0 Neuseeland: Kein Immobilienverkauf an reiche Finanziers mehr, die ein Refugium vor weltweiten Unruhen suchen | connectiv.events
Seite auswählen

Das Hobbit-Dorf für die Filmreihe "Der Herr der Ringe" steht immer noch in Neuseeland. Seine wundervolle Natur ist die schönste Filmkulisse. Heute kommen die Orks aus Übersee, um das Kiwi-Auenland zu übernehmen.

Neuseeland: Kein Immobilienverkauf an reiche Finanziers mehr, die ein Refugium vor weltweiten Unruhen suchen

21. August 2018 | Autarkie | Freies Leben | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | connectiv.events

Eine Gesetzesvorlage, die nun geltendes Recht geworden ist, verbietet jetzt ausländischen Käufern, Immobilien in Neuseeland zu kaufen. Neuseelands Finanzminister David Parker sagte, Das Verabschieden des neuen Gesetzes sei ein wichtiger Meilenstein um zu verhindern, dass Neuseeländer von betuchten ausländischen Käufern überboten werden. Er sieht die Regierung in der  Verpflichtung, den Neuseeländern ihren Traum von Eigenheimbesitz wahr machen zu können „Wir sollten keine Mieter in unserem eigenen Land sein“, fügte er hinzu. Damit stößt er bei den Bürgern Neuseelands, die sich gerne nach ihrem Wappenvogel „Kiwis“ nennen, auf großen Beifall.

 

Grandiose Natur, wilde Küsten und Unmengen Schafe: Neuseeland

 

„Wir, die Regierung glaubt, dass Neuseeländer nicht von reicheren ausländischen Käufern überboten werden sollten. Ob es sich um ein schönes See- oder Küstengrundstück oder ein bescheidenes Vorstadthaus handelt, dieses Gesetz stellt ab jetzt sicher, dass der Markt für unsere Häuser in Neuseeland stattfindet und nicht auf dem internationalen Markt. „Die Nationalpartei sträubte sich schon immer und bei jeder Wahl gegen diese Entwicklung. Die reichsten Käufer aus Übersee, die hier gar nicht wohnen und hier auch keine Steuern zahlen, sollten auch noch offiziell von der Steuer befreit werden. Das ist nicht gerade eine Meinung, die die überwältigende Mehrheit der Neuseeländer teilt.“

Der Gesetzentwurf ist am 16. August abends im Parlament in dritter Lesung verabschiedet worden. Es soll auf diese Weise auch dazu beitragen, die astronomischen Immobilien-Preissteigerungen zu stoppen, die in den letzten Jahren im ganzen Land um sich gegriffen und Tausende von jungen Familien aus dem Wohnungsmarkt verdrängt haben. Die neuseeländischen Sozialdemokraten argumentierten, die Gesetzesvorlage sei notwendig, um zu verhindern, dass ausländische Investoren mit tiefen Taschen die Häuser zum Nachteil der neuseeländischen Familien auf dem Immobilienmarkt abräumen. Die Oppositionsparteien argumentierten dagegen. Das Gesetz sei unnötig, da die Zahl der nicht ansässigen, ausländischen Käufer gering sei und die Politik sowieso ausländische Investitionen verbieten könne.

Der Leiter des Immobilien-Institutes, Bindi Norwell, zeigte sich enttäuscht über die Verabschiedung des Gesetzes..Wie unnütz dieses Gesetz sei, werde vor allem angesichts der jüngsten Zahlen von Statistics New Zealand klar. Die Statistik zeige, dass der Prozentsatz der ausländischen Käufer von 3,3 Prozent im ersten Quartal  auf 2,8 Prozent im zweiten Quartali gesunken ist, sagte Norwell. Darüber hinaus sanken die beiden betroffenen Regionen – Auckland und Queenstown Lakes – von 7,3 Prozent auf 6,5 Prozent bzw. 9,7 Prozent auf 5,2 Prozent in auslänischen Händen befindlichen Grundeigentums.

 

 

„Wir haben im vergangenen Jahr sehr deutlich gesagt, dass wir nicht glauben, dass das Verbot von ausländischen Käufern, Immobilien in Neuseeland zu kaufen, irgendeinen Einfluss auf die Immobilienpreise haben wird oder junge Menschen in ihre ersten Häuser bringt.“ mahnte Norwell. „Ausländische Käufer machen nur einen sehr kleinen Teil des Marktes aus. Ein Verbot von drei Prozent des Marktes, Häuser in Neuseeland zu kaufen, wird keinen signifikanten Einfluss auf die Immobilienpreise haben. Das Angebot wird erhöht und der Genehmigungsprozess beschleunigt Die Schaffung von Konsistenz in den Räten rund um Neuseeland und die Reduzierung der LVR-Beschränkungen für Erstkäufer sind allesamt geeignetere Maßnahmen, die vor dem Verbot von Offshore-Investoren zur Erschwinglichkeit beitragen. “

Finanzminister Parker ist dennoch anderer Meinung. Die „besagte Reform“ würde mit einem umfassenden Programm der Regierung zusammenwirken, das die Wohnungsnot in Neuseeland beheben und das Problem der rückläufigen Wohneigentumsquote angehen soll. Dieses Programm umfasse KiwiBuild, mehr sozialen Wohnungsbau und die Urban Growth Agenda (Städtebau-Planung).

 

Ein traditioneller Kriegertanz der Maori, der Ureinwohner Neuseelands

 

„Dieses Gesetz wird Investitionen in neue Häuser fördern, insbesondere in Wohnungen und Häuser, die durch innovative, neue Modelle gekauft werden können, und  die mehr Neuseeländern dabei helfen werden, den Kiwi-Traum von Wohneigentum zu verwirklichen.“ Parker fügte hinzu, dass das Gesetz auch Geschäftsinvestitionen fördere. „Es beinhaltet ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren für den Kauf von Wohngrundstücken für kommerzielle Zwecke, unabhängig davon, ob es sich um Supermärkte, Hotels oder Familienmolkereien handelt. Das Gesetz fördert auch ausländische Direktinvestitionen in die Forstwirtschaft, wo die Gelder dringend benötigt werden, und führt einen leichteren und konsistenteren Test für die Forstrechte durch, und zwar neben dem für Grund- und Pachtwälder.“

Schon vor einigen Jahren haben Investoren, Mulitmillionäre, hochstehende Banker und Politiker und Milliardäre begonnen, Landebahnen, Häuser und Grundstücke in Neuseeland zu kaufen. Es ist in Neuseeland bekannt, dass diese Käufer Fluchtburgen suchen, in die sie sich zurückziehen können, sollten die heimischen Bevölkerungen einen Aufstand machen und es zu Unruhen kommen. Hintergrund des lebhaften Interesses von reichen Ausländern und Finanziers aus der ganzen Welt an neuseeländischen Immobilien ist, rechtzeitig und schnell in ein luxuriöses, fertig eingerichtetes Refugium gelangen zu können, sobald sich der schon lang erwartete Börsencrash oder der wahrscheinlich bevorstehende Zusammenbruch des Weltfinanzsystems andeutet.

Robert Johnson, der Präsident des «Institute of New Economic Thinking», sagte den Anwesenden auf dem Weltwirtschaftsforum 2015 in Davos, dass viele Hedgefonds-Manager bereits ihre Fluchten planen würden: «Ich weiß, dass Hedgefonds-Manager auf der ganzen Welt Landebahnen, Häuser und Bauernhöfe in Ländern wie Neuseeland kaufen, weil sie denken, dass sie vielleicht einmal einen «Kurzurlaub» bräuchten.» Johnson sagte auch, dass die Wirtschaftslage bald unerträglich werden könnte, wie auch die Vermögensschere zwischen Arm und Reich, die gerade in den reichsten Ländern immer weiter aufgegangen ist: «Ich denke, die Reichen sind besorgt und sie sollten auch besorgt sein.»

 

 

______________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events.

_______________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

https://www.oneroof.co.nz/news/35267/?ref=nzhhome
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This