Vorhersage der Wachstumsrate eines bösartigen Brusttumors.‘
Patent ‚Methode zur Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung von diffuser Mastopathie‘.
Patent ‚Screening-Methode für bösartige Eierstock-Neoplasmen bei postmenopausalen Frauen.‘

Mitgliedschaften:

Präsident des Internationalen Mammologischen Kongresses, Russland
Aktives Mitglied der Nationalen Akademie für aktive Langlebigkeit, RF

Teilnahme an internationalen Treffen:

VI Nationalkongress «Plastische Chirurgie, ästhetische Medizin und Kosmetologie». (Moskau, 2017)
Medizin von Belarus: Traditionen und Innovationen (Minsk, 2016)
Nationalkongress ‚Aktive berufliche Langlebigkeit und Lebensqualität‘ (Baikal, 2017)
Vietnam, Kirgisistan, Türkei, USA (San Antonio), Frankreich (Paris)

X

v2.2.6 - connectiv

Pin It on Pinterest

Share This