Tabuthema: Die Geschichte des Antisemitismus in der Freimaurerei!

Erstmals tauchen 1723 und 1725 jüdische Namen in den englischen Logenlisten auf. Ob dies am allgemeinen Zeitgeist lag, in der Juden eine untergeordnete Stellung einnahmen und beispielsweise in England erst 1723 das Recht erlangten, Grundbesitz zu erwerben und vor 1753 nicht einmal Staatsbürger werden konnten, oder an einer Schrift über die Dreieinigkeit von James Anderson, dem Autor der Alten Pfichten, also der freimaurerischen »Großlogenverfassung«, die sich unter anderem auch entschlossen gegen die Juden richtete , mag dahingestellt bleiben.