0 Sarah Luzia Hassel-Reusing | connectiv.events
Seite auswählen

Sarah Luzia Hassel-Reusing

 

Politik | Geo-Politik

 

 

Sarah Luzia Hassel-Reusing, Jahrgang 1961, ist als intergeschlechtliche Frau geboren. Im Rahmen ihrer spirituellen Suche ist sie von zwei großen Lehrern geprägt worden, dem indischen Philosophieprofessor Baghwan Shree Rajneesh (später Osho) und dem Chippewa-Medizinmann Sun Bear. Sie ist ausgebildet als Integrative Atemtherapeutin in den Niederlanden und arbeitet heute in Deutschland.

Seit 1999 engagiert sie sich für die Rechte intergeschlechtlicher Menschen, u. a. in 2000 und 2001 durch die ehrenamtliche Übersetzung von zwei Texten von Prof. Dr. Milton Diamond, sowie in 2008 und 2010 durch die Mitarbeit an zwei Parallelberichten für den Verein Intersexuelle Menschen e. V. an die Ausschüsse zur Uno-Frauenrechtskonvention und zum Uno-Sozialpakt.

In 2006 hat sie zum Schutz der Menschenrechte auf Nahrung und auf Gesundheit eine Deklaration (Az. 0014/2006) im Europaparlament wesentlich mit inspiriert und unterstützt gegen die Genmanipulation in der Landwirtschaft. Außerdem hat sie beratend dazu beigetragen, dass ein gentechnikfreundlicher Initiativbericht in einen Ausschuss des Europaparlaments verwiesen worden und dort geblieben ist.

In 2008 hat sie Verfassungsbeschwerde (Az. 2 BvR 1958/08) eingelegt gegen das Zustimmungsgesetz zum Lissabonvertrag. Die Inhalte ihrer Klage (Ranganspruch von Grundgesetz, Uno-Charta und universellen Menschenrechten, Bestätigung des Friedens- gebots des Art. 1 Abs. 2 GG, Entschärfung der Gummivorschriften für „humanitäre“ Militärinterventionen in aller Welt, Verhinderung der Privatisierung des öffentlichen Dienstes) sind im Lissabon-Urteil vom 30.06.2009 erfolgreich mit entschieden worden.

In 2010 und 2012 hat sie insgesamt 8 Verfassungsbeschwerden eingereicht (Az. 2 BvR 710/12 und 2 BvR 1445/12) gegen das StabMechG sowie gegen die Zustimmungs- gesetze zu Fiskalpakt, „kleiner Vertragsänderung“ und ESM (dem Mechanismus mit Troika und Staateninsolvenzverfahren der Eurozone) und gegen die Begleitgesetze zum ESM.

In 2012 hat ihre Strafanzeige gegen unbekannt wegen Verbrechen an der Menschlichkeit (Art. 7 Abs. 1 lit. h+k Römisches Statut) wegen großangelegter und systematischer Schädigung der Gesundheit von Menschen im Rahmen der Sparauflagen vor allem gegenüber Griechenland erst einmal zur Abschreckung beigetragen.

In 2014 und 2015 hat sie zusammen mit ihrem Ehemann Volker Reusing sowie mit Prof. Franz Hörmann durch Eingaben u. a. bei der damals zuständigen Arbeitsgruppe der UNCTAD zur Verhinderung des globalen Staateninsolvenzverfahrens beigetragen.

In 2015 hat sie zur Bewusstseinsbildung bzgl. der Risiken für die Souveränität der USA durch TTIP beigetragen.

In 2016 und 2017 hat sie, zuletzt mit prominenter Unterstützung, Verfassungsbeschwerde eingelegt gegen das 1. und das 2. Syrien-Mandat der Bundeswehr (Az. 2 BvR 576/16 und 2 BvR 1400/17), was jeweils beigetragen hat zur Bewusstwerdung der Weltkriegsrisiken des Syrien-Konfliktes.

In 2017 hat sie Verfassungsbeschwerde eingelegt gegen die EU-Datenschutz-Grundver- ordnung (Az. 2 BvR 865/17).

In 2017 hat sie den Gesetzentwurf und die Petition dazu „Stoppt den Grundrechts- boykott“ (für die Schließung der Schlupflöcher zur Drückebergerei im Bundesverfassungs- gericht) mit gestartet (läuft bis 30.04.2019).

Außerdem ist sie seit 2009 Redakteurin und Kamerafrau bei dem ehrenamtlichen Medium Unser Politikblog und engagiert sich seit dem Jahr 2000 politisch.

mehr unter: https://sites.google.com/site/buergerrechtemenschenrechte/

 



Adresse:

ehrenamtliche Menschenrechtlerin i. S. v. Uno-Resolution 53/144


Social Media:

Angebote:

Artikel
Interview


Promotion Video:

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This