0 HARDCORE-KINDER-SATANISMUS: »BLUTOPFER« (1) | connectiv.events
Seite auswählen
https://pixabay.com/de/users/valeria2326-15713153/

valeria2326-15713153/pixabay

HARDCORE-KINDER-SATANISMUS: »BLUTOPFER« (1)

23. Juni 2021 | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | connectiv.events

Von guido grandt

Blut wird seit vielen Jahrtausenden eine eigene Mythologie zugeschrieben und ist Bestandteil aller Religionen und magischer Weltanschauungen.

Neben Milch, als Ausdruck der »weiblichen« und »mütterlichen« Schöpfungskraft und dem Samen, als Ausdruck der »männlichen« und »väterlichen« Schöpfungskraft, gilt »Blut« als eine dieser drei »heiligen Substanzen«, die aus dem Körper stammen.

Der Unterschied zwischen männlich und weiblich ist im Blut aufgehoben. Fünf bis sechs Liter hat jeder Mensch in sich. Verliert er eine bestimmte Menge, dann stirbt er. Ohne Blut kein Leben, so einfach ist das.

https://www.epubli.de/shop/buch/Hardcore-Kinder-Satanismus-Guido-Grandt-9783753179667/111675So hat Blut Macht und gilt in vielen Kulturen als Träger von Leben oder der Lebenskraft, als die »Seele« schlechthin, als Quelle von Lebensessenz und Stärke oder als »flüssige Elektrizität«.

»Auf einer tief archaischen Erlebnisebene ist Blut ein ganz besonderer Saft«, schrieb der deutsch-amerikanische Psychoanalytiker, Philosoph und Sozialpsychologie Erich Fromm. »In den tiefsten Erlebnisschichten bemächtigt man sich auf magische Weise der Lebenskraft selbst, indem man Blut vergießt« (Fromm). (199)

Dies mag der Grund sein, weshalb sich Menschen seit je her des roten Lebenssaftes aus religiösen Zwecken bemächtig(t)en, in dem sie Tiere und Menschen opferten.

Wer Blut eines anderen Menschen trinkt, ob tot oder lebendig, der trinkt auch gleichzeitig die geistige und natürliche Kraft des anderen, so die frühzeitliche Vorstellung, die sich bis heute übertragen hält.

Das Trinken von Blut als Steigerung der eigenen Lebenskraft oder gar als »Nahrung« für die Götter, wie beispielsweise bei den Mayas durch Menschenopfer und »Blutlassen« oder im Kalitempel in Kalkutta (des 19. Jahrhunderts) in dem das Tierblut der Göttin zufließt. Siehe dazu auch die Bacchusorgien, auf die ich bereits an anderer Stelle eingegangen bin.

Selbst im Römischen Katholizismus finden wir noch den archaischen Brauch, den zu Christi Blut geweihten Wein zu trinken. (200)

Beispiele sind ebenso aus der Überlieferung von Festen zu Ehren des Gottes Dionysos bekannt, bei denen es zu Opferungen kam. Beim Agrionia-Fest wurde mitunter ein junger Mensch geopfert. Ähnliches beim Lenäa- oder beim Anthesteria-Fest, das Ende Februar gefeiert wurde. Frauen opferten den Göttern Hermes und Dionysos zudem noch gekochte Spermien.

Es gab zahlreiche weitere Jahresfeste, die alle  mit  intensivem Rauschmittelgenuss, sexuellen Orgien und blutigen Ritualen (Opfer und auch Selbstverstümmelung) einhergingen. (201)

Das Trinken von Blut wird oft als Steigerung der eigenen Lebenskraft verstanden.

Blut ist besonders wichtig bei Sühne-, Fruchtbarkeits- und Reinigungsritualen. In manchen  Glaubenssystemen war/ist die Opferung  ebenso  ein Mittel, übernatürliche Kräfte oder die Gunst eines Gottes zu erlangen. Selbst die Witwenverbrennungen, die im indischen Kulturkreis durchgeführt werden, sind eine Art Menschenopfer. (202)

 

https://t1p.de/genesisprolife

 

Im Christentum hingegen hat der Glaube Einzug gefunden, dass wenn man Blut vergießt, man sich auf »magische Weise der Lebenskraft selbst« bemächtigt, wie es auch Erich Fromm postulierte: Bei der Kommunion nimmt der Gläubige Christi Blut in sich auf, wird damit teilhaftig an seinem Gott und kann sich selbst erhöhen.

»Blutbündnisse« wurden im Laufe der Zeit geschlossen, von den Lebenden untereinander oder mit den Toten, von Menschen mit Gott oder den Göttern und beim Pakt mit dem Teufel, der sich des Blutes als Sitz der Seele und Lebenskraft seit je her bemächtigen will.

Anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass »Menstruationsblut« in vielen Kulturen als »unrein« und »giftig« angesehen wurde und wird.

Andererseits hat Tier- und Menschenblut auch Eingang in die Heilkunde gefunden. Selbst die Farbe des Blutes ist berauschend und erregend: Rot versinnbildlicht Liebe und Leben.

Purpurrot ist die Farbe königlicher Souveränität (abgeleitet von althochdeutsch »ruoth« = Recht = Gesetz) und weltlicher Macht. Deshalb trugen die Richter ursprünglich Rot.

So spielt Blut(-zauber) bei magischen, okkulten und satanistischen Ritualen eine dominierende Rolle. Blutsbrüderschaften, die einen Gleichklang der Seelen voraussetzt, gibt es selbst heute noch in verschiedenen Logen und Orden.

Blut als Energie-Träger soll, so die weitläufige okkulte Weltanschauung, gerade bei Neugeborenen in reinster Konsistenz vorhanden sein.

Gregor A. Gregorius, ehemaliger Großmeisters der Fraternitas Saturni, schrieb im Buch Satanische Magie bezüglich Schwarzer Messen:

»Man bedient sich wiederum des Blutes neugeborener Kinder, die man vorher durch Halsaderschnitt schächtet, um die Hostien damit zu durchtränken.« (203)

FORTSETZUNG FOLGT!

 

Quellen:

(199) Erich Fromm: „Anatomie der menschlichen Destruktivität“, Reinbek 1977, S. 302, 303

(200) Vgl. sehr ausführlich dazu: Ehrenreich, B.: Blutrituale, Reinbek b. Hamburg 1999

(201) Vgl. Greene, C.: Mörder aus der Retorte, Wiesbaden 1992, S. 101

(202) Vgl. Schüller, C. /Van der Let, R: Rasse Mensch, Aschaffenburg 1999, S. 157; weiterführend auch das Buch des Kulturanthropologen Rene Girard: Das Heilige und die Gewalt, Frankfurt 1992; hierin beschreibt er, wie die antiken Mythen kollektive Verbrechen wie das Menschenopfer verschleiern.

(203) Gregorius: Satanische Magie, Berlin 1983, S. 68

 

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

 

 

 

Unterstützen via Paypal

Unter dem folgenden Link können Sie mich mit einer Spende via Paypal unterstützen: paypal.me/Annaconnectiv

Danke dafür! 🙂


Anzeige

Natural Sound Systeme

www.idealsound.de

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen den Natural Sound Systeme der Firma idealsound und herkömmlichen Lautsprechern? Was macht die Natural Sound Systeme so besonders?

Als erstes fällt einem das ungewöhnliche Design auf. Man sieht auf den ersten Blick, dass hier etwas „anders“ ist. Doch worin liegt nun der grundlegende technische Unterschied zu anderen Lautsprechersysteme?

Donner und Vogelgesang

Hier ist es nun wichtig, sich die Funktionsweise einer Lautsprecherbox etwas näher anzuschauen.

Bei herkömmlichen Lautsprechern wird der Schall, in einen konstruktionsbestimmten Abstrahlwinkel, nach vorne in eine Richtung abgegeben. Bei einem Stereosignal (zwei Lautsprecherboxen) sitzt der Zuhörer idealerweise dann im sogenannten Stereodreieck, was bedeutet, dass er mehr oder weniger stark oder laut „etwas“ auf die Ohren bekommt.

Ein Blick in der Natur erklärt den Unterschied

Wirft man einen Stein in ruhiges Gewässer, so wird eine gleichmäßige Wellenausbreitung sichtbar. In der Natur breitet sich zum Beispiel der Gesang eines Vogels „kugelförmig“ aus, wodurch er sehr gut und weit hörbar ist.

Die Natural Sound Systeme von idealsound erreichen nun unter zu Hilfenahme eines Campanoiden, welcher oberhalb des Breitbandlautsprechers – beziehungsweise bei den Zwei und Dreiwegesystemen zwischen dem Mittel- und Hochtöner – platziert ist. Dadurch kommt es zu einer gleichmäßigen, 360 Grad Schallabstrahlung in kugelförmiger Charakteristik.  sind Sie in der Lage, mit nur zwei Lautsprecherboxen ein dreidimensionales Klangbild zu erzeugen.

Aufgrund dieser Konstruktion wird das „natürliche Hören“, also das „Hineinhören“ in eine Klangwelt, gefördert, wodurch sich diese Systeme auch sehr gut für die therapeutische Arbeit eignen. Die Zuhörer nehmen die Musik plötzlich vollkommen anders war, da das Gehör sich zunehmend „öffnet“ und förmlich nach „Informationen“ sucht. Positioniert man sich genau zwischen zwei Natural Sound Lautsprechern, entsteht der Klangeindruck eines Surroundklangsystems. Man fühlt sich mitten drin im Klanggeschehen.

Der wichtigste Informationsanteil einer musikalischen Darbietung liegt im Mitteltonbereich – hier spielt sich im wahrsten Sinne des Wortes die Musik ab. Genau da liegen auch die Stärken der Natural Sound Systeme von idealsound und überzeugen mit transparenter Wiedergabe sowie detailreicher Tiefenstaffelung.

Daher entdeckt man beim mehrmaligen Anhören eines Musikstückes auch immer wieder neue Details, die zuvor anscheinend nicht dagewesen sind. Der Hochtonbereich rundet den hervorragenden Gesamteindruck ab und lässt das Musikmaterial im richtigen Licht erstrahlen.

Mit Natural Sound Systeme von idealsound öffnen sich neue faszinierende Klangwelten.

 

http://www.idealsound.de

_____________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

Weiter lesen auf:

http://www.guidograndt.de/2021/06/21/hardcore-kinder-satanismus-blutopfer-1/
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Guido Grandt

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This