0 +++ Geheimoperation der USA in Syrien, Ost Ghuta zum Angriff auf Damaskus aufgedeckt und vereitelt +++ | connectiv.events
Seite auswählen

Karte des Operationsgebietes

+++ Geheimoperation der USA in Syrien, Ost Ghuta zum Angriff auf Damaskus aufgedeckt und vereitelt +++

13. April 2018 | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | YouTube

Von Niki Vogt

Dieser kleine Video-Bericht wurde am 11. April auf Youtube hochgeladen. Sein Inhalt ist brisant (deutsche Übersetzung und weitere Informatinen darunter):

 

Während einer militärischen Operation in Ost Ghuta der regulären syrischen Armee unter Präsident Assad, nahmen die Soldaten mehrere britische Soldaten fest. Das berichten lokale Medien in Syrien, sowie ein Bericht des Al-Mayadeen Nachrichtenkanals, den auch Fars-News zitiert. Man geht davon aus, dass die britischen Kräfte Teil einer internationalen Militärtruppe sind, die von dort aus in Zusammenarbeit mit den USA eine Bodenoffensive auf Damaskus starten sollten. Dem Bericht zufolge planten die USA zusammen mit anderen NATO-Ländern, Israel und Jordanien Angriffe von mehreren Fronten aus vorzutragen. Dieser Plan wurde vereitelt, weil die syrischen Truppen im März sehr schnell in mehreren Wellen nach Ost Ghuta vorrücken konnten. Angeblich beinhaltete der Plan der USA massive Luftangriffe der US-Luftwaffe und von Israelischen Flugzeugen, die wahrscheinlich den Weg für die Bodentruppen frei machen sollten.

„Nachdem der Plan aufgeflogen war, unternahmen die syrischen Kommandeure sofort Militäroperationen in Ost-Ghuta, um diese Absicht zu durchkreuzen“, sagten die Quellen von Al Mayadeen und Fars.

Wegen der Vereitelung dieses Plans – durch das Vorrücken der syrischen Armee – brachen die USA alle geplanten Operationen mit den ausländischenen Truppen ab und befahlen einen sofortigen Rückzug aus Ost-Ghuta durch die östlichen Vorstädte von Damaskus und Duma.

Die USA und die Türkei versuchten, die fremden „Militärangehörigen und Agenten, die dort für Israel, Jordanien und die NATO“ operierten und nun in Ghuta in der Falle saßen, zu befreien und nach Idlib zu bringen, sagte die Quelle.

Die türkische Initiative, bei der Evakuierung der Terroristen der Al Nusra-Front aus Ghuta zu helfen, diente Berichten zufolge zur Tarnung, um die „ausländischen Special Forces, die sich in den Reihen der Al-Kaida angeschlossenen Nusra-Front“ Terror-Organisation verbargen, aus Ghuta hinauszuschmuggeln.

Weiter sagte die Informationsquelle, dass die USA den Terroristengruppen Jaysh al-Islam, Faylaq a-Rahman und andern Terroristengruppen deswegen befohlen hatten, die Evakuierung von Zivilisten aus Ost Ghuta in von der syrischen Armee gehaltenen Regionen zu erlauben, damit die besagten ausländischen Spezialkräfte in Verkleidung auch aus Ghuta herauskommen konnten. So konnte der türkische Geheimdienst sie in bestimmte Regionen in At-Tanf (nahe der jordanisch/irakischen Grenze) und Nord-Syrien bringen, die unter Kontrolle der US-Truppen stehen.

 

(Quelle: https://sputniknews.com/military/201804121063460158-british-forces-syria-ghouta/)

Weiter lesen auf:

https://sputniknews.com/military/201804121063460158-british-forces-syria-ghouta/
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Unsere Kur Unser Planet Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Janich Niki Vogt NachdenkSeiten Martin Strübin Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Eva Maria Griese Dr. Reinhard Kobelt Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Airnergy

Quelle:

YouTube

Pin It on Pinterest

Share This