0 Washington Post: „UFOs existieren und jeder sollte sich an diese Tatsache gewöhnen“ | connectiv.events
Seite auswählen

Bildmontage Pixabay

Washington Post: „UFOs existieren und jeder sollte sich an diese Tatsache gewöhnen“

14. Juni 2019 | Allgemein | Grenzwissenschaften | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

Im Auftrag und exklusiv für connectiv.events geschrieben!! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit connectiv.events inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden!! Der Artikel soll selbstverständlich viel geteilt werden. Danke!

von Daniel Prinz

Im Dezember 2017 kratzte die New York Times an der obersten Lackschicht, als sie über das kleine Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP) des Pentagon berichtete und dabei Videoaufzeichnungen veröffentlichte, in denen US-amerikanische Kampfpiloten der US-Navy UFOs jagen. Das Programm zur Untersuchung von Ufo-Sichtungen wurde vom ehemaligen US-Militärgeheimdienstler Luis Elizondo geleitet. Das Pentagon behauptete, dieses Programm sei 2012 eingestellt worden, doch Elizondo will wissen, dass dieses Programm sehr wohl weiter existiere, er aber nach seinem Ausscheiden seinen Nachfolger namentlich nicht erwähnen kann. Zitiert in dem New York Times Bericht wird auch der US-Milliardär Robert Bigelow, der in der Talksendung „60 Minutes“ erzählte, dass er überzeugt davon sei, dass Außerirdische existieren und UFOs die Erde besuchen. Nach Bigelows Aussagen, gibt es weiterhin eine Präsenz von ET’s hier auf der Erde (mehr zu seinen Ausführungen in diesem Artikel).

Seitdem hat es mal mehr und mal weniger Meldungen zu UFO-Themen gegeben, die meisten waren in den britischen Medien zu finden, die erstaunlich offen und häufig neutral darüber berichten. In der US-amerikanischen Medienlandschaft tut sich aber gerade in letzter Zeit wieder einiges in Richtung einer begrenzten teilweisen Offenlegung rund um das UFO-Phänomen. Die schwergewichtige Washington Post veröffentlichte am 28. Mai 2019 einen Artikel, der allem Anschein nach die Bevölkerung für dieses sonst als „Aluhut“ verschrieene Thema weiter sensibilisieren soll (alternativer Link, wenn die Originalseite nicht einsehbar ist, via Exonews.org).

 

https://qi-technologies.com

 

So lautet der erste Satz unter der Überschrift des Artikels: „UFOs sind nicht dasselbe wie außerirdisches Leben. Aber wir sollten anfangen über diese Möglichkeit nachzudenken.“ Zudem verweist der Artikel auf die zwei US-amerikanische Universitätsprofessoren Alexander Wendt und Raymond Duvall, die in ihrem 2008 veröffentlichten Dossier mit dem Titel „Souveränität und das UFO“ argumentieren, dass UFOs deshalb abgelehnt würden, weil sie für das allgemeine Weltbild schlichtweg eine existenzielle Herausforderung mit sich bringen, in denen der Mensch als die technologisch am weitesten entwickelte Lebensform gelte. Die UFOs seien nach ihren Aussagen bisher nie von der Wissenschaft oder der Regierung systematisch untersucht worden, weil angenommen werde, dass einfach „bekannt sei“, keine davon seien außerirdischen Ursprungs. Doch dies sei eben nicht bekannt, was die ganze UFO-Tabuisierung noch rätselhafter erscheinen lässt. Wendt und Duvall kommen in ihrem Papier zu der Erkenntnis, dass UFOs mit Sicherheit existieren, auch wenn sie nicht zwangsweise von Außerirdischen stammen müssen. Sie betonen, dass aber „erhebliche Bemühungen unternommen werden, UFOs zu ignorieren und sie lediglich als Objekte der Lächerlichkeit und Verachtung dargestellt werden“.

Interessant, dass einige Wissenschaftler dieses Thema auf eine seriöse Ebene heben wollen. Bemerkenswert ist in der Tat, wieviel Arbeit, Zeit und auch Geld vom Establishment bisher verwendet wurden, die ganze UFO-Thematik in das Reich der Fantasien abzutun und jeden, der dieses Thema ernsthaft behandelt, als „Verschwörungstheoretiker“ zu beschimpfen. Genau dieses Verhalten und diese Anstrengungen sollten die Leute eigentlich erst recht stutzig machen. Wenn man sich die Frage nach Außerirdischen nicht stellen möchte, so sollte man zumindest fragen, was das Establishment denn zu verbergen hat?

In der deutschsprachigen Lückenpresse finden wir kaum Berichte über diese Themen und schon gar keine sachlichen und seriöse. Hierzu müssen wir auf ausländische Quellen und Hinweise zurückgreifen. Diesbezüglich machten der Insider David Wilcock und der investigative Videoblogger Jordan Sather auf mehrere interessante Artikel aufmerksam, die in großen US-amerikanischen und britischen Medien die letzten Wochen und Monate erschienen sind:

  • Live Science berichtete am 2. Mai darüber, dass die US-Navy plane, UFO-Sichtungen nun offiziell zu dokumentieren, sie aber geheim zu halten. Es wird auf AATIP Bezug genommen und im Artikel spekuliert, dass UFOs auch militarisierte Flugobjekte anderer Staaten sein könnten, z.B. aus China oder Russland (um da wieder vermutlich Ressentiments zu schüren und von sich selbst abzulenken).

 

  • Am 26. Mai brachte die New York Times einen Artikel heraus, für den sie zwei US-Navy-Kampfpiloten interviewte, die zwischen 2014 und 2015 Flugobjekte sichteten, die keine sichtbaren Triebwerke besaßen und mit Hyperschall-Geschwindigkeiten flogen. Und diese Dinger flogen ununterbrochen 12 Stunden am Tag, was mit herkömmlichen Kampfflugzeugen aufgrund ihrer kurzen Reichweite nicht möglich ist und vor allem nicht mit solch sonderbaren Flugmanövern, wie schnelles Abbremsen, um anschließend auf Hyperschall-Geschwindigkeit zu beschleunigen. Die UFOs zeigten auch keinerlei Abgase, auch nicht im Infrarotbereich. Einige Sichtungen wiederum waren zwar auf dem Radar sichtbar, aber nicht mit dem Auge oder der Helmkamera, was nahelegt, dass diese Flugobjekte moderne Tarntechnologie besitzen. Und einige Sichtungen endeten sogar beinahe mit Kollisionen.

 

  • Der ehemalige hohe Beamter des US-Verteidigungsministeriums, Christopher Mellon, gab für FOX News ein Interview, in welchem er sagte: „Wir wissen, dass UFOs existieren. Das ist nicht länger die Frage. Die Frage lautet: warum sind sie hier? Woher kommen sie und welche Technologie steckt hinter diesen Geräten, die wir observieren?“ (…) Es existiert eine wesentliche Frage der nationalen Sicherheit, denn durch diese Flugobjekte unbekannten Ursprungs wird unsere Souveränität verletzt.

 

Mellon stellt klar, dass die USA nicht das einzige Land sind, die Interaktionen mit solch ungewöhnlichen Flugobjekten haben (FOX News am 29. Mai). Mellon setzt sich dafür ein, diese Informationen mithilfe seiner sechsteiligen Show „Unidentified: Inside America’s UFO Investigation“ auf dem History-Kanal an die Öffentlichkeit zu bringen, wie New York Post am 30. Mai ergänzte.

 

https://misterwater.eu

 

Die schwarzen Dreiecke

So „unwissend und schuldlos“, wie sich die US-Navy nach außen hin gibt, ist sie allerdings nicht. Am 18. April erschien nämlich auf metro.co.uk ein Bericht, wonach ihr 2018 das Patent für ein superschnelles Flugobjekt erteilt wurde, welches im Stande sei, die eigene Masse zu reduzieren, indem es um sich herum mithilfe eines Gases und starken elektromagnetischen Wellen eine Vakuum-Plasmablase aufbaue, was sich ganz nach Antigravitation anhört. Dieses Fluggerät sei dann in der Lage, sich im Wasser, in der Luft oder im Weltraum zu bewegen und hätte erweiterte Tarneigenschaften. Die dazugehörigen Designskizzen zeigen dreieckige und rautenförmige Flugobjekte. Das Patent trägt die Nummer US10144532B2 und kann hier eingesehen werden.

 

Foto eines dreieckigen UFOs von „JP“. Mit freundlicher Genehmigung von Michael Salla für Daniel Prinz. Quelle: https://www.exopolitics.org/stunning-flying-triangle-photos-confirm-usaf-secret-space-program/

 

 

Derweil haben die letzten Jahrzehnte weltweit Leute von Sichtungen solcher dreieckigen UFOs berichtet, zuletzt von einem Zeugen in London, der aussagte, das schwarze Objekt hatte an allen drei Ecken der Unterseite runde Lichter (express.co.uk 10. April 2019). Dies erinnert stark an das TR-3B-Modell, das anscheinend einen Antigravitationsantrieb besitzt. Der UFO-Forscher und Erfolgsautor Michael Salla steht in Kontakt mit einem Insider, der nach eigenen Aussagen einen Freund im geheimen Weltraumprogramm der US Air Force habe (Air Force Special Operations), welcher in der MacDill Air Force Base arbeite. Dieser Insider, der sich „JP“ nennt, versorgt Salla regelmäßig mit Bildern, auf denen deutlich runde, dreieckige, trapez- oder zigarrenförmige Flugschiffe zu sehen sind und die Salla auf seiner Webseite Exopolitics.org veröffentlicht.

 

 

 

Manipulierte Teil-Enthüllung oder komplette Enthüllung?

Wie wir also sehen, tut sich im Bereich der UFO-Enthüllungen einiges, auch wenn im langsameren Tempo, als es sich die meisten wünschen. Whistleblower aus dem geheimen Weltraumprogramm und Insider wie David Wilcock weisen daraufhin, dass all diese Berichte Teil einer Enthüllung sind, die nach Salamitaktik erfolge. Dabei gebe es zwei Hauptbestrebungen:

Die von der Kabale initiierte Kampagne (Clinton/Rockefeller/Steven Greer/Tom DeLonge) ziele darauf ab, nur einen kleinen Bruchteil der seit vielen Jahrzehnten existierenden geheimen Weltraumprogramme der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Diese Kampagne diene dazu, damit die Kabale ihre Haut in dem Moment rettet, bei der ihre Verbrechen zunehmend ans Tageslicht kommen und sie kurz vor einer Strafverfolgung stünde (die von Insidern oft erwähnten Tribunale). Selbst wenn nur ein Bruchteil enthüllt werden würde (paar neuartige, aber eigentlich schon veraltete Flugobjekte; alte Ruinen von Außerirdischen in der Antarktis und woanders), wäre das eine große Sensation und die ganze Weltöffentlichkeit wäre für die nächsten Jahre von allen anderen Themen abgelenkt und würde vergessen, dass sie weiterhin Sklaven in dieser Matrix ist. Viele würden dieser Kabalefraktion sogar danken für diese „Enthüllungen“. An Themen wie „Pizzagate“ oder dem „CO-Schwindel“ würde sich kaum noch jemand erinnern. Dies wäre eine riesige Ablenkungsshow.

 

https://www.youtube.com/channel/UCkNppIeHOWm6MLgA8NzqpFg

 

Eine andere Fraktion innerhalb der Erdallianz und zu denen die US-Navy und seit Kurzem auch die US Air Force – oder ein Teil von ihr – gehören soll, plane hingegen eine komplette Enthüllung, inklusive dem Aufdecken aller Verbrechen der Kabale gegen die Menschheit sowie ihrer Verhaftung, was letzten Endes zur Befreiung der Menschheit führen könnte. Denn die Offenlegung von der Existenz von Außerirdischen und hochmodernen Flugobjekten würde nicht nur ein neues kosmisches Bewusstsein auf der Erde in Gang setzen, sondern mithilfe von bisher unterdrückten und geheim gehaltenen Technologien wie Antigravitation, freier Energie und Technologien zur Heilung aller Krankheiten auch eine völlig neue Ära des Daseins in Frieden, Freiheit und Wohlstand auf unserem Planeten ermöglichen.

Momentan tobt ein regelrechter Informations- und Bewusstseinskrieg zwischen diesen beiden Hauptparteien. Das Narrativ der Kabale ist aktuell (noch) federführend, da sie weltweit so gut wie alle Medienhäuser besitzt und somit den Informationsfluss kontrolliert. Die Masse an Menschen ist derart programmiert, dass sie der Meinung ist, dass nur das existiert, worüber die Medien auch berichten. Alles andere „geht nicht“ und „gibt’s nicht“. Sich alternativen Quellen zu bedienen ist also unabdingbar für uns – genau so wie die Entfernung der dunklen Elemente, die die Menschheit seit langem unterdrückt. Wir können mit unserem ausgesprochenen Wunsch bzw. Willen bewusst zur kritischen Masse beitragen, die vollständige Enthüllungen schnellstmöglich erleben will. Denn Energie folgt der Aufmerksamkeit.

(Mehr zum Themenkomplex der geheimen Weltraumprogramme sowie andere fürs Establishment „unbequeme“ Themen können Sie in meinem zweiten Buch nachlesen – inkl. Aussagen von Top-Insidern und Whistleblowern.)

 

https://www.amazon.de/gp/product/3938656891/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i0

https://www.amazon.de/gp/product/3938656271/ref=dbs_a_def_rwt_bibl_vppi_i1

Vom Autor Daniel Prinz sind bisher zwei Bücher erschienen, 2014 der Bestseller „Wenn das die Deutschen wüssten…“ und  Ende 2017 „Wenn das die Menschheit wüsste… wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!“ (drei Bände in einem). Beide Bücher – vor allem sein neueres Werk – sorgen für kontroverse Diskussionen und haben auch Stimmen aus bestimmten Kreisen auf den Plan gerufen, die die Verbreitung dieser Art von Enthüllungen am liebsten verhindern wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.goldgrammy.de

 

 

Eure Spenden helfen uns, Euch noch bessere Artikel zu bieten.

via Überweisung:

Konto Inhaber: CONNECTIV EVENTS S.L.
IBAN: ES95 001901 82564 01001 4565
BIC: DEUTESBBXXX

Bitte immer Spende als Zweck angeben!
DANKE!

________________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events   319817318

________________________________________________________________________

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

connectiv.event

Textredakteur:

Daniel Prinz

Quelle:

connectiv.events

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This