Ist Papst Franziskus nicht mehr „Stellvertreter Christi“? – Über die Hintergründe

Am 25. März wurde das neue Päpstliche Jahrbuch 2020 veröffentlicht – und erregte internationale Aufmerksamkeit. Bis zum letzten Jahr wurden oben auf der Seite über den regierenden Papst alle seine Titel aufgeführt. An erster Stelle der Titel „Stellvertreter Christi“, dann „Nachfolger des Apostelfürsten“ und erst ganz am Ende den weltlichen Namen Papst Franziskus‘ aufzuführen: Jorge Mario Bergoglio, gefolgt von seiner Vita. Nun ist alles anders und es ist nicht anzunehmen, dass dies nur eine bedeutungslose Nebensache ist. Nach nicht ganz 2000 Jahren geschieht so etwas nicht nebenbei und es fällt keinem auf. Das weiß auch der Papst und er will damit eine Botschaft aussenden.