0 Klimawandel: Wie in Russland über die Wetterextreme berichtet wird | connectiv.events
Seite auswählen

Klimawandel: Wie in Russland über die Wetterextreme berichtet wird

1. August 2019 | Allgemein | Familie | Soziales | Natur | Umwelt | Politik | Geo-Politik | Anti Spiegel

von Thomas Röper

Ich werde immer wieder gefragt, wie in Russland über den Klimawandel berichtet wird. Heute fand ich einen Bericht dazu auf der Seite des russischen Fernsehens, der das anschaulich zeigt.

In Deutschland gilt das Narrativ, der menschengemachte Klimawandel wäre eine unter Fachleuten unbestrittene Tatsache. Dass das nicht so ist, weiß jeder, der sich mit dem Thema mal in einer anderen Sprache als Deutsch befasst hat. Ich bin auf dem Gebiet kein Experte und will auch selbst zu dem Thema nichts sagen. Ich stelle nur das Offensichtliche fest: So eindeutig, wie die deutschen Medien es behaupten, ist es keineswegs.

Daher übersetze ich nun den heutigen Artikel von der Seite des russischen Fernsehens darüber, er spricht für sich selbst.

Beginn der Übersetzung:

Wissenschaftler haben eine Erklärung für die ungewöhnliche Hitze und Kälte gefunden, die in letzter Zeit viele Länder erleben. Das Moskauer Meteorologische Büro erklärte diese Phänomene mit der Veränderung der Klimaepochen. Tatjana Pozdnyakova, die leitende Spezialistin des Büros, sagte, dass eine solche Hitze, nach den Chroniken zu urteilen, in Europa schon mal im 16. Jahrhundert beobachtet wurde.

Derzeit kommt eine Welle heißer Luft aus Afrika nach Europa. Gleichzeitig erlebt Russland eine ultrapolare Strömung vom Nordpol aus. Die Bewegung von Luftmassen in Richtung Nord-Süd ist Teil der sogenannten Meridionalprozesse. Luftmassen bewegen sich entlang der Meridiane der Erde, dies gilt als Manifestation des Wandels der Klimaepochen. Warme feuchte Luft des Pazifischen Ozeans dringt nach Norden vor und polare Luft dringt weit nach Süden vor und bei Kollisionen mit warmen Luftmassen treten massive Starkregen auf.

 

https://enki-institut.com/de/scio-ferntherapie-connectiv.html

 

Normalerweise bewegen sich die Luftmassen von West nach Ost und von Ost nach West, also parallel zur Erdrehung. Dabei ist das Wetter stabiler, berichtet RIA Novosti. Die Ära des West-Ost-Transfers dauert in der Regel 25-30 Jahre. Die Ära der Meridionalprozesse ist viel kürzer. Die Wissenschaftler wissen jedoch noch nicht, wie sie die Länge einer Klimaepoche vorhersagen können: Die Geschichte der Wetterbeobachtungen dauert erst 170 Jahre.

Tatjana Pozdnyakova teilte mit, dass Meteorologen nicht wissen, was die Veränderung der Klimaepochen verursacht: es kann eine Veränderung der Magnetfelder des Planeten sein, oder der Einfluss von astronomischen Faktoren, oder auch menschliche Aktivität (anthropogener Faktor) sein.

Ab Montag dem 29. Juli kommt eine ungewöhnliche Kältewelle nach Russland. Für Moskau sind für den Tag 11 Grad vorhergesagt. Und in Europa hört die extreme Hitze nicht auf: In vielen Ländern wie Deutschland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden werden plus 42 Grad erwartet.

Ende der Übersetzung

In Russland wird das Thema Klimawandel wesentlich kontroverser diskutiert, als in Deutschland. Dass sich das Klima verändert, wird nicht bestritten, aber über die Ursachen ist man sich keineswegs einig.

Putin hat sich dazu erst vor zwei Wochen in einer Rede geäußert, die ich übersetzt habe.

Und Greta ist in Russland völlig unbekannt, wie ich hier berichtet habe. Generell sind die „Fridays for Future“ ein sehr deutsches Phänomen, dass außerhalb Westeuropas völlig unbekannt ist.

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

319817318

__________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.anti-spiegel.ru/2019/klimawandel-wie-in-russland-ueber-die-wetterextreme-berichtet-wird/
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Thomas Röper

Quelle:

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This