0 Magnesium wirkt besser gegen Depressionen als Antidepressiva | connectiv.events
Seite auswählen

Ein Magnesiumkristall in Nahaufnahme, Bildquelle: flickr.com, Paul, Bildlizenz: CC BY-NC-SA 2.0

Magnesium wirkt besser gegen Depressionen als Antidepressiva

13. Februar 2019 | Gesundheit | Ernährung | Medizin | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

Zur Zeit leiden auf der Welt 350 Millionen Menschen, an irgendeiner Form von Depression. Das sind 5% der Weltbevölkerung. Da diese Erkrankung immer weiter um sich greift, ist der Bedarf an Alternativen zur üblichen Antidepressiva-Verordnung groß. Antidepressiva können zwar Wunder bewirken, kurzzeitig. Da sie auf längere Zeit direkte, physiologische Veränderungen im Gehirn bewirken, kann man nur davon abraten. Und sie geben oft Giftstoffe in den Körper ab, die zu einer Sucht, zu Gesundheitsproblemen und anderen psychischen Erkrankungen führen können. Depressionen werden oft durch ein Ungleichgewicht der Botenstoffe wie Serotonin und Dopamin im Gehirn verursacht. Antidepressiva können diese Ungleichgewichte kurzfristig beheben, verlieren aber ihre Wirkung nach einer Weile, weil die nach längeren GAben von Serotonin die Serotonin-Rezeptoren im Gehirn zum Beispiel abgebaut werden. In der Regel haben Antidepressiva auch Nebenwirkungen wie Übelkeit, Gewichtszunahme, Schlaflosigkeit, Mundtrockenheit und verschwommenes Sehen. Bei manchen Menschen sind die Nebenwirkungen minimal, bei anderen können die Nebenwirkungen jedoch ebenso schlimm sein wie die Depression. Viele dieser Menschen suchen nach einer neuen Art der Behandlung, die hilft, ohne zu schaden.

 

Auch hier gibt es Magnesium!

 

Eine neue Alternative zu Antidepressiva

Es gibt tatsächlich eine neue Weise, vollkommen schadlos eine Depression zu kurieren. Ein ganz natürliches Mittel, das helfen kann, Depressionen zu behandeln. Dieses neue „Wunder“ ist ein altbekanntes Element, das der Körper sowieso braucht, und dam sehr viele einen Mangel haben: Magnesium. Aktuelle Studien haben gezeigt, dass 248 mg Magnesium pro Tag schon ausreichen, um die Symptome einer Depression vollkommen natürlich wieder verschwinden zu lassen.

Das Gute ist: Die Entdeckung von Magnesium und seiner medizinischen Eigenschaften ist nicht nur eine tolle Sache, es ist auch rezeptfrei, unschädlich und sehr viel preiswerter! Magnesium ist ein wissenschaftlich überprüfter, nachweislich wirksamer Ansatz zur Behandlung von Depressionen und das ohne schädliche Nebenwirkungen. Es ist sicherer, gesünder, unschädlich und billiger als andere verschreibungspflichtige Therapien und Medikamente.

Woher bekomme ich Magnesium?

Es gibt viele Nahrungsmittel, die natürlicherweise relativ viel Magnesium enthalten: Zu den magnesiumreichen Lebensmitteln gehören Mandeln, Cashews, Avocados, Bananen, Brokkoli. Spinat, Vollkorn, Tomaten, Saubohnen, Artischocken, Süßkartoffeln, Buchweizen, Kürbiskerne, Erdnüsse, Gersten und roher Kakao. Jedes dieser Beispiele enthält etwa 75 mg Magnesium pro Portion, so dass der Verzehr von 3 bis 4 Portionen für die tägliche Aufnahme normalerweise gut ausreicht. Einfacher sind aber sicher Tabletten oder Kapseln. Sehr wichtig ist aber hierbei die Bioverfügbarkeit.

Eine genügende, tägliche Einnahme von Magnesium trägt auch dazu bei, die psychische und körperliche Gesundheit im Ganzen zu verbessern. Magnesium hilft nämlich nicht nur bei Depressionen, es sorgt für die Gesundheit von Gehirn, Nieren, Herz und Kreislauf und es verhindert Muskelkrämpfe.

 

An diesen Körperfunktionen ist Magnesium beteiligt:

  • normale Muskel- und Nervenfunktionen
  • Erhaltung von Knochen und Zähnen
  • normaler Energiestoffwechsel
  • Verminderung von Müdigkeit und Erschöpfung
  • Normale psychische Funktion
  • Elektrolytgleichgewicht
  • Herstellung von Eiweiß

 

Und noch mehr:

Magnesium hilft, hohen Blutdruck zu regulieren

Vielleicht hat es in Ihrer Familie bereits Herzkrankheiten und hohen Blutdruck gegeben. Oder Sie möchten einfach vorbeugen: Auf genügend Magnesium in Ihrer Ernährung zu achten ist ein einfaches, aber durchaus effektives Mittel, um hohen Blutdruck und die damit verbundenen Risiken zu vermeiden.

Magnesium hilft bei Migräne

Leiden Sie an Migräne? Viele haben schon alles Mögliche an Medikamenten probiert, bishin zu den hochgiftigen Mutterkorn-Präparaten (Mutterkornalkaloide, Ergotalkaloide, Secalealkaloide). Dabei ist eins der effektivsten Heilmittel gegen Migräne tatsächlich so etwas Harmloses, wie Magnesium. Einige Forscher sind sogar der Meinung, dass jeder Migränepatient einfach ersteinmal Magnesium als Heilmittel versuchen sollte, bevor er zu giftigem Ergotamin greift.

 

 

Depression und andere Stimmungsprobleme

Magnesiummangel ist nicht die Ursache von Depressionen. Die oben genannte Studie kommt aber zu dem Ergebnis, dass man mit einer erhöhten Magnesiumeinnahme leichter aus Depressionen heraus kommt und einfach bessere Laune entwickelt. Ähnliches gilt auch für andere psychische Probleme wie Angstzustände, auch die können unter einer erhöhten Magnesiumeinnahme verschwinden. Sie sollten aber auch versuchen, einen möglichen Magnesium-Mangel auszugleichen, wenn Sie sich besonders ängstlich, nervös oder niedergeschlagen fühlen. Bei einer ernsthaften Depression sollten Sie aber unbedingt ersteinmal ärztlichen Rat einholen.

In keinem Fall dürfen Sie den mit Depressionen oft einhergehenden Gedanken an Suizid nachgeben! Es gibt immer Hilfe, die ein Depressiver jederzeit in Anspruch nehmen kann. Und es gibt immer einen Weg hinaus, auch, wenn es Ihnen gerade nicht machbar erscheint!

Magnesium verringert das Krebsrisiko

Studien haben eine 13-prozentige Reduktion des Dickdarmkrebs-Risikos bei Personen gezeigt, die erhöhte Mengen an Magnesium in ihren Körpern aufweisen. Ob jemand ein erhöhtes familiäres Risiko an Krebs zu erkranken hat oder nicht – es kann nur eine gute Idee sein, mehr Magnesium zu sich zu nehmen, um Krebs vorzubeugen, den Nachteile hat es nicht.

 

 

Magnesium ist hilfreich bei Diabetes und Herzkrankheiten

Ein Magnesiummangel kann sogar eine Insulinresistenz auslösen, was wiederum zu verschiedenen Problemen führt: Dazu zählen ein erhöhtes Diabetes- und Herzkrankheiten-Risiko. Wenn Sie dafür sorgen, dass Sie genug Magnesium zu sich nehmen, können Sie solchen Gesundheitsproblemen vorbeugen und Ihren Blutzuckerspiegel leichter stabil halten.

Magnesium verhilft zu starken Knochen

Die Gesundheit Ihrer Knochen ist enorm wichtig, ganz besonders für Frauen mit zunehmendem Alter. Die Hälfte des Magnesiums im Körper wird in den Knochen gespeichert und sorgt zusammen mit Vitamin D und Kalzium für gesunde, starke Knochen. Einen guten Magnesiumlevel im Körper zu haben trägt dazu bei, auch der gefürchteten Osteoporose – und damit Knochenschwund und Knochenbrüchen – vorzubeugen. Und, wie gesagt, MAgnesium ist nicht teuer!

Wichtiger Hinweis: Setzen Sie nicht vom Arzt verordnete, verschreibungspflichtige Medikamente selbstständig ab. Sprechen Sie unbedingt vorher mit Ihrem Arzt.

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.
Unterstützt uns bitte mit einer Spende unter
https://www.paypal.me/connectiv

DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

_______________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Quelle:

connectiv.events

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This