0 Plan vom Deep State: drei Weltkriege zur Neuen Weltordnung | connectiv.events
Seite auswählen

Bild von OneGo auf Pixabay

Plan vom Deep State: drei Weltkriege zur Neuen Weltordnung

11. Oktober 2019 | Allgemein | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | connectiv.events

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

von Daniel Prinz

Giuseppe Mazzini war einst Führer des 1776 gegründeten Orden der bayerischen Illuminaten. Für all jene Leser, denen dieser Illuminatenorden noch nicht bekannt sein sollte, folgt hier eine kurze Zusammenfassung:

Nachdem Adam Weishaupts Vater 1753 starb, konvertierte der Baron Johann Adam Ickstatt den fünfjährigen Weishaupt zum Katholizismus und schickte ihn zur weiteren Indoktrinierung in ein Jesuitenkloster. Über die Jahre hinweg beschäftigte er sich u.a. mit Astrologie, Medizin, Magie, ägyptischen okkulten Praktiken oder den Lehren der Kabbala (jüd. Mystik, Weisheitslehren, Numerologie; daher bezeichnen manche die Herrscherclique auch als Kabale). 1772 wurde er Professor des Bürgerlichen Rechts und 1773 Professor des Kanonischen Rechts (Kirchenrecht). Am 1. Mai 1776 gründete der jüdische Jesuit Weishaupt auf Weisung des Hauses Rothschild den Orden der bayerischen Illuminaten, dessen Struktur er nach freimaurerischen und jesuitischen Prinzipien aufbaute, zum Zweck der Gewinnung von Macht und Reichtum, die Regierungen und Religionen dieser Welt zu infiltrieren und Herrschaft über die Welt zu erlangen (Quelle: Final Warning von David Allen Rivera).

Weishaupt ließ sich zur Wahl des Ordennamens angeblich von luziferischen Lehren inspirieren. Auf lateinisch bedeutet „Illuminati“ die „Erleuchteten“; damit jene meinend, die spirituell und intellektuell erleuchtet sind oder anders ausgedrückt, die von sich behaupten, so etwas wie „erleuchtet“ zu sein (denn in meinen Augen sind sie eher „entleuchtet“). Luzifer kommt ebenfalls aus dem lateinischen und bedeutet „Lichtbringer“. Interessant hierbei ist, dass der 1. Mai heute gerade in kommunistischen Ländern ein großer Feiertag ist (auch Maifeiertag) und es ebenfalls für Hexen und Satanisten ein besonderer Tag für ihre dunklen Rituale ist (Walpurgisnacht, Hexensabbat).

Um eine Begriffsverwechslung an dieser Stelle zu vermeiden: der „bayerische Illuminatenorden“ ist nicht gleichzusetzen mit den der Öffentlichkeit allgemein bekannten „Illuminati“. Jan van Helsing schrieb zur Klärung dazu in seinem ersten Band von „Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert“ auf Seite 49:

Weishaupts bayerische Illuminaten sind nicht mit den ,ILLUMINATI’, also der Gruppe von Personen zu verwechseln, die wir bisher betrachteten. Die wahren Illuminati hatten, wie schon erwähnt, die ,BRUDERSCHAFT DER SCHLANGE’ in Mesopotamien infiltriert und treten niemals mit einem Namen oder gar persönlich in der Öffentlichkeit auf. Den Namen Illuminati benutzen wir in diesem Buch unter anderem deshalb, weil sich dieser Begriff unter Insidern bereits eingebürgert hat, um diese Personengruppe zu bezeichnen, die hinter den Kulissen tätig ist. Adam Weishaupt benutzte jedoch dieselbe Bezeichnung (Illuminaten) für seinen Orden, dessen Ziele den Zielen der bereits seit langer Zeit tätigen ,Illuminati’ ähnlich waren (womöglich um mit der Bezeichnung Illuminaten einer Gruppe in der Öffentlichkeit erneute Verwirrung unter Nachforschern zu stiften).“

 

https://gesund-auf-den-punkt.de/

Die MAFIA

Nach Weishaupts Tod trat der italienische Revolutionsführer Giuseppe Mazzini die Nachfolge als Führer der bayerischen Illuminaten an. Mazzini war Freimaurer im 33. Grad des Schottenritus und Großmeister des Ordens Grande Oriente d’Italia (größter Dachverband der italienischen Freimaurerlogen) und Mitglied des katholisch-mystischen Geheimbunds Carbonari. Im Jahre 1860 gründete er eine Organisation mit dem Namen Oblonica, innerhalb dieser er einen inneren Kreis etablierte, nämlich die auch heute noch operierende berüchtigte „MAFIA“. Der Name dieses inneren Kreises ist die Abkürzung aus den ersten Buchstaben von Mazzini Autorizza Furti, Incendi e Avvelenamenti“ was so viel bedeutet wie „Mazzini autorisiert (bzw. beauftragt) Diebstähle, Brandstiftungen und Vergiftungen“ (s. Allen Rivera). In einer anderen Version steht der letzte Buchstabe „A“ für „attentati“ (Mordanschläge). Im Kampf zur Einigung der italienischen Nation brauchte es viel Geld und somit entstand die MAFIA, die ihre Mittel zur Finanzierung aus Bankraub, Schutzgelderpressungen und Lösegeldforderungen nach Entführungen erhielt. Die MAFIA ist somit ein weiteres Werkzeug der Hintergrundmächte.

Mazzini soll zudem ein früher Vordenker der „Vereinigten Staaten von Europa“ bzw. der
„Europäischen Union“ gewesen sein (Quelle), woran wir wiederum sehen können, dass das Ziel der „Neuen Weltordnung“ schon viel älter ist, als wir gedacht haben. Als Mazzini den bayerischen Illuminatenorden anführte, tauschte er sich mit dem Satanisten und Großmeister des Schottischen Ritus der Freimaurer, Albert Pike, über seine weiteren Pläne aus. Über die Korrespondenz zwischen den beiden sind zwei Schriftstücke bekannt geworden, die im Buch „Occult Theocrasy“ von Lady Queensborough Erwähnung finden. Am 22. Januar 1870 schrieb Mazzini an Pike:

„Wir müssen allen Verbänden gestatten, wie bisher weiter zu existieren mit ihren Systemen, ihren zentralen Organisationen und den verschiedenen Arten der Korrespondenz zwischen den hohen Graden desselben Ritus, in ihren gegenwärtigen Organisationsformen. Aber wir müssen einen Superritus schaffen, der unbekannt bleiben soll und in den wir die Maurer hoher Grade nach unserer Wahl berufen werden. Aus Rücksicht auf unsere Mitbürger müssen sich diese Männer der strengsten Geheimhaltung unterwerfen. Mit diesem obersten Ritus werden wir das gesamte Freimaurertum regieren; er wird die internationale Zentrale werden, die umso mächtiger ist, weil seine Leitung unbekannt sein wird.“

Ein anderes Schriftstück datiert vom 15. August 1871. In diesem, das einst im Britischen Museum in London ausgestellt war, offenbarte Pike Mazzini wiederum folgende düstere Absichten:

„Wir werden die Nihilisten und Atheisten loslassen; wir werden einen gewaltigen gesellschaftlichen Zusammenbruch provozieren, der in seinem ganzen Schrecken den Nationen die Auswirkungen von absolutem Atheismus, dem Ursprung der Grausamkeit und der blutigsten Unruhen, klar vor Augen führen wird. Dann werden die Bürger – gezwungen, sich gegen die Minderheit der Revolutionäre zur Wehr zu setzen – diese Zerstörer der Zivilisation ausrotten. Die Mehrheit der Bürger wird, gottgläubig wie sie ist, nach der Enttäuschung durch das Christentum und daher ohne Orientierung, besorgt nach einem neuen Ideal Ausschau halten, ohne jedoch zu wissen, wen oder was sie anbeten soll. Dann sind die Menschen reif, das reine Licht durch die weltweite Verkündung der reinen Lehre Luzifers zu empfangen, die endlich an die Öffentlichkeit gebracht werden kann. Sie [diese Verkündung] wird auf die allgemeine reaktionäre Bewegung folgen, die aus der gleichzeitigen Vernichtung von Christentum und Atheismus hervorgehen wird.“ (Quelle: Hände weg von diesem Buch!)

Im selben Jahr schmiedeten Pike und Mazzini einen Plan, die Welt durch drei Weltkriege zu unterjochen, um sie in eine „Neue Weltordnung“ zu überführen. Für dieses ambitionierte Ziel gründete Pike den streng geheimen Ritus des Palladin, der als Speerspitze für den Kampf zur Welteroberung fungieren sollte. Seit der bolschewistischen Revolution gilt der Kommunismus als Nachfolger dieses Ritus als Vorkämpfer der internationalen revolutionären Bewegung (siehe Des Griffin, Wer regiert die Welt?).

 

https://connectiv.events/referent/arthur-traenkle/

Der Plan der drei Weltkriege

  1. Durch den Ersten Weltkrieg sollte der Zarismus in Russland (sowie die meisten Monarchien) abgeschafft und Letzteres anschließend – unter der Kontrolle der Illuminati – weltweit als Sündenbock und Feindbild aufgebaut werden.
  1. Im Zweiten Weltkrieg sollte der Hass zwischen deutschen Nationalisten/Patrioten
    und politischen Zionisten/Juden so weit geschürt werden, dass als Resultat der Staat
    Israel gegründet wird und Russland seinen Einflussbereich weiter ausdehnt. (Des
    Weiteren diente dieser Krieg als Auftakt auch dazu, den Patriotismus und in weiterer
    Folge die Nationen allgemein in Europa Stück für Stück abzuschaffen, wie wir später
    noch sehen werden.)
  1. Der Dritte Weltkrieg sollte sich laut diesem Plan aus dem geschürten Hass zwischen
    Moslems und Zionisten einerseits und der Konfrontation zwischen Nihilisten und
    Atheisten andererseits ergeben. Nach der Zerstörung des Christentums und des
    Atheismus solle anschließend die luziferische Eine-Welt-Religion etabliert werden.

Blicken wir zurück, so stellen wir fest, dass die Pläne und Ziele zu den beiden Weltkriegen sich weitestgehend erfüllt haben, und momentan sehen wir gerade dabei zu, wie die Vorbereitungen und Ziele für den Dritten Weltkrieg nicht nachgelassen haben, insbesondere durch die beispiellose Migrantenflutung Europas, wodurch in erster Linie der Hass zwischen Christen und Moslems eifrigst geschürt werden soll, während eine andere „Clique“ dieses Geschehen aus dem Hintergrund heraus initiiert und steuert – und andererseits durch den sich sehr bald abzeichnenden globalen Finanzkollaps.

 

https://qi-technologies.com

Menschenkollektiv entscheidet

Ob es zu einem Dritten Weltkrieg kommt, hängt nicht ganz unerheblich vom kollektiven Massenbewusstsein ab. Viele bekannte Seher haben zwar einen Dritten Weltkrieg vor Jahren und Jahrzehnten prophezeit, doch ist dies eine von vielen möglichen Zeitlinien. Die Zukunft ist nämlich nicht in Stein gemeißelt, sie ändert sich laufend, je nachdem, welche Entscheidungen in der Gegenwart getroffen werden. Während die Clique um Obama und Hillary Clinton die letzten 10 Jahre eifrig versucht hat, einen großen Krieg gegen Russland vom Zaun zu brechen, haben Trump und Putin ihn verhindert – vorerst zumindest. Hätte Clintons Fraktion die letzte US-Präsidentschaftswahl gewonnen, würden wir aktuell hier in Europa garantiert immer noch die Reste zusammenfegen und versuchen, nach dem jüngsten Flächenbrand in Europa irgendwie noch einmal neu anzufangen. Die Menschheit hat aber noch einmal eine Chance erhalten, vielleicht die letzte? Der Krieg gegen sie läuft derweil munter weiter auf vielen anderen Ebenen (Impfungen, Chemtrails, HAARP, CO2-Schwindel, 5G, Spiel mit der Angst usw.). Viele bezeichnen die aktuelle Situation daher als den „stillen“ Dritten Weltkrieg gegen die Menschheit.

Die Hintergründe zu den ersten beiden Weltkriegen sind zu vielschichtig und komplex, als dass wir sie einfach in Schwarz und Weiß einteilen können. Wer hat angefangen? Wer waren die „Schuldigen“? Wer waren die wirklichen Drahtzieher und welche Absichten verfolgten diese tatsächlich? Waren die Deutschen die allein schuldigen Kriegsverursacher und tatsächlich so „böse“ und „tyrannisch“, wie uns die Schulbücher und die „Qualitätsmedien“ tagtäglich und in gebetsmühlenartiger Hypnose weismachen wollen?

Den Antworten auf all die Fragen sowie vielen anderen Hintergründen gehe ich insbesondere in meinem zweiten Buch „Wenn das die Menschheit wüsste…“ äußerst akribisch nach, mit buchstäblich schockierenden Puzzleteilen, die sich zu einem erstaunlichen Gesamtbild fügen. Nur, wenn man die Wahrheit über die Geschichte kennt, kann man die aktuelle Weltlage erst richtig verstehen und begreifen sowie die mögliche Zukunft abschätzen – und unter Umständen zum Positiven abändern.

https://www.amazon.de/gp/product/3938656271/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i1

https://www.amazon.de/Wenn-das-die-Menschheit-wüsste/dp/3938656891/ref=pd_bxgy_14_img_2/259-1342670-6858502?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3938656891&pd_rd_r=7b4e6d8f-2008-4976-b4d7-501e4d06a697&pd_rd_w=8jQni&pd_rd_wg=QDqvJ&pf_rd_p=449f5fd6-8f81-46b7-aa57-ca96572671a1&pf_rd_r=C2F203P5H3FZ5QTWFJV8&psc=1&refRID=C2F203P5H3FZ5QTWFJV8

Vom Autor Daniel Prinz sind bisher zwei Bücher erschienen, 2014 der Bestseller „Wenn das die Deutschen wüssten…

und Ende 2017 „Wenn das die Menschheit wüsste… wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!“ (drei Bände in einem). Beide Bücher – vor allem sein neueres Werk – sorgen für kontroverse Diskussionen und haben auch Stimmen aus bestimmten Kreisen auf den Plan gerufen, die die Verbreitung dieser Art von Enthüllungen am liebsten verhindern wollen. Auch beim Kopp-Verlag erhältlich.

 

 

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

 

https://baden.jungbrunnen.tips

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Daniel Prinz

Quelle:

connectiv.events

Pin It on Pinterest

Share This