0 Florida – Nutzung der Solarenergie nach Hurrikan verboten | connectiv.events
Seite auswählen

(Foto: Shutterstock)

Florida – Nutzung der Solarenergie nach Hurrikan verboten

19. September 2017 | Politik | Geo-Politik | Wirtschaft | Finanzen | Alles Schall und Rauch | YouTube

Man würde ja meinen, die Behörden und auch der Stromlieferant von Florida müssten nach der Zerstörung durch Hurrikan Irma froh sein, wenn die Hausbesitzer, die sich eine Solaranlage angeschafft haben, wenigsten Strom haben, für sich selber und für ihre Nachbarn, während des grossflächigen Stromausfalls, der Wochen oder Monate andauern kann. Aber nein, es ist nicht so, denn in Florida ist es verboten nach einem Hurrikan eine Solaranlage zu betreiben. „Wie bitte?„, werdet ihr jetzt ungläubig ausrufen. Denn es gibt ein absurdes Gesetz, dass das verbietet. Genau wie es auch in vielen US-Bundesstaaten verboten ist, das Regenwasser zu sammeln und für sich zu nutzen. Amerika eben!

 

Das Stromnetz der Florida Power and Light (FPL) sieht nicht gut aus nach Hurrikan Irma, obwohl die Firma 2005 nach Hurrikan Wilma seinen Kunden versprochen hatte, es wird Milliarden investieren, damit es nicht mehr zu einem 90-prozentigen Stromausfall wieder kommt. Insgesamt haben 7 Millionen Kunden der FLP keinen Strom gehabt oder immer noch aktuell keinen in Florida.

 

Nach Wilma 2005 haben viele Kunden wegen der Erfahrung, wie schlimm es ist ohne Strom in der enormen Hitze zu sein, sich entschieden eine Solaranlage zu montieren, damit alles im Haus funktioniert, während die FPL die Infrastruktur repariert. Nur, Solarstrom in dieser Notsituation zu nutzen ist illegal!

Warum? Weil die Lobbyisten der FLP buchstäblich die Solarstrom-Gesetze geschrieben haben. Unter diesen Regeln müssen die Hausbesitzer ihre Solaranlage abschalten, wenn der Strom ausfällt, „um gefährlichen Rückstrom ins FPL-Netz zu vermeiden. Es geht um den Schutz der FPL-Mitarbeiter bei der Reparatur des Netzes„, heisst es als Begründung.

Dabei schreibt dieses Gesetz vor, man muss einen Schalter haben, der Haushalte mit Solaranlagen vom Stromnetz trennt, damit dieser Rückfluss ins Netz nicht stattfinden kann. Nur, in Florida ist es verboten diesen Schalter zu betätigen und den Strom von der Solaranlage zu nutzen. Die FPL darf sogar diesen Schalter plombieren!

Generatoren für erneuerbare Energie die am Netz ohne Batterie hängen, sind keine Reservestromquellen während eines Stromausfalls der FPL. Diese Systeme müssen abgeschaltet werden wenn das FPL-Netz abschaltet, um gefährlichen Stromrückfluss ins FPL-Netz zu vermeiden. Das ist vorgeschrieben, um die FPL-Mitarbeiter die am Netz arbeiten zu schützen„, lauten die Regeln.

Es gebe gar keinen Stromrückfluss, wenn erlaubt wäre die Solaranlage vom Netz zu trennen!

 

Weiter lesen auf:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com.es/2017/09/florida-nutzung-der-solarenergie-nach.html
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

connectiv.events

Quelle:

Kein Eintrag gefunden.

Pin It on Pinterest

Share This