Ungarn stimmt für ein Ende der rechtlichen Anerkennung von transsexuellen Personen

Ungarns Parlament hat dafür gestimmt, die rechtliche Anerkennung von transsexuelle Personen zu beenden. Damit wird ein Gesetz verabschiedet, das das Land „zurück ins dunkle Zeitalter“ drängt, sagen Rechtsaktivisten. Das neue Gesetz definiert das Geschlecht auf der Grundlage der Chromosomen bei der Geburt, was bedeutet, dass frühere Bestimmungen, wonach Transsexuelle ihr Geschlecht und ihren Namen auf offiziellen Dokumenten ändern konnten, nicht mehr verfügbar sein werden.