0 Ex-SPD-Minister: „Bild-Zeitung von der CIA gegründet“ – Mind Control & Umerziehung der Bevölkerung | connectiv.events
Seite auswählen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Ex-SPD-Minister: „Bild-Zeitung von der CIA gegründet“ – Mind Control & Umerziehung der Bevölkerung

20. Dezember 2019 | Allgemein | Geschichte | Kultur | Kunst | Musik | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

von Daniel Prinz

Dr. Andreas von Bülow dürfte einigen Zeitgenossen noch als ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie (SPD) bekannt sein. Vor einigen Jahren lies von Bülow auf einem Alpenparlament Kongress die Katze aus dem Sack als er das aussprach, was viele aufgeweckte Menschen in diesem Land schon immer vermutet haben, wonach die Bild-Zeitung damals vom amerikanischen Geheimdienst CIA mit 7 Mio. US$ gegründet wurde.

Den weiteren Ausführungen von Bülows können wir zudem entnehmen, dass Journalisten vor ihrer Anstellung beim Axel Springer Verlag mit ihrer Unterschrift bestätigen, stets positiv über die USA und Israel zu schreiben. Hierfür gäbe es eine gesonderte Klausel im Arbeitsvertrag, welche laut einer anderen Quelle auch die Bedingung beinhalte, die freie soziale Marktwirtschaft – also mit anderen Worten den Kapitalismus – zu verteidigen. Das bedeutet also im Umkehrschluss, dass jedwede Kritik an der US-Politik oder der Politik Israels von vornherein untersagt werden. Diese Leitlinien fanden bzw. finden sich sogar auf der Webseite des Springer Verlags, welche nach den Anschlägen vom 11. September 2001 sogar um die „Unterstützung des transatlantischen Bündnisses“ mit den USA ergänzt wurde (aktuelle Fassung hier). Journalisten, die es wagen gegen solch einen „Medienkodex“ (= Maulkorb) zu verstoßen oder die „offizielle Version“ bestimmter Ereignisse bloß anzweifeln (z.B. den Mord an John F. Kennedy oder eben Zweifel an der offiziellen Darstellung des 11. Septembers hegen), werden als „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft und begehen „Karriereselbstmord“, wie es Herr von Bülow offen auf den Punkt bringt. In meinen Augen haben wir im Westen und gerade in der BRD daher alles andere nur keine freie Presse.

Die Tatsache, dass Herr von Bülow zudem jahrelang Mitglied der parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste und somit ein Insider gewesen sein dürfte, kommt seinen brisanten Schilderungen ein besonderes Gewicht zu. Ich kann Jedem nur wärmstens empfehlen, sich seine augennöffnenden Aussagen zu Gemüte zu führen, um zu erfahren, wie amerikanische Geheimdienste systematisch deutsche Medien und die Politik steuern und kontrollieren, sowie weltweit Bürgerkriege, Putsche und Angriffe unter „falscher Flagge“ (hier insbesondere der 11. September 2001) durchführ(t)en. Das Interview fand bisher leider zu wenig Beachtung, besitzen die Aussagen darin doch ordentlich Sprengkraft.

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

 

Ziel: Geistige Kontrolle der Menschen – Zerschlagung nationalstaatlichen Denkens

Udo Ulfkotte, Autor des Bestsellers „Gekaufte Journalisten“ konnte hiervon nicht nur ein Liedchen, sondern eine ganze Arie zum Besten geben. Er war jahrelang „Alpha-Journalist“ bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und offenbarte in einem Interview mit Russia Today, wie Geheimdienste wie selbstverständlich Inhalte zu Artikeln diktieren, die später dann in Zeitungen publiziert werden. Wenn also Geheimdienste in Deutschland Artikel vorgeben, welches Ziel wird dabei offensichtlich verfolgt? Antwort: Die Meinung der Deutschen zu bilden. Ulfkotte formulierte das noch etwas pikanter und schrieb auf Seite 120 seines Buches, dass die Bild-Zeitung bei der Verblödung stets ganz vorn dabei ist. Meiner Meinung nach betreiben sämtliche Massenmedien in Deutschland nichts weiter als Gehirnwäsche und Kriegshetze in Reinkultur! (z.B. die stete mediale Agitation gegen Russland) Es ist allgemein bekannt, dass die Geschichtsbücher stets von den Siegermächten geschrieben werden. Warum sollte das bei Presse und Rundfunk anders sein? Wer die Macht über die Massenmedien hat, kontrolliert buchstäblich die Masse der Menschen. Eine simple und logische Gleichung. Das wissen unsere fremdgesteuerten Politmarionetten natürlich bestens, genauso wie der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, der sogar einst verkündete: „Zum Regieren brauche ich Bild, Bams und Glotze“. Die Bild-Zeitung gibt sogar unumwunden preis, den Altkanzler früher „ununterbrochen mit Personal versorgt zu haben; angefangen mit seiner Ehefrau, die eine Zeit lang Redakteurin beim Springerblatt war oder seinem Regierungssprecher Béla Anda, der 2012 wieder zur Bild-Zeitung als stellvertretender Chefredakteur zurückkehrte. Sehr vielsagend, oder?

Google ist mit Abstand die Suchmaschine mit größtem Marktanteil im Internet und während man Suchbegriffe eintippt, schlägt Google einem freundlicherweise weitere sogenannte verwandte Suchbegriffe vor, die sich anhand der meist gesuchten Begriffe orientieren. Tippt man z.B. das Wort „drecksblatt“ in die Googlesuche ein, so erscheint unter den vorgeschlagenen Begriffen der Suchbegriff „drecksblatt bild“ als erstes, gefolgt von anderen Kombinationen im Zusammenhang mit anderen großen Medien. Das ist nicht von mir, sondern zeigt die tatsächlich vorherrschende Meinung des Volkes über das Springerblatt und seiner zahlreichen Nachahmer wider, welche insgesamt so etwas wie „Meinungsvielfalt“ suggerieren sollen, sich aber allesamt – teilweise mit leichten Abweichungen und Nuancen – an der Bildjournaille orientieren, wie Ulfkotte in seinem Buch die Professorin Brigitte Witzer auf den Seiten 120 und 121 wie folgt zitiert:

Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Bild und anderen Zeitungen, nehmen wir unsere früheren Qualitätsmedien FAZ oder Süddeutsche Zeitung, die überregional und mit hohem Anspruch Informationen für ihre Lesergruppen aufbereiten. Auch sie orientieren sich an der Bild, wenn es um die Agenda der öffentlichen Diskussion geht. (…) Deshalb möchte ich dabei bleiben: Bild setzt die Agenda. Intellektualisiert und mit Wissen angereichert, auch erweitert wird sie in FAZ und Süddeutscher (…). Damit hat die Berichterstattung ein anderes Niveau. Aber hat sie ein anderes Ziel?“

Hier also sogar von einer Professorin bestätigt, dass alles ein Einheitsbrei ist, für die diversen Bildungsschichten im Volk nur jeweils anders aufbereitet.

Dass z.B. die letzten Jahre so gegen Russland gewettert wurde, um uns für einen großen Krieg in Europa zu gewinnen, verwundert keineswegs, wenn man sich anschaut, in welchen Lobbyistenvereinigungen und Geheimlogen Chefredakteure und Top-Journalisten Mitglieder sind. So ist Kai Diekmann u.a. Vorstandsmitglied der Atlantik Brücke e.V., welche laut Ulfkotte nicht nur amerikafreundlich, sondern als „CIA-nah“ gilt. Deutsche Interessen, genauer gesagt die Interessen des deutschen Volkes werden durch unsere gesteuerten Medien somit ganz sicher nicht vertreten. Ulfkotte bringt es in seinem Buch deutlich auf den Punkt, worum es hier tatsächlich geht: „Es ging und geht um die Zerschlagung unserer kulturellen und nationalstaatlichen Identität.“ Seit über 70 Jahren werden die Deutschen über das Bildungswesen und die Medien regelrecht hirngewaschen, um sie ihrer eigenen Identität zu berauben. Da brauchen wir nichts schönreden. Für mich ist das ein regelrechter Krieg, der nach Beendigung der gewalttätigen Kriegsakte 1945 seitdem in einer anderen Form insbesondere gegen Deutsche geführt wird…

 

https://qi-technologies.com

 

Meinungsfreiheit? Unparteiische Medien? Weit gefehlt!

In seinem Buch „Politisch Unkorrekt“ erklärt uns Jan van Helsing unter der Überschrift „Wer verbietet uns die Freie Meinungsäußerung?“: „(…) Es ist auch korrekt, dass größere Teile der Medienlandschaft Deutschlands einigen wenigen Besitzern gehören, von denen wiederum viele der SPD nahestehen. Über ihre Medienholding ‚Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft’ (DDVG) hält die SPD Anteile an über 70 Zeitungen – unter anderem an über 30 Tageszeitungen, zirka 40 Anzeigenblättern und mehreren Magazinen – mit einer Gesamtauflage von über sechs Millionen Exemplaren und etwa 12 Millionen Lesern. Zudem hat die SPD Beteiligungen an zwei Fernsehsendern mit rund einer Million Zuschauern, an knapp 30 Radiosendern mit weit über zehn Millionen Hörern und an einem Kinderbuchverlag. Das ist also ‚nicht von schlechten Eltern’… Das erklärt aber nicht, wieso die CDU-nahe BILD-Zeitung die Themen ähnlich wie der ‚linke’ Spiegel behandelt. Gerade diese beiden Magazine hatten das Buch von Thilo Sarrazin vorab mit Buchauszügen beworben! Ein Widerspruch? Nein, aber verstehen kann man das erst, wenn man weiß, dass die Chefredakteure der diversen – nach außen hin konträr gegenüberstehenden

großen Zeitungen in denselben internationalen Herrenclubs verkehren. Wenn man die Mitgliederlisten der ‚Bilderberger’, der ‚Deutschen Gesellschaft für auswärtige Politik’ (DGAP) oder der ‚Atlantik-Brücke’ ansieht, stellt man fest, dass hier Grüne neben CDUlern, SPDlern und den Chefredakteuren der größten deutschen Zeitungen sitzen. Bei der Atlantik-Brücke sitzt beispielsweise ein Cem Özdemir neben Kai Diekmann und Herrn zu Guttenberg; Felix Merz bei Helmut Schmidt, Otty Schily oder Philipp Rösler – und alle zusammen in illustrer Runde mit Alan Greenspan oder Top-Illuminat Zbigniew Brzezinski. (…)“

Dies als kurzer Einblick hier. Die Verstrickungen zwischen Politik, Wirtschaft, Lobbygruppen und Geheimlogen sind so mannigfaltig, dass man sie kaum noch aufzählen kann.

 

https://goldgrammy.de

 

Alternativen zur Mainstreampresse

Für alle Einzelhändler hätte ich an dieser Stelle einen konstruktiven Vorschlag, wie sie der Bildung des Volkes wieder ordentlich auf die Sprünge helfen und dabei zur Verbreitung von Wahrheiten signifikant und entscheidend beitragen könnten. Man könnte freiwillig auf einen großen Teil der Lügen- und Hetzpresse verzichten und die entstehende Lücke mit sinn-vollen Zeitschriften aus dem mittlerweile breitgefächerten alternativen Segment den Kunden anbieten, welche über all jene Themen und Hintergründe aufgeklärt werden, die der Mainstream entweder eisern verschweigt und ignoriert oder verleumdet und ins Lächerliche zieht. Nachfolgend schon mal eine kleine Auswahl an Magazinen:

http://www.zeitenschrift.com

http://www.magazin2000plus.de

http://www.nexus-magazin.de

http://www.raum-und-zeit.com

http://www.elexier-magazin.de

http://www.prismamagazin.de

 

Ich jedenfalls fände es super, wenn o.g. Zeitschriften zusammen auf eine Auflage von mindestens 5 Millionen in Deutschland kommen würden. Liebe Kiosk- und Tankstellenbesitzer, liebe Einzelhändler, Ihr seid es, die das in der Tat ermöglichen könnt! Ihr könnt entscheidend zum Bewusstseinswandel der Menschen beitragen. Fangen wir endlich an und schlagen dadurch auch der grassierenden Internetzensur ein Schnippchen!

 

https://www.amazon.de/gp/product/3938656271/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i1

Vom Autor Daniel Prinz sind bisher zwei Bücher erschienen, 2014 der Bestseller „Wenn das die Deutschen wüssten…“ und Ende 2017 „Wenn das die Menschheit wüsste… wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!“ (drei Bände in einem). Beide Bücher – vor allem sein neueres Werk – sorgen für kontroverse Diskussionen und haben auch Stimmen aus bestimmten Kreisen auf den Plan gerufen, die die Verbreitung dieser Art von Enthüllungen am liebsten verhindern wollen. Auch beim Kopp-Verlag erhältlich.

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

 

 

 

Eure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Daniel Prinz

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This