0 Verschwiegen: Die hemmungslose Gewalt der Hongkong-Demonstranten gegen Sicherheitskräfte! (Video + Fotos) | connectiv.events
Seite auswählen

Foto: Screenshot/Bildzitat aus 1. og. Video

Verschwiegen: Die hemmungslose Gewalt der Hongkong-Demonstranten gegen Sicherheitskräfte! (Video + Fotos)

2. Dezember 2019 | Allgemein | Kriege | Revolutionen | Politik | Geo-Politik | Psychologie | Gesellschaft | connectiv.events

von Guido Grandt

Seit Wochen blickt die ganze Welt nach Hongkong.

In der ehemals britischen Kronkolonie kämpft (anscheinend) David gegen Goliath.

Oder anders ausgedrückt: Mutmaßliche Fried- und Freiheitsliebende Demokratie-Demonstranten gegen das Reich der Finsternis, sprich gegen Chinas Schergen und Regierungstruppen.

Das ist das Bild, das uns der Mainstream vermittelt.

Nachfolgend eines von vielen Beispielen, in denen von „Protesten gegen die Regierung“ und „Straßenschlachten in Hongkong“ gesprochen wird. Allerdings wird auch thematisiert, dass ein Polizist von einem Pfeil getroffen wurde (auch dazu später mehr):

 

 

Doch wieder einmal muss genau das hinterfragt werden. Denn längst handelt es sich um einen Bürgerkrieg im Finanzzentrum. Und an dem haben viele Interessen. Vor allem auch ausländische Investoren.

Böse Zungen behaupten inzwischen, dass der Hongkong-Aufstand vom Milliardär und Börsen-Guru George Soros und Konsorten initiiert und finanziert wurde. Es wäre nicht das erste Mal.

So schrieb ich diesbezüglich zum Ukraine-Bürgerkrieg bereits:

Auch George Soros soll den Maidan unterstützt haben, wie die Sozialdemkoratin Ina Kirsch (2011-2014 Direktorin des Europäischen Zentrums für eine moderne Ukraine) andeutete. Soros soll Leute bezahlt haben, die in zwei Wochen auf dem Maidan mehr verdient hätten als in vier Arbeitswochen in der Westukraine…

Wie dem auch sei: Vor Kurzem beschloss der US-Kongress das sogenannte „Hongkong Menschenrechts- und Demokratiegesetz“.

China erklärt inzwischen. dass dies ein „gravierender Verstoß des Völkerrechts und der grundlegenden Normen, die die internationalen Beziehungen regeln“ sei.

Die chinesische Regierung und das Volk stellen sich solchen eindeutig hegemonistischen Schritten entschieden entgegen“, warnte Peking.

 

https://aquarius-prolife.com/de/

 

Das bedeutet natürlich eine Einmischung (der Amerikaner), also von ausländischen Kräften, in die inneren Angelegenheiten eines Staates, was wiederum die nationale Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen Chinas gefährdet.

Den Vereinigten Staaten warf die chinesische Regierung vor, in Hongkong „gewalttätige Kriminelle“ offen unterstützt zu haben, die unschuldige Menschen geschlagen und in Brand setzten.

Der „ungeheuerliche“ und „böswillige“ Charakter der Intentionen der USA seien „völlig offenbart“. Der Zweck der Vereinigten Staaten sei es, Hongkongs Stabilität und Prosperität zu untergraben. Quelle

Wahrlich geht es den Amerikanern natürlich nur darum, ihren geopolitischen Einfluss in der asiatischen Metropole und der gesamten Region auszubauen.

Wieder einmal hechelt der Westen, allen voran die EU und dort natürlich die deutsche Bundesregierung, die überall Verletzungen der Menschenrechte wittert (vom Hindukusch, über Mali bis nach China), dem nach.

Pauschal werden die Hongkong-Demonstranten als „Demokratiefreunde“ hochgelobt, während die Regierung in Hongkong (und damit China) für ihr hartes Vorgehen kritisiert und abgestraft wird.

Doch wie so oft unterdrücken hiesige Politiker und auch Medien die wahren Hintergründe.

Vielleicht sieht das Bild ja auch ganz anders aus: Dass einflussreiche Personen wie – ich sagte es bereits – etwa George Soros den Hongkong-Aufstand erst möglich machten, dass die Protestler brutal gegen die Sicherheitskräfte vorgehen, die diese Attacken dann abwehren müssen und mit Gegenangriffen reagieren?

 

https://qi-technologies.com

 

RTDeutsch dazu:

Seit fünf Monaten verwandeln gewalttätige Demonstranten Hongkong in ein Schlachtfeld, legen Verkehrssysteme der Stadt lahm, zerstören Geschäfte und öffentliche Einrichtungen. Zahlreiche Polizisten wurden angegriffen, Universitäten in Festungen verwandelt. Es kam sogar vor, dass Menschen, die mit ihnen nicht einverstanden sind, unter dem Deckmantel „prodemokratischer Proteste“ mit Messern angegriffen oder sogar in Brand gesetzt wurden. Quelle

Nachfolgend jedenfalls präsentiere ich Ihnen  Video und Fotos, die zeigen, WIE GEWALTTÄTIG die „Demokratie-Freunde“ in Hongkong wirklich sind!

Zunächst:

Anti-Regierungs-Demonstranten hielten den Campus der Polytechnischen Universität in Hongkong über eine Woche besetzt. Die Besetzung wurde laut jüngsten Berichten … beendet. Aufnahmen zeigen ein ganzes „Waffenarsenal“ der Aufständischen auf dem Uni-Gelände. Zu sehen sind „Tausende von vorbereiteten Benzinbomben und Steinen“, Zwillen, Bögen, Pfeile und sogar Chemikalien, die anscheinend aus den Labors der Universität aufs Gelände gebracht wurden.

 

 

 

 

Sicherheitskräfte werden von Protestlern mit Brandbomben attackiert:

 

Protestler setzen Brücke in Brand etc.:

 

 

Protestler verwenden scheinbar selbstgebaute Sprengkörper (einem großen Gasbehälter, der mit Dutzenden von Schrauben versehen ist):

 

Quelle: https://edition.cnn.com/asia/live-news/hong-kong-protests-live-nov-18-intl-hnk/h_7806c2a38f45d96f5f2b6eb1236e7ead

 

 

Polizisten werden von Protestlern mit Pfeil und Bogen sowie Katapulten angegriffen:

 

https://twitter.com/HongKongFP/status/1195953865432027137

 

 

https://www.amazon.de/dp/3748516363/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1551598639&sr=8-4&keywords=überleben+um+jeden+preisEure Spenden helfen mir, Euch noch bessere Artikel zu bieten, sie sind wichtig, damit ich Autoren, Graphiker, Cutter u.v.m. bezahlen kann. Ich habe keine Sponsoren oder Investoren. 

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

http://www.guidograndt.de/2019/11/29/verschwiegen-die-hemmungslose-gewalt-der-hongkong-demonstranten-gegen-sicherheitskraefte-video-fotos/
Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Guido Grandt

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This