0 Mysteriöser Tech-Unternehmer soll für US-Regierung freie Energie nutzbar machen! | connectiv.events
Seite auswählen

Mysteriöser Tech-Unternehmer soll für US-Regierung freie Energie nutzbar machen!

31. Oktober 2018 | Autarkie | Freies Leben | Grenzwissenschaften | Wirtschaft | Finanzen | Legitim.ch

Trump hat es in seiner brillanten Einweihungsrede bereits angekündigt: „Wir feiern die Geburtsstunde eines neuen Millenniums, bereit, die Mysterien des Universums freizugeben, die Welt vom Elend der Krankheiten zu befreien und die Energien, Industrien und Technologien von Morgen nutzbar zu machen. … “

 

 

 

Dass innovative Technologien systematisch unterdrückt werden, ist ein offenes Geheimnis. Der tiefe Staat operiert nicht im Interesse des Allgemeinwohls, sondern einzig und allein für seinen Machterhalt. Technologien, die sein milliardenschweres Ölgeschäft gefährden, hatten bislang keine Chance, auf den Markt zu gelangen. Ein gutes Beispiel ist die tragische Geschichte von Stanley Meyer, der in den 70er Jahren ein Wasserstoffauto entwickelte, es damit in die Schlagzeilen schaffte und dann kurz vor der Markteinführung unter schleierhaften Umständen ums Leben kam.

 

Stan Meyer ist einer von vielen, die der Deep-State-Mafia zum Opfer fielen. Doch die Zeiten scheinen sich geändert zu haben. Die Kabalen sind seit der letzten US-Präsidentschaftswahl offensichtlich massiv in Bedrängnis geraten und ihre drakonischen Spielregeln dürften sich in der Folge verändert haben. Mit dem Invention-Secrecy-Act erließ der tiefe Staat 1951 zum Beispiel ein Gesetz, dass den Behörden die Macht verleiht, quasi willkürlich Technologien zu sperren; sofern sie die Ansicht vertreten, dass ihre Offenlegung der nationalen Sicherheit schaden könnte. Solche Gesetze sind klassische Selbstschutzmechanismen, die nun schrittweise abgebaut werden müssten, damit die Menschheit endlich in den Genuss fortschrittlicher Technologien kommen darf.

Dank eines SABC-Berichts über sein elektrisches Auto, das sich mit Funkwellen selbst auflädt, erlangte Sangulani (Maxwell) Chikumbutso 2015 internationale Bekanntheit.

 

 

Chikumbutso ist ein erstaunlicher simbabwischer Erfinder und der Gründer der Saith Holdings Inc., der seit etwa zehn Jahren im Schatten der medialen Scheinwerfer unglaubliche Dinge erfindet.

 

 

Chikumbutso brach die Schule vorzeitig ab und besuchte seither nie eine technische Akademie oder Universität. Seine Karriere als Tech-Unternehmer begann 1997, als er in Kuwadzana mit verschiedenen Technologien experimentierte. 1999 startete er sein erstes erfolgreiches Projekt, ein illegaler Radiosender, mit dem er in den simbabwischen Medien für Schlagzeilen sorgte. Im Jahr 2001 entwickelte er unter der Leitung von Rose Mazula, dem damaligen Vorsitzenden der Broadcasting Association of Zimbabwe, ein elektronisches Assistiergerät (Digital Navigation Facilitator), das die Landung von Flugzeugen erleichtert. Im Jahr 2009 entwickelte er den ersten Prototyp des Greener Generators mit einer Leistung von 1.200 Watt. Kurze Zeit darauf wurde er auf ZBCTV in der Innovationsbranche als vielversprechender junger Mann porträtiert. Dennoch war niemand daran interessiert, das Projekt zu finanzieren.

 

 

 

2017 erklärte er in einem Interview, dass ihn die Trump-Administration in die Staaten geholt habe, damit er sein Projekt verwirklichen könne: „Die US-Regierung hat gesehen, was Afrika nicht sah und Kalifornien ist jetzt das Zuhause von Saith Holdings Inc. Ich liebe Afrika und werde immer stolz darauf sein, in Afrika geboren und aufgewachsen zu sein. Ich werde sicherlich wieder nach Simbabwe kommen, wo alles angefangen hat.“

 

In diesem Video erläutert Chikumbutso seinen Werdegang und wie er gemeinsam mit neuen Investoren die Welt nachhaltig verändern wird.

 

Da es seit 2017 um Chikumbutso still geworden ist, fragen sich besorgte Internauten, ob er nur untergetaucht ist oder gar umgebracht wurde. Auf diese Frage fand ich leider auch keine Antwort. Dass er tatsächlich etwas drauf hat, ist aufgrund seiner bisherigen Erfindungen offensichtlich. Ich gehe sogar davon aus, dass er überdurchschnittlich begabt ist. Die Art, wie er sein Wissen bzw. seinen Zugang zum Wissen beschreibt, erinnert stark an Tesla.

 

 

Dass Funkwellen als Energiequelle benutzt werden können, ist unumstritten. Dies beweist unter anderem auch das britische Unternehmen Drayson Technologies, das die Raumenergie mit dem Freevolt-Gerät anzapft, um kleine Elektrogeräte aufzuladen. Davon ausgegangen, dass Chikumbutso eine ähnliche Methode entdeckte, bleibt nur noch die Frage offen, ob es ihm gelang, eine grössere Leistung herauszuholen. Da seine Firma und die Prototype einen professionellen Eindruck hinterlassen, kann man durchaus davon ausgehen, dass er tatsächlich einen interessanten Durchbruch geschafft hat.

 

Kommentar von Connectiv.events

Es hört sich sehr gut an und wäre wunderbar, wenn es stimmt. Die englischsprachige Seite Techzim hat sich die Geräte genau angeschaut. Ein abschließendes Urteil konnten sich die Autoren und Techniker des Berichtes nicht wirklich bilden, halten aber die Angaben und Behauptungen des Erfinders, Herrn Chikumbutso für möglich.  Natürlich hat Herr Chikumbutso die Chassis und Gehäuse für seine Geräte zum größten Teil nicht selbst gebaut, sondern von fertigen Modellen übernommen. Er hat auch nicht das Auto neu erfunden, auch nicht den Elektromotor des Autos, das behauptet er auch nicht. Es geht in allen Fällen um die Energiebeschaffung (over Unit) und die Optimierung durch neue Konzepte.

 

 

______________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unsere
Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren
 Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf
 connectiv.events.

___________________________________________________________________________________

 

Weiter lesen auf:

https://www.legitim.ch/single-post/2018/10/23/Mysteri%C3%B6ser-Tech-Unternehmer-soll-f%C3%BCr-US-Regierung-freie-Energie-nutzbar-machen?fbclid=IwAR2ZrTRzkLUvvc9i_yT6sMR4-4_C3jS7QI0vdpgPnfwgjacLPvNCWYn6bCU
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy

Quelle:

Legitim.ch

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This