0 Steht ein NATO-Krieg kurz bevor? Youtube zensiert syrische Kanäle | connectiv.events
Seite auswählen

Steht ein NATO-Krieg kurz bevor? Youtube zensiert syrische Kanäle

14. September 2018 | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | watergate.tv

In Syrien steht anscheinend Größeres bevor. Kurz nach dem Russland und die syrischen Regierungstruppen begonnen haben, die letzte terroristische Hochburg in der Provinz Idlib zu bombardieren, hat YouTube alles Kanäle der syrischen Regierung gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist der YouTube Kanal des syrischen Präsidenten Assad, des syrischen Militärs sowie der syrischen Nachrichtenagentur Sana. Vergangene Woche hatte YouTube bereits die syrische Ortas News geschlossen. Gründe hat YouTube bislang nicht genannt.

Anscheinend soll es unmöglich gemacht werden über den YouTube Kanal Videos von Augenzeugen des Krieges zu verbreiten. Dies soll demnach nur den westlichen Medien vorbehalten sein. Die selbstredend nicht neutral und objektiv berichten werden. Hinter der Sperrung der YouTube Konten stecken vermutlich die USA. Es ist eine gängige Praxis der USA und des Pentagon, Gegeninformationen und Gegenpropaganda in Medien zu unterbinden. Seit Tagen warnt Russland von einem Chemiewaffenangriff unter falscher Flagge. Von der Leyen kündigte an, dass die Bundeswehr bei einem möglichen Vergeltungsschlag nach eine Chemiewaffenangriff militärisch in Syrien eingreifen werde. Ein NATO-Krieg könnte also kurz bevorstehen.

 

 

Zudem soll womöglich verhindert werden, dass Syrien Informationen über die geplanten, inszenierten Chemiewaffenattacken des Westens erhalten soll. Bereits am 23. August wurden Google Konten diverser Dienste mit mutmaßlichen Verbindungen zum Iran und Russland gesperrt. Hier die Begründung: Russland und der Iran verbreiten Desinformation. Vergangenen Herbst wurden die YouTube Konten der nordkoreanischen Regierung gesperrt. YouTube hatte anscheinend Bedenken, mit Sanktionen belegt zu werden. Obama hatte 2015 angeordnet, dass die nordkoreanische Regierung in keinster Weise mehr unterstützt werden dürfe. Vermutlich sollten jedoch eher Informationen aus alternativen Quellen unterdrückt  werden.

Der Krieg in Syrien kann leicht eskalieren. Die USA hatten bereits gewarnt. Man werde in den Krieg eingreifen, sollte Assad einen Giftgasangriff auf die Bevölkerung verüben. Dann kann es zu einer direkten Konfrontation zwischen Russland und den USA kommen. In Idlib scheint sich eine Entscheidung anzubahnen. Der Krieg könnte dazu führen, dass die Terroristen in der Provinz endgültig besiegt werden. Syrien könnte aufgrund des Konflikts aufgeteilt werden. Die „Entscheidungsschlacht“ könnte aber auch in einem großen Krieg enden.

 

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events.

____________________________________________________________________________

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This