0 Was ist Würde? – Gerald Hüther | connectiv.events
Seite auswählen

Bild: Pixabay

Was ist Würde? – Gerald Hüther

27. Januar 2018 | Bewusstsein | Spiritualität | Familie | Soziales | Psychologie | Gesellschaft | Wissenschaft | Forschung | Nuoviso TV

Götz Wittneben im Gespräch mit dem Hirnforscher und Autor Dr. Gerald Hüther.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – so steht es im deutschen Grundgesetz Artikel 1. Aber was ist eigentlich „Würde“? Es war unter anderem eine Begegnung mit einem CEO eines Großunternehmens, mit dem Gerald Hüther bei einer Veranstaltung auf dem Podium saß, die ihn dieser Frage intensiv hat nachgehen lassen. Er fragte damals diesen CEO, wie er entscheiden würde, wenn er für sein Unternehmen einen großen Profit einfahren könnte, aber dabei seine eigene Würde verletzte? Der CEO schwieg und das Publikum hielt den Atem an, um nach einer Weile des Schweigens in einen starken Beifall überzugehen. Dennoch konstatiert Hüther, dass es in der heutigen Zeit schwer sei, Unternehmer zu sein und dabei seine eigene Würde und die anderer nicht zu verletzen.

Der Hirnforscher schaute zunächst bei den Juristen, musste aber mit Enttäuschung feststellen, dass diese den Begriff der Würde nicht wirklich fassbar machen können. Daraufhin fragte er sich, ob man nicht auf neurobiologischer Grundlage den Begriff der Würde fassbarer machen könnte. Wenn man sich im Tierreich umschaue, so wird ziemlich schnell klar, dass dank angeborener Programme aus einem Pferdefohlen binnen kurzer Zeit ein Pferd wird, ganz gleich ob es bei der Pferdeherde aufwächst oder nur beim Menschen. Ein Pferd ist ein Pferd, Punkt. Aufgrund der Neuroplastizität des menschlichen Gehirns kann aber aus einem neugeborenen Menschenkind auch ein Hitler, ein Massenschlächter werden. „Der Mensch kann alles werden! Er scheint überhaupt keine angeborene innere Orientierung zu haben, sein Menschsein zu definieren“, konstatiert Gerald Hüther und fährt fort: „Wenn wir alle festgelegt wären, wären wir wohl auch keine Menschen!“

 

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, die eigene Würde zu entfalten und zu bewahren sei „Geborgenheit und Zugehörigkeit bei gleichzeitiger Autonomie und Freiheit!“ Genau diesen Wunsch hat Götz Wittneben in zahlreichen Gesprächen mit hochbegabten jungen Menschen ausmachen können, die häufig im herkömmlichen Schulsystem scheiterten, Mobbingerfahrungen machten und zum Teil auf Sonderschulen landeten.

Literatur von Gerald Hüther: „Was ist Würde“ (Erscheinungsdatum:Feb 2018)

Weitere Informationen zur Arbeit von Dr. Gerald Hüther:

http://www.akademiefuerpotentialentfaltung.org

Weiter lesen auf:

https://nuoviso.tv/neuehorizonte/was-ist-wuerde-gerald-huether/
Bildredakteur:

YouTube Unser Planet Qi-Technologies Niki Vogt Guido Grandt Eva Maria Griese connectiv.event Anti Spiegel

Textredakteur:

Zentrum für neuroregenerative Medizin Zentrum der Gesundheit YouTube Wolfgang H. Meyer Wolfgang Eggert Walter Häge Uta Faerber Unsere Kur Unser Planet Tina Knabe Thomas Röper Tagesdosis sternenlichterblog2 Selbstheilung Online Russia Beyond RT Rainer Taufertshöfer Qi Technologies Pressetext Pravda TV Pierre Kranz Peter Andres Oliver Nevermind Oliver Janich Niki Vogt NADH NachdenkSeiten Mikro Dosus Martin Strübin Martin Auerswald Kopp Jasinna Jakob Brand Impfen nein Danke HeilKräuterInfos Guido Grandt Gottfried Glöckner Giuseppe Nardi genesis pro life Freie Medien Eva Maria Griese Erich Hambach Eric Epenberger Dr. Reinhard Kobelt Dr. Rath Dr. med. Maria Iliadou-Maubach Dr. Marcel Polte DAS HANFBLATT Daniel Prinz connectiv.events caltech ARTE Anna Maria August Andreas Humbert  Andreas Beutel Ali Erhan Airnergy

Quelle:

Nuoviso TV

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This