0 Lichtsteuerung des Körpers – die Biophotonen | connectiv.events
Seite auswählen

Mensch Körper Anatomie pixabay

Lichtsteuerung des Körpers – die Biophotonen

8. Dezember 2019 | Bewusstsein | Spiritualität | Gesundheit | Ernährung | Grenzwissenschaften | Medizin | Natur | Umwelt | Wissenschaft | Forschung | Walter Häge

Ein Photon ist etwas, das wir uns als Wesen in einer dualistischen Welt (alles ist entweder so oder so) überhaupt nicht real vorstellen können. Licht hat die Struktur einer elektromagnetischen Welle und ist gleichzeitig ein Bündel vieler Körperchen, den Photonen.

  • Je nachdem wie man Licht beobachtet, d. h. nach der Art des Messgerätes als Beobachter, beulen seine Photonen z.B. eine hauchdünne Goldfolie aus, oder sein Wellencharakter zeichnet Schwingungen auf eine lichtempfindliche Platte.

Alle Materie, auf welche Licht trifft, speichert die Bestandteile dieses Lichtes. Die Schwingungen (Frequenzen = Informationen) und ‚Energiepäckchen‘ (Lichtquanten = Photonen) des Sonnenlichtes können sowohl in flüssiger als auch in fester Materie gespeichert werden.

Davon abgeleitet, wird die Lichtstrahlung von Lebewesen als „Biophotonenstrahlung“ bezeichnet. Biophotonen sind also Lichtquanten, die aus lebenden Zellen kommen. Jede Körperzelle sendet Biophotonen aus, die Zellen kommunizieren durch diese Strahlung untereinander.

Die Biophotonen wurden von Fritz-Albert Popp um 1970 entdeckt (in Fortführung der Forschungsarbeit  von  Prof.  Dr.  Gurwitsch).  Mit  dem  Photomultiplier  (Photonen- Vervielfacher) kann seitdem die Zellstrahlung aller Organismen sichtbar gemacht und ihr Verhalten bewertet werden.

Die  Biophotonen-  Strahlung  steuert  und  koordiniert  alle  biochemischen Prozesse in den Zellen und überträgt Informationen zwischen den Zellen. Wenn lebende  Zellen  über  Photonen/elektromagnetische  Wellen  biologische Informationen austauschen, werden als Folge biochemische Prozesse innerhalb der Zellen nach Maßgabe der erhaltenen Information ausgelöst.

 

https://genesis-pro-life.idevaffiliate.com/81.html

 

Jede Zelle des Körpers hat ihr eigenes elektromagnetisches Feld. Alle Zellen eines Lebewesens zusammen ergeben somit ein großes, gemeinsames Lichtfeld, das im Innern wirkt und nach außen strahlt.

Allein in einem Menschen, so sagt die Wissenschaft, finden pro Sekunde in allen seinen  Zellen  eine  Trilliarde  Reaktionen  statt,  –  in  Lichtgeschwindigkeit  und lichtgesteuert.  Dieses  Lichtfeld  ist  der  eigentliche  Steuerorganismus  für  das molekulare Feld.

Die  materiellen  Moleküle  führen  lediglich  das  aus,  was  ihnen  von  den Lichtfeldern diktiert wird, welche dem materiellen Körper übergeordnet sind.

Somit verfügt der Organismus über ein lichtschnelles Informationssystem, wie es in der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie bekannt ist.

  • Je mehr Photonen, aus dem Vollspektrum des Sonnenlichtes, einem Menschen Energie und Informationen liefern (dazu gehört als wichtiger Faktor die Nahrung mit  ihren  Mikronährstoffen),  desto  mehr  Energie  steht  dem  Körper  zur Verfügung.  Dadurch  kann  die  Spannung  jeder  Zelle  optimal  hochgehalten werden. Das ist Gesundheit!
  • Die Ausstrahlung  von  Biophotonen  aus  den  Zellen  nach  außen  hängt maßgeblich von der Qualität und der Menge der zugeführten und in den Zellen gespeicherten Energie ab (Auch hier gilt der Satz: Nur was ich im Überfluss besitze, kann ich abgeben).

Das Biophotonen-Licht ist im Sinne unseres Augenlichtes sehr schwach, aber mit einem dem Lichtmessgerät Photomultipler deutlich nachweisbar.

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

 

Dieses Licht strahlt nicht nach allen Seiten wie bei einer Glühbirne, es ist gebündelt wie das Licht eines Laserstrahls.

Es  wurde  nachgewiesen,  dass  vor  allem  die  DNA  Sender  und  Empfänger  der Biophotonenstrahlung ist.

In  einer  Zelle  ohne  DNA  als  Erbgutträger  ist  keine  Biophotonenstrahlung  mehr messbar.

Die DNS (DNA), die Desoxyribonuklein-Säure ist jener Bestandteil der Zelle, in dem die Erbinformationen (Chromosomen) eines biologischen Systems enthalten sind.

Die DNS besteht aus zehn Milliarden Molekülen, die spiralförmig ineinander verwickelt sind: Sie enthält alle biologischen Informationen, die ein Wesen zu dem machen, was es ist.

  • Krankheiten entstehen, wenn die Ordnung auf der DNS-Ebene gestört ist, wenn sie  Informationen  nicht  mehr  speichern,  halten  und  in  der  richtigen  Weise weitergeben können.

Die hohe Dichte der Photonen in der Zelle wird durch einen Aggregatzustand erreicht, der  technisch  noch  nicht  nachgebaut  werden  kann:  sie  werden  „kondensiert“, „eingefroren“.

Das Licht wird gespeichert, als würde es in einen Kühlschrank gesaugt. Das sorgt für jene  Stabilität,  die  es  einem  lebendigen  System  erlaubt,  sich  selbsttätig  zu organisieren.

 

https://goldgrammy.de

 

Die Biophotonen haben besonders in den drei zentralen Kontrollsystemen unseres Körpers eine gigantische Aufgabe:

1.Steuerung des  Nervensystems:  Es  besteht  aus  100  Milliarden  Zellen,  von denen  jede  mit  10.000  anderen  verbunden  sein  kann.  Nur  um  alle  diese Verbindungen  zu  zählen,  würde  man  bei  einem  Zählrhythmus  von  einer Verbindung pro Sekunde 32 Millionen Jahre brauchen.

2. Steuerung des endokrinen Systems: Es hat 12 Hauptdrüsen, mit denen es Hormone produziert, von denen uns heute 48 bekannt sind. (Die Hormone bewegen sich  mit  einer  „Schnecken-Geschwindigkeit“:  100  Meter  in  der Stunde).

3. Steuerung des  extrazellularen  Immunsystems:  Es  macht  mit  seinen  100 Milliarden weißen Blutkörperchen Jagd auf Eindringlinge.

4. Steuerung es ENS, des ‚Enterischen Nervensystems’ in unseren Darmwänden mit seinem autonomen Zellverbund von etwa 100 Millionen Zellen.

Alle diese Systeme regulieren sich im Innern durch sich selbst (im körpereigenen Magnetfeld) in Lichtgeschwindigkeit.

Die Photonen-Außeninformation trifft auf die „Antenne DNS“. Ihre Doppelhelixstruktur macht sie zu einer Allrichtungs-Antenne, was bedeutet, dass in jeder Körperposition der Photonenstrahl optimal in die Zelle einfällt.

 

Es gibt zwei Aufnahmewege von Biophotonen:

  • Durch Sonnenstrahlung (Außeninformation I). Sie wird über Augen und Haut als  Sonnen-Photonen  aufgenommen  und  in  den  Zellen  zu  Biophotonen umgewandelt.
  • Durch Nahrung/Mikronährstoffe/Pflanzenprodukte/Tierprodukte

(Außeninformation II), die selbst viel Licht aufnehmen konnten, dieses in ihren Zellen als Photonen speicherten und in der Nahrung weitergeben.

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

Fazit: Biophotonen sind die eigentlichen Befehlshaber und Informationsträger in unserem Körper, die mit Lichtgeschwindigkeit Informationen von Zelle zu Zelle weitergeben.  Sie  besitzen  somit  Steuerungsfunktion  für  alle  chemischen Regulationsprozesse unseres Körpers.

Auch beim Menschen kann das Leuchten seiner Zellen gemessen werden und aus der Intensität der Biophotonenstrahlung können Rückschlüsse auf seine Gesundheit gezogen werden. Störherde im Körper/in Organen können so eindeutig identifiziert werden. Ob eine Zelle gesund, krank oder sogar schon tot ist, lässt daran erkennen, inwieweit sie Licht speichern und weitergeben kann.

  • Die Biophotonik  liefert  zum  ersten  Mal  in  der  Medizingeschichte  der Menschheit  Erkenntnisse  darüber,  was  Leben  eigentlich  ist,  wie ‚Gesundheit’ funktioniert und weshalb ‚Krankheit’ entsteht.

Das ganz spezielle Abklingverhalten des Lichts ermöglicht umfassende Rückschlüsse auf die Qualität eines Lebensmittels. Hier können kleinste Qualitätsänderungen und – unterschiede  erfassen  werden,  selbst  wenn  keine  stofflichen  Unterschiede nachweisbar sind.

  • Bei chemisch  identischen  Produkten  wie  Pflanzen  oder  Eiern  kann konventionelle  oder  biologische  Erzeugung  an  Hand  der  Qualität  der Lichtspeicherung nachgewiesen werden.

Als erste Länder führten China und Indien offiziell die Biophotonik als Lehrgebiet in Universitäten ein.

Für die Medizin ist bedeutend, dass virale Infektionen in Zellen zu identifizieren sind (durch  spezifische  Streumuster  von  Photonen  in  den  befallenen  Zellen).  Erste Ergebnisse dieser für die Medizin bedeutenden Erkenntnis wurden vom Los-Alamos National Laboratorium der USA veröffentlicht.

  • Fritz-Albert Popp wies in einem Experiment nach, dass zwei Fresszellen (Phagozyten), die einen Zentimeter von einander entfernt waren, mittels Biophotonen miteinander kommunizierten: Zellen geben eine kohärente Biophotonen-Welle  ab.  Treffen  zwei  kohärente  Wellen  der  gleichen Frequenz aufeinander, erkennen sie sich, die Zellen werden zueinander hingezogen.

Die Zellen, sagt Popp, kommunizieren in Lichtgeschwindigkeit miteinander auf dem Weg ihrer Kohärenz. Die DNS ist dabei Sender und Empfänger.

Popp  sagt:  Die  Kommunikation  der  Zellen  durch  die  kohärenten  Wellen  der Biophotonen ist entfernungslos. Das Signal verliert auf seinem Weg nichts, die Welle verliert nichts von seiner Information, gleich wie weit der Weg auch ist.

Biophotonen übertragen Energie und Informationen und machen Leben überhaupt erst möglich.  Sie  sind  Quanten  der  ultraschwachen  Zellstrahlung,  die10  hoch  18-mal schwächer ist als Tageslicht.

  • Licht speichert und transportiert Daten besser als Strom, und natürlich mit Lichtgeschwindigkeit. Außerdem ist es auf Wasser übertragbar. Und da der Mensch überwiegend aus Wasser besteht, ist diese Erkenntnis für ihn von besonderer Bedeutung.

 

mit freundlicher Genehmigung von Walter Häge 

 

https://connectiv.events

 

Eure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.selbstheilung-online.com/weiteres-wissen/licht-als-grundlage-des-lebens/biophotonen-biologie-des-lichts/lichtsteuerung-des-koerpers/
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Selbstheilung Online

Quelle:

Walter Häge

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This