0 Prophezeiung: Was sagen berühmte Hellseher für 2018 voraus? | connectiv.events
Seite auswählen

Bild: Pixabay

Prophezeiung: Was sagen berühmte Hellseher für 2018 voraus?

31. Dezember 2017 | Bewusstsein | Spiritualität | Grenzwissenschaften | Kriege | Revolutionen | Die Unbestechlichen

Das Jahr neigt sich seinem Ende zu und viele Menschen fragen sich, was wohl 2018 an Veränderungen auf diesem Planeten bringen wird. Einige berühmte Hellseher hatten schon vor langer Zeit die Antwort darauf, denn sie hatten bereits einen Blick in jene Zukunft, die uns noch erwartet.

Nicht nur Nostradamus (1503 – 1566) hinterließ der Menschheit in unzähligen Metaphern versteckt Hinweise auf Ereignisse in der fernen Zukunft, sondern auch einige andere wie die blinde bulgarische Seherin Baba Wanga (1911 – 1996) oder der bayrische Prophet Alois Irlmaier (1894 – 1959) sollen Zukunftsvisionen aufgezeichnet haben, die später tatsächlich eintraten und bestätigt werden konnten. Deshalb wollen wir mal sehen, was für Ereignisse diese bekannten Seher für das kommende Jahr prophezeit haben.

Nostradamus

● Wetterextreme mit schweren Überschwemmungen, Erdbeben, Dürre und schwere Orkane mit katastrophalen Auswirkungen.

● Globale Krisenherde, die aufgrund riskanter politischer und wirtschaftlicher Manöver verheerende Auswirkungen zur Folge haben werden und ein großer Krieg, der die Supermächte spalten wird.

● Islamistische Terrorakte auf den Westen führen zu wachsender Kriegsbereitschaft.

● Untergang der Weltmacht USA, China wird neue Supermacht

● Das Erscheinen des dritten Anti-Christen.

Baba Wanga

● China löst die USA als größte Weltmacht ab.

● Eine neue Energieform wird auf der Venus entdeckt.

Alois Irlmaier

● Gravierende Steuererhöhungen in Deutschland.

● Aufstände in den USA und Kriege im Nahen Osten.

● Während einer Konferenz in Budapest soll ein Mord an einem hochstehenden Politiker geschehen, was zu einem großen Dritten Weltkrieg führt.

● Innenpolitische Krisenherde und gewaltsame Auseinander-setzungen in den EU-Ländern Deutschland, Italien und Frankreich.

Irlmaier sagte übrigens – wie auch Baba Wanga – eine Apokalypse für die nahe Zukunft voraus, die sich mit einem brennenden Paris, revoltierender Bürger in einer Finanzkrise, außergewöhnlich milder Winter und früher Ernten, einer Nahostkrise sowie der Flucht des Papstes aus dem Vatikan ankündigen werde.

Doch wie ernst sind diese Prophezeiungen zu nehmen und wie viele ihrer Voraussagen sind überhaupt bisher auch tatsächlich eingetroffen? Nun, bei Nostradamus ist es schwierig zu bestimmen, da die in seinen Versen versteckten Hinweise verschieden gedeutet werden können und je nachdem, wer sie zu entschlüsseln versucht, zu anderen Ergebnissen kommt.

Bei Baba Wanga und Alois Irlmaier sieht es anders aus, da sie ihre Visionen der Zukunft konkret beschrieben haben, können wir sie auch im Nachhinein klarer bewerten.

Tatsächlich wird Baba Wanga eine Trefferquote von etwa 85 Prozent zugesprochen und ihre wohl bekanntesten eingetroffenen Vorausagen sind: der Tod von Lady Di, die Terroranschläge vom 11. September 2001 sowie dass der 44. US-Präsident ein Afro-Amerikaner sein werde.

Sie lag allerdings mit ihrer Aussage falsch, dass dieser 44. US-Präsident auch der letzte sein werde, denn bekanntlich ist Trump als 45. im Amt.

Bei Alois Irlmaier haben sich unter anderem seine Prophezeiungen bezüglich zum Umbruch in Osteuropa und zum Kosovokrieg bestätigt sowie Unruhen im Nahen Osten und die Flüchtlingskrise („Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land“).

Was ist aber mit jenen Prophezeiungen, die gar nicht eingetroffen sind, deuten die nicht darauf hin, dass das ganze nur Unsinn ist und die erlangten Treffer nur im Rahmen der Wahrscheinlichkeiten liegen? Wohl kaum!

Man darf nicht vergessen, dass diese »Seher« ihre Zukunftsvisionen nur in Bildern erhalten ohne einen Datumsstempel oder gar Erklärungen, entsprechend interpretieren das beobachtete zukünftige Geschehen völlig subjektiv.

Zudem kommt noch eine weitere mögliche Fehlerquelle für ihre Deutungen hinzu: Denn sollte es stimmen, dass es unendlich viele Alternativuniversen gibt, in denen es unterschiedliche Abläufe unserer Zukunft gibt, wäre es möglich, dass diese Propheten eine Zukunft beschreiben, die in einer dieser anderen Realität liegt.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 28.12.2017

Anmerkung Redaktion connectiv: Irlmaiers Voraussagen sind bisher alle exakt zutreffend. Er hat aber keine Jahreszahlen, sondern nur Abläufe genannt, das aber datilliert. Zur Zeit sind wir bei der Aussage „Kurz, bevor es losgeht, kommen noch jede Mengen Fremde ins Land“. Auch im Lied aus der Linde wird von den „bunten Fremdlingen“ gesprochen. Wer über die verblüffend genauen Voraussagen Irlmaiers mehr wissen möchte – zum Beispiel seine genauen Beschreibung eines Smartphones und seiner Funktionen (aus den Anfang fünfziger Jahren) kann sich mit dieser Video-Dokumentation ein genaues Bild machen – und sich vorbereiten.

„Ich seh’s ganz deutlich!“
Die Prophezeiungen des Alois Irlmaier

Preis: 18.00€

Seit Menschheitsgedenken haben Völker und Kulturen überall auf unserem Planeten auf die eine oder andere Art versucht, eine Blick in die Zukunft zu werfen. Die Völker dieser Welt – egal ob in Europa, Asien, Afrika oder Amerika – hatten ihre Schamanen, Eingeweidebeschauer, Orakel, Seher, Hellseher und Astrologen. Kaum ein bedeutender Herrscher der Antike, der nicht von einem Orakel oder Seher beraten wurde.

Alois Irlmaier – geboren 1894 – wuchs in Siegsdorf bei Traunstein in Oberbayern auf dem elterlichen Bauernhof auf. Im Jahre 1927

Da er schon als Kind ein Talent hatte, Wasseradern aufzuspüren, fing er in Freilassing an, als Wünschelrutengänger zu arbeiten und spezialisierte sich zusätzlich darauf, die entsprechenden Brunnen zu graben und zu bauen. Da er sich schnell als sehr talentierter und zuverlässiger Wünschelrutengänger erwies, bekam er Aufträge aus ganz Oberbayern.

Seine Wasserfühligkeit war dabei so ausgeprägt, dass er teilweise gar keine Wünschelrute benutze, sondern einfach mit ausgestreckten Armen über ein Grundstück ging, und so nach dem Wasser suchte.

m Laufe des Zweiten Weltkrieges sprach es sich herum, dass Irlmaier tatsächlich wahre Auskunft geben konnte über das Schicksal der immer öfters als verschollen gemeldeten deutschen und österreichischen Soldaten.

Mit Kriegsende hielt Alois Irlmaier seine hellseherischen Fähigkeiten nicht mehr geheim, und die Ratsuchenden konnten ganz offen zu ihm kommen. Und das taten sie auch.

Insbesondere besorgte Angehörige von Soldaten, denn immer noch war über eine Million deutscher und österreichischer Soldaten verschollen. Aus noch heute existierenden amtlichen Dokumenten geht hervor, dass es im Zeitraum zwischen Anfang 1946 und Frühling 1950 immer wieder Zeiten gab, in denen man vor Irlmaiers Grundstück eine Warteschlange von 50 bis 100 und mehr Menschen antraf.

Irgendwann zwischen Mitte 1945 und Ende 1948 – als noch kaum jemand etwas von Irlmaiers Voraussagen wusste, bekam Irlmaier in seiner Küche Besuch von hohem Bayerischen Adel. Der junge Prinz Konstantin von Bayern soll Irlmaier aufgesucht haben. 1984 erschien dann von Prinz Konstantin von Bayern ein Buch unter seinem vollen Namen, in dem er selbst seinen Besuch beim Seher schilderte. Dabei erzählte ihm Alois Irlmaier, dass er in Gegenwart des Prinzen „sah“, wie in Europa erneut ein Dritter Weltkrieg ausbricht. Im Hochsommer eines Jahres sollten angeblich die Russen über Deutschland herfallen, aber bald geschlagen werden. Einen Atomkrieg sah Irlmaier jedoch nicht voraus. Diese und andere Vorhersagen wiederholte Irlmaier bis zu seinem Tode immer wieder, und sie wurden auch mehrfach in den Jahren 1949/1950 in Zeitungen abgedruckt.

Diese Dokumentation des Irlmaier-Experten Stephan Berndt zeigt die Voraussagen des berühmten Sehers, und was auf uns zukommt, wenn seine Prophezeiungen eintreten. Manches, wofür er damals von vielen verlacht wurde, ist in der Zwischenzeit schon eingetreten. Er macht sehr genaue Angaben über die Zeichen, die dem großen Krieg vorausgehen und welche Ereignisse uns bevorstehen. Stephan Berndt gleicht die Voraussagen Irlmaiers mit den heute tatsächlich denkbaren technischen Entwicklungen, Waffensystemen und politischen Großstrukturen ab und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen.

 

Quelle

https://dieunbestechlichen.com/2017/12/prophezeiung-was-sagen-beruehmte-hellseher-fuer-2018-voraus/
Bildredakteur:

Niki Vogt

Textredakteur:

Niki Vogt

Quelle:

Die Unbestechlichen

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This