0 Freimaurer: „Notre-Dame soll profaniert und zum Kulturtempel werden“ | connectiv.events
Seite auswählen

Bild: Corrispondenza Romana

Freimaurer: „Notre-Dame soll profaniert und zum Kulturtempel werden“

27. Juli 2019 | Allgemein | Geschichte | Kultur | Kunst | Musik | Politik | Geo-Politik | connectiv.events

Quelle: Katholisches.info

(Paris) Wir schreiben das Jahr 2019. In Kamerun werden Politik und Geschäfte im Verborgenen von der Freimaurerei kontrolliert. In Frankreich erhöhen die Freimaurer den Druck, die zerstörte Kathedrale Notre-Dame der Kirche zu nehmen und wiederaufgebaut in einen „laizistischen“ Kulturtempel umzuwandeln.

Diesen Zustand beklagte die Bischofskonferenz des Landes in einem öffentlichen Appell. Erstunterzeichner ist der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Msgr. Abraham Boualo Kome, Bischof von Bafang und Apostolischer Administrator von Bafia.

Der Appell der Bischöfe enthält ausdrücklich die Aufforderung, die beschürzten Logenbrüder, Rosenkreuzer und Hexer aufzuhalten.

„In diesem Augenblick sitzen in einigen Pfarreien unserer Diözese, in den Pfarrgemeinderäten und sogar in einigen Diözesangremien immer mehr Personen mit wachsender Verantwortung, die der Freimaurerei und den Rosenkreuzern angehören oder sich der Hexerei widmen. Eine solche Situation verlangt eine Klärung.“

Die Bischöfe betonen, nicht nur „die grundlegenden Linien des Lehramtes in Erinnerung rufen“ zu wollen über solche mehr oder weniger geheimen und okkulten Gruppen, sondern „präzise, pastorale Direktiven erteilen“ zu wollen, „um den Glauben an Jesus Christus, gestorben, begraben und auferstanden, zu verkünden und zu festigen“.

Freimaurerei kontrolliert in Kamerun die Politik und die Geschäfte

Erst am vergangenen 5. Juli schrieb die Vereinigte Großloge von Kamerun an den Premierminister des Landes mit der Forderung, den Logenbruder Desiré Mama Ndjikam als Verantwortlichen für das wichtige Projekt Manoun See einzusetzen.

Der Freimaurer Ndjikam hat bereits zahlreiche, einflußreiche Posten inne, über die viel Geld fließt, darunter Conaroute, der Nationale Rat für den Straßenbau.

Die Bischöfe sind besorgt über den immer größeren Einfluß der Freimaurer in dem afrikanischen Land und die immer neuen und immer unverfrorener Forderungen.

Die Großloge von Kamerung war 2001 aus aus vier Logen gebildet worden, die damals in der District Grand Lodge of Cameroonunter der der Großloge von Frankreich zusammengefaßt waren.

Die Bischöfe rufen mit ihrem Appell in Erinnerung, daß „die christliche Religion nicht unsere Erfindung ist, sondern die von Gott selbst dem Moses geoffenbarte Religion, die in und durch Jesus Christus erfüllt und zum Abschluß gebracht wurde. Unser Glaube gründet auf die vom Herrn geoffenbarten Wahrheiten. Die Wahrheiten werden Dogmen genannt. Kein Katholik kann ihnen widersprechen, ohne seinen Glauben zu verleugnen. Es geht um die Dogmen der Heiligsten Dreifaltigkeit, der Menschwerdung, der Auferstehung, der Himmelfahrt, der Unbefleckten Empfängnis und der Aufnahme Mariens in den Himmel.“

Die Bischöfe bekräftigen zudem, daß es Katholiken streng verboten ist, den Rosenkreuzern und ähnlichen Gruppen anzugehören, da deren Lehren der Wahrheit der Evangelien widersprechen. Die Rosenkreuzer, so die Bischöfe zur Erläuterung, sehen in Gott keine Person, sondern nur als eine Art von spiritueller Energie, dem Urquell aller materiellen Vibrationen. Der Weg zum erklärten Pantheismus sei da nicht mehr weit.

Die Bischöfe rufen zu einer soliden Unterweisung der Gläubigen in den Glaubenswahrheiten auf, die frei von Zweideutigkeiten zu sein habe. Grund dafür ist, so die Bischöfe, daß Unwissenheit der häufigste Grund ist, daß Menschen Sekten und gnostischen Vereinigungen zum Opfer fallen.

Die Gläubigen werden von den Bischöfen aufgerufen, „unablässig“ den eigenen Glauben an Jesus Christus, der gestorben und auferstanden ist, zu bekennen.

Der Aufruf der Bischöfe kennt keine falschen Kompromisse. Eine solche Haltung ist unter Europas Bischöfe leider nur sehr selten anzutreffen, weshalb sie auch den Freimaurern kaum mehr Widerstand entgegensetzen.

Brand als Vorwand, Norte-Dame in einen Kulturtempel zu verwandeln

weiterlesen —–>   Freimaurer: „Notre-Dame soll profaniert und zum Kulturtempel werden“

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

319817318

Weiter lesen auf:

https://katholisches.info/2019/07/27/freimaurer-notre-dame-soll-profaniert-und-zum-kulturtempel-werden/
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Giuseppe Nardi

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This