0 Mit Ur-Informationen die Zellteilung optimieren | connectiv.events
Seite auswählen

Bild von Colin Behrens auf Pixabay

Mit Ur-Informationen die Zellteilung optimieren

31. Oktober 2019 | Bewusstsein | Spiritualität | Gesundheit | Ernährung | Wissenschaft | Forschung | YouTube

 

Eine Theorie der Zellalterung geht davon aus, dass die Summe der während des Lebens auf den Körper einwirkenden äußeren Einflüsse, wie UV-Strahlung, freie Radikale, Umweltgifte, elektromagnetische Strahlung oder Stress zu Verschleiß- und Vergiftungserscheinungen im Körper führen. Im Laufe des Lebens werden alle schädlichen Einflüsse gespeichert. Mit zunehmendem Alter zeigen sie sich dann in Form von Krankheiten und vorzeitigem Altern. Verhindern kann man das, indem man ganz bestimmte äußere Einflüsse vermeidet oder zumindest auf ein Minimum reduziert.

Telomere sind wichtige Bestandteile der Chromosomen, die sie schützen und sicherstellen, dass die DNA-Nachbildung effektiv durchgeführt wird. Es ist der grundlegendste Prozess im Zellzyklus aller lebenden Organismen und verantwortlich für die Herstellung von zwei Kopien des Genoms vor der Zellteilung, was die Herstellung neuer Zellen ermöglicht.

Die Rolle der Telomere besteht darin, das Ende des Chromosoms vor einer Verschlechterung oder Verschmelzung mit anderen nahen Chromosomen zu schützen. Allerdings verkürzen sich Telomere auch auf natürliche Weise mit jedem Satz der DNA-Nachbildung. Die Verkürzung der Telomere steht in direktem Zusammenhang mit der Alterung lebender Organismen.

Nach einer bestimmten Anzahl von Nachbildungen setzt der Zelltod ein.

Durch das Enzym Telomerase erfolgt eine Verlängerung der Telomere und dadurch erhöht sich die Anzahl der Zellteilungen bis zum Zelltod. Studien haben bereits gezeigt, dass die Beeinflussung der Telomerase den Zelltod von Gefäßzellen reduzieren, ja sogar umkehren kann.

Durch die Ergebnisse aus der BioElektrischen SystemAnalyse wissen wir, daß durch den Einsatz der genesis pro life – Technologie auch die Telomerase energetisch günstig beeinflusst wird. Die Zellen erhalten sofort die optimale Zellspannung und kehren in den regulativen Bereich zurück. Durch die Andockung an das universelle Feld wird der Zugriff auf die Urinformationen möglich.

Mit genesis pro life können elektromagnetische Störfelder und Frequenzen wohltuend und energetisch ausgleichend wirken, also nützlich werden!

 

https://www.youtube.com/channel/UCkNppIeHOWm6MLgA8NzqpFg/featured

 

Eure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

 

Weiter lesen auf:

https://www.youtube.com/watch?v=28MplHwEedg&feature=youtu.be
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

genesis pro life

Quelle:

YouTube

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This