SODOM HOLLYWOOD: „Der MORD an Marilyn Monroe & die FREIMAURER-ZAHL 33!“(VIDEO)

Schließlich drohte Marilyn am Montag dem 6. August um 11.00 Uhr vormittags eine Pressekonferenz einzuberufen, auf der sie vor aller Welt enthüllen wollte, dass sie sein Kind abgetrieben und außerdem auch mit seinem Bruder John eine Affäre gehabt hatte. Sie beabsichtigte außerdem der Welt die geheimen Pläne der CIA und der Mafia zu enthüllen, die eine Ermordung Fidel Castros, des kommunistischen Führers von Kuba, geplant hatten. Als Robert Kennedy die unheilvollen Drohungen zu Ohren kamen, eilte er schleunigst zu ihr. Augenzeugenberichten zufolge betrat Robert Kennedy das Haus am frühen Samstagabend. Er war zweifellos darum bemüht, sich Marilyns Tagbuch zu verschaffen, in dem sie Einzelheiten über den beabsichtigten Anschlag auf Fidel Castro verzeichnet hatte. Zwischen den beiden entbrannte ein heftige Streit, in dessen Verlauf sie ihm vorwarf sein Versprechen gebrochen zu haben, demzufolge er seine Frau verlassen und sie heiraten wollte. Auch sei sie es endgültig leid, „wie ein Stück Fleisch“ herumgereicht zu werden. Robert Kennedy verließ das Haus unverrichteter Dinge. Ein paar Stunden später war Marilyn tot.