0 Kanadische Regierung bezahlt private Firmen, um neue Arbeiter gegen ihren Willen in Quarantänelagern zu inhaftieren | connectiv.events
Seite auswählen
https://pixabay.com/de/users/kellepics-4893063/, https://pixabay.com/de/users/alexey_hulsov-388655/

kellepics-4893063, alexey_hulsov-388655/pixabay

Kanadische Regierung bezahlt private Firmen, um neue Arbeiter gegen ihren Willen in Quarantänelagern zu inhaftieren

14. Mai 2021 | Politik | Geo-Politik | Wirtschaft | Finanzen | connectiv.events

Die Tyrannei des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) erreicht in Kanada einen heftigen Höhepunkt. Arbeiter werden jetzt dazu gebracht, Stellen bei Unternehmen anzunehmen, nur um sich später in chinesischen Virus-Konzentrationslagern wiederzufinden.

So erging es Corey Hagopian, einem gebürtigen Ontarioaner, der eine Stelle bei Canadian Natural Resources annahm, für die er Hunderte von Meilen weit weg reisen musste, um auf einer weit im Norden gelegenen Baustelle zu arbeiten.

Hagopian und seine Freundin verkauften alles, was sie in Ontario besaßen und zogen vorher nach Alberta, was sich als kluger Schachzug herausstellte, denn nur so konnte Hagopian schließlich sein Gefängnislager verlassen.

Als er die Stelle annahm, fragte Hagopian ausdrücklich nach einem Grippetest in Wuhan und ob dieser eine Voraussetzung für die Einstellung sei.

Ihm wurde gesagt, dass ein Test nicht erforderlich sei und aufgrund der kanadischen Gesetzgebung auch nicht verlangt werden könne.

Bei seiner Ankunft auf der Baustelle von Canadian Natural Resources wurde Hagopian jedoch aufgefordert, einen Test auf das Chinavirus zu machen, was er ablehnte.

Im Laufe mehrerer Tage wurde er noch mehrere Male dazu aufgefordert, was er ebenfalls ablehnte.

Nachdem man ihm gedroht hatte, dass er den Job nicht behalten könne, wenn er sich nicht testen ließe, sagte Hagopian zu Canadian Natural Resources, dass sie ihn zum Teufel jagen sollten und kündigte.

Daraufhin wurde ihm mitgeteilt, dass er den weit entfernten Arbeitsort nicht per Flugzeug, Bus oder sogar Auto verlassen könne, ohne vorher getestet zu werden.

 

https://goldgrammy.de

 

Gefangen und belogen, stimmte Hagopian widerwillig zu, sich testen zu lassen, nur um zu entkommen, und bat die „Krankenschwester“, sehr vorsichtig zu sein, da er ein Nebenhöhlenproblem habe.

Sie tat das Gegenteil, indem sie ihm einen fiesen Nasenspeer direkt in die Nase stieß, wodurch diese durchstochen wurde.

Am nächsten Morgen, als Hagopian sich bückte, um seine Schuhe zu binden, begann Blut aus seiner Nasenhöhle zu fließen. Dies geschah dann im Laufe der nächsten Tage.

Hagopian war zu Recht verärgert über die Verletzung seiner Rechte und drängte darauf, aus der Hölle herauszukommen, in die er getrickst worden war, nur um noch mehr von seinen Rechten beraubt zu werden.

Hagopians versprochener einmaliger Test wurde zu einem Test alle 72 Stunden, der dann zu einem Test alle 48 Stunden wurde, der dann zu einem täglichen Test wurde.

Es war ein Nasenstüber nach dem anderen, bis sich schließlich Unterstützer von außen bereit erklärten, Hagopian abzuholen und ihn da rauszuholen.

Vor ihrer Ankunft wurde Hagopian in einem dreckigen kanadischen Konzentrationslager festgehalten, wo er in einem fremden Bett schlafen musste, das ironischerweise hässliche Niesspuren und andere potenziell mit chinesischen Viren kontaminierte Rückstände aufwies.

Die Tage vergingen und Hagopian konnte schließlich fliehen, sehr zum Entsetzen der anderen Gefangenen, die niemanden hatten, der sie retten konnte. Hagopian versprach, zu versuchen, einige von ihnen zu befreien, sobald er wieder zu Hause angekommen war.

Nachdem er endlich aus dem Konzentrationslager entkommen war, trat Hagopian mutig an die Öffentlichkeit, um zu erzählen, was er ertragen musste, obwohl er damit möglicherweise gegen eine Geheimhaltungsvereinbarung verstieß, von der er nicht sicher ist, ob er sie unterschrieben hatte.

Andere KZ-Häftlinge erinnern sich daran, dass sie Geheimhaltungsvereinbarungen unterschreiben mussten, die eine Strafe von 500.000 Dollar androhen, wenn sie anderen Menschen die Wahrheit darüber erzählen, was bei Canadian Natural Resources wirklich vor sich geht.

Diese vermeintliche Baustelle scheint eine Tarnung für die neuen Konzentrationslager des Vierten Reiches für Gefangene des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) zu sein.

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, in Erwägung zieht, dort eine Arbeitsstelle anzunehmen, schicken Sie ihnen diesen Artikel und warnen Sie sie davor, dorthin zu gehen, denn sie könnten nie entkommen.

 

https://jungbrunnen.tips/angebote

 

 

Unterstützen via Paypal

Unter dem folgenden Link können Sie mich mit einer Spende via Paypal unterstützen: paypal.me/Annaconnectiv

Danke dafür! 🙂


Anzeige

Natural Sound Systeme

www.idealsound.de

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen den Natural Sound Systeme der Firma idealsound und herkömmlichen Lautsprechern? Was macht die Natural Sound Systeme so besonders?

Als erstes fällt einem das ungewöhnliche Design auf. Man sieht auf den ersten Blick, dass hier etwas „anders“ ist. Doch worin liegt nun der grundlegende technische Unterschied zu anderen Lautsprechersysteme?

Donner und Vogelgesang

Hier ist es nun wichtig, sich die Funktionsweise einer Lautsprecherbox etwas näher anzuschauen.

Bei herkömmlichen Lautsprechern wird der Schall, in einen konstruktionsbestimmten Abstrahlwinkel, nach vorne in eine Richtung abgegeben. Bei einem Stereosignal (zwei Lautsprecherboxen) sitzt der Zuhörer idealerweise dann im sogenannten Stereodreieck, was bedeutet, dass er mehr oder weniger stark oder laut „etwas“ auf die Ohren bekommt.

Ein Blick in der Natur erklärt den Unterschied

Wirft man einen Stein in ruhiges Gewässer, so wird eine gleichmäßige Wellenausbreitung sichtbar. In der Natur breitet sich zum Beispiel der Gesang eines Vogels „kugelförmig“ aus, wodurch er sehr gut und weit hörbar ist.

Die Natural Sound Systeme von idealsound erreichen nun unter zu Hilfenahme eines Campanoiden, welcher oberhalb des Breitbandlautsprechers – beziehungsweise bei den Zwei und Dreiwegesystemen zwischen dem Mittel- und Hochtöner – platziert ist. Dadurch kommt es zu einer gleichmäßigen, 360 Grad Schallabstrahlung in kugelförmiger Charakteristik.  sind Sie in der Lage, mit nur zwei Lautsprecherboxen ein dreidimensionales Klangbild zu erzeugen.

Aufgrund dieser Konstruktion wird das „natürliche Hören“, also das „Hineinhören“ in eine Klangwelt, gefördert, wodurch sich diese Systeme auch sehr gut für die therapeutische Arbeit eignen. Die Zuhörer nehmen die Musik plötzlich vollkommen anders war, da das Gehör sich zunehmend „öffnet“ und förmlich nach „Informationen“ sucht. Positioniert man sich genau zwischen zwei Natural Sound Lautsprechern, entsteht der Klangeindruck eines Surroundklangsystems. Man fühlt sich mitten drin im Klanggeschehen.

Der wichtigste Informationsanteil einer musikalischen Darbietung liegt im Mitteltonbereich – hier spielt sich im wahrsten Sinne des Wortes die Musik ab. Genau da liegen auch die Stärken der Natural Sound Systeme von idealsound und überzeugen mit transparenter Wiedergabe sowie detailreicher Tiefenstaffelung.

Daher entdeckt man beim mehrmaligen Anhören eines Musikstückes auch immer wieder neue Details, die zuvor anscheinend nicht dagewesen sind. Der Hochtonbereich rundet den hervorragenden Gesamteindruck ab und lässt das Musikmaterial im richtigen Licht erstrahlen.

Mit Natural Sound Systeme von idealsound öffnen sich neue faszinierende Klangwelten.

 

http://www.idealsound.de

_____________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

Weiter lesen auf:

https://humansarefree.com/2021/05/canadian-govt-paying-private-companies-to-imprison-new-workers-in-quarantine-camps-against-their-will.html
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

connectiv.events

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This