0 „Menschenopfer“ in Griechenland | connectiv.events
Seite auswählen

In Griechenland gibt es derzeit 3.050 unbegleitete Kinder, von denen 1.272 (42%) entweder obdachlos sind, oder sie leben an einem nicht dauerhaften Wohnsitz oder an einem unbekannten Ort, so die Zeitung Kathimerini. Sie alle sind mit den Risiken der sexuellen Ausbeutung und der illegalen Organentnahme konfrontiert. (Symbolbild: pixabay)

„Menschenopfer“ in Griechenland

10. Dezember 2018 | Familie | Soziales | Medizin | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | Gatestone Institute

von Maria Polizoidou

  • Griechische Diplomaten erteilten Visa an unbegleitete Kinder, um die illegale Entnahme ihrer Organe zu erleichtern, „aber die Presse schrieb nicht über sie“. — Nikos Kotzias, ehemaliger griechischer Außenminister, in einem Interview am 20. November 2018.
  • In Griechenland gibt es derzeit 3.050 unbegleitete Kinder, von denen 1.272 (42%) entweder obdachlos sind, oder sie leben an einem nicht dauerhaften Wohnsitz oder an einem unbekannten Ort, so die Zeitung Kathimerini. Sie alle sind mit den Risiken der sexuellen Ausbeutung und der illegalen Organentnahme konfrontiert.
  • „Das Protokoll über Menschenhandel besagt, dass, wenn das Opfer ein Kind ist, d.h. eine Person unter 18 Jahren, die Zustimmung irrelevant ist, unabhängig davon, ob unangemessene Mittel (wie Täuschung, Gewalt, Missbrauch einer Position der Verletzlichkeit) eingesetzt wurden.“ — Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung.

 

_________________________________________________________

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.
Unterstützt uns bitte mit einer Spende unter
https://www.paypal.me/connectiv

DANKE!

_____________________________________________________

 

Der ehemalige griechische Außenminister Nikos Kotzias hat in einem Interview am 20. November – zum zweiten Mal – mitgeteilt, dass er dem Staatsanwalt 93 Fälle übergeben hat, in denen griechische Diplomaten Visa für unbegleitete Kinder ausstellten, um die illegale Entnahme ihrer Organe zu erleichtern. Diese Diplomaten sind bereits im Gefängnis. „Die Tatsache, dass ich ein paar Seelen gerettet habe, wird mich ruhig schlafen lassen, wenn mein Leben vorbei ist“, sagte Kotzias.

Das erste Mal, dass Kotzias den illegalen Handel mit Organen von Kindern in Griechenland aufdeckte, war im Oktober 2018, als er sagte:

„Wir haben 93 Fälle dem Staatsanwalt übergeben, hoch bewertete Botschafter kamen ins Gefängnis, aber die Presse schrieb nicht über sie. Denn wer einem unbegleiteten Kind ein Visum in Konstantinopel [Istanbul] erteilt, ist nicht nur ein Krimineller, sondern ein Verräter. Ein Visum für ein 14 Monate altes unbegleitetes Baby, und sie haben versucht, es für ihn zu vertuschen.“

Diese Fälle sind nur die Spitze des Eisbergs. Laut einem Bericht der Zeitung Kathimerini vom 24. April 2018 gibt es in Griechenland Tausende von unbegleiteten Kindern, die illegal ins Land eingereist sind, und die Behörden haben sich nicht um sie gekümmert. Kathimerini berichtet, dass es in Griechenland 3.050 unbegleitete Kindermigranten gibt, von denen 1.272 (42%) entweder obdachlos sind, an einem nicht ständigen Wohnsitz oder an einem unbekannten Ort leben. Sie alle sind mit den Risiken der sexuellen Ausbeutung und der illegalen Organentnahme konfrontiert.

Kotzias hat ein großes internationales Problem ans Licht gebracht, von dem ein Großteil der internationalen Gemeinschaft und die politischen Führer der EU behaupten, dass es nicht existiert.

 

 

Nach Angaben des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung:

„Im Jahr 2011 wurde geschätzt, dass der illegale ‚Organhandel‘ illegale Gewinne zwischen 600 Millionen und 1,2 Milliarden US-Dollar pro Jahr erzielte. Die ‚Organmärkte‘ im Untergrund stellen eine erhebliche Bedrohung für die Sicherheit der nationalen Organspendersysteme dar, da sie das Image der Transplantation und das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Organtransplantation weltweit schwächen.

„… Aktuelle Forschung veranschaulicht auch die Beteiligung von organisierten Netzwerken, die willige Empfänger und ihre ‚Lieferanten‘ zusammenbringen. Heute sind solche organisierten Netzwerke Berichten zufolge in verschiedenen Regionen der Welt entdeckt worden, darunter im Nahen Osten, im südlichen Afrika und in Südosteuropa.

„Das Protokoll über den Menschenhandel besagt, dass, wenn das Opfer ein Kind ist, d.h. eine Person unter 18 Jahren, die Zustimmung irrelevant ist, unabhängig davon, ob unangemessene Mittel (wie Täuschung, Gewalt, Missbrauch einer Position der Verwundbarkeit) eingesetzt wurden. Das heißt, der Kinderhandel zur Organentnahme setzt lediglich voraus, dass eine Handlung (Rekrutierung, Transport, Verlegung, Unterbringung oder Aufnahme eines Kindes) zum Zwecke der Ausbeutung durch Organentnahme vorliegt.

„…Das Fakultativprotokoll über den Verkauf von Kindern, Kinderprostitution und Kinderpornographie (2000) zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes (1989) verpflichtet die Vertragsstaaten, im Zusammenhang mit dem Verkauf von Kindern das Anbieten, Liefern oder Annehmen eines Kindes mit welchen Mitteln auch immer zum Zwecke der Übertragung von Organen des Kindes aus wirtschaftlichen Gründen zu verbieten.“

Kotzias war jahrzehntelang Mitglied der „internationalen Linken“ und ein aktiver Globalisierer. Er wird von vielen als „Insider“ angesehen. Jetzt hat er die Maske des vermeintlich humanitären Gesichts der griechischen und europäischen Gastfreundschaft gegenüber Einwanderern und Flüchtlingen heruntergerissen. Unter dem „humanitären“ Gesicht und der Politik der offenen Grenzen gibt es das Gesicht des Profits aus dem Menschenschmuggel. Bei den Migrationsbemühungen geht es offensichtlich um Geld, nicht um Hilfe für bedürftige Ausländer.

 

 

Der ehemalige Außenminister hat begonnen, Ariadnes Faden im dunklen Labyrinth des illegalen Organhandels aufzurollen. Es ist kein Zufall, dass er darauf besteht, Fälle von Kinderhandel zur Organentnahme ans Licht zu bringen.

Kotzias hinterlässt Hinweise auf die Richtung, über die niemand zu sprechen wagt oder will: das Haus der Menschenopfer in Griechenland und der EU. Er hat gezeigt, dass ein Netzwerk von Regierungsbeamten, Ärzten und Organkäufern, die alle den illegalen Organhandel erleichtern und davon profitieren, etwas sehr Reales ist; seine Größe übersteigt womöglich unsere Vorstellungskraft.

Laut Kotzias werden Kinder geopfert; das ist eine Realität, die niemand zuzugeben oder gar darüber zu sprechen den Mut aufbringt. Wie stark ist Griechenland beteiligt? Und wie stark ist der Rest Europas eingebunden?

Maria Polizoidou, Reporterin, Rundfunkjournalistin und Beraterin für internationale und auswärtige Angelegenheiten, hat ihren Sitz in Griechenland. Sie hat einen Nachdiplom-Abschluss in „Geopolitik und Sicherheitsfragen im islamischen Komplex der Türkei und des Nahen Ostens“ von der Universität Athen.

 

 

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten. 
Unterstützt uns bitte mit einer Spende unter 
https://www.paypal.me/connectiv

DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

______________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://de.gatestoneinstitute.org/13394/griechenland-organhandel
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet RT Qi-Technologies Niki Vogt Mara Josephine von Roden Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Yavuz Özoguz Wolfgang Wodarg Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert waveguard Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Tagesdosis sto. Steve Watson sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Roland Rottenfußer Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Denk Peter Andres Paul Joseph Watson Orania Zentrum Oliver Nevermind Oliver Nevermid Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Marc Friedrich & Matthias Weik Mara Josephine von Roden Lebensfreude aktuell Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke Humans are free HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger EMG Dr. Wolfram Fassbender Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech Body Effects Arthur Tränkle ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy AE aus P in Z A.W. von Staufen  Mikro Dosus

Quelle:

Gatestone Institute

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This