0 „Wurzeln“ – Die uralten, gemeinsamen Ursprünge von Religionen, Mythen & Mythologien | connectiv.events
Seite auswählen
Featured Video Play Icon

„Wurzeln“ – Die uralten, gemeinsamen Ursprünge von Religionen, Mythen & Mythologien

27. Dezember 2017 | Bewusstsein | Spiritualität | Psychologie | Gesellschaft | Wissenschaft | Forschung | connectiv.events

Vortrag von Niki Vogt im Rahmen eines Seminars der Wissensmanufaktur (www.Wissensmanufaktur.net) im Cultural Center „Friends United“ auf Cape Breton Island, Kanada.

Was ist eine Kultur, und warum haben Menschen Kukturen entwickelt? In Kanada und bei der Arbeit mit den Indianern, die ihre eigene Kultur wieder beleben, jeden Bereich davon wiederentdecken müssen und mit neuem Leben füllen, wird uns deutlich, wie sehr das Leben und das „leben wollen“ eines Volkes davon abhängt, daß es seine Identität leben darf, daß es für den Menschen seine kulturelle Identität lebensnotwendig wichtig ist.

Doch – was für eine Kultur haben wir? Warum feiern wir zum Beispiel Weihnachten? Der schleichende, vom heutigen System auch auf breiter Front betriebende Verlust der kulturellen Identität aller Völker auf der Erde zeigt schon lange seine Folgen. Auf der Jagd nach dem ultimativen Lebensziel „Wohlstand“ gerät der Mensch in die globale „Menschenmaterial“-Falle. Es geht um das Zusammenraffen von Geld, Ansehen durch Reichtum – meistens aber ums pure Überleben-Können. Woher wir kommen, wohin wir gehen und warum wir da sind?

„Dafür kann ich mir nichts kaufen“. Der berühmte Werbespot „Mein Haus, mein Auto, mein Pool“ bringt es ganz gut auf den Punkt. Doch gerade zur Weihnachts- und Neujahrszeit wäre es doch einmal sinnvoll, sich mit den menschheitsalten Ursprüngen von Kultur, Religion, Mythologie und Mystik zu befassen. Was wissen wir denn überhaupt von dem, was uns (immer noch) an Kultur umgibt?

Was bedeutet denn zum Beispiel ein Weihnachtsbaum? Hier in Europa werden die meisten Ur-Europäer noch wissen, daß es was mit Weihnachten und der Geburt Jesu zu tun hat. Oder mit der Wintersonnenwende. Aber was nun eine Tanne mit Lichtern und bunten, glitzernden Kigeld dran damit zu tun hat? Und warum liegt das Jesuskind in einer Krippe, auf pieksendem Stroh? Und warum feiern wir das Fest gerade in dieser unpassenden Jahreszeit? Wo es doch im Sommer viel lustiger wäre? Auf der anderen Welthalbkugel ist es doch so. Blöd organisiert? Ein Vortrag, der ein – nur ein kleiner – Streifzug durch die geistige, mythologische Menschheitsgeschichte ist und doch schon viele neue Einblicke in Uraltes schenkt.

Weiter lesen auf:

Bildredakteur:

Niki Vogt

Textredakteur:

Niki Vogt

Quelle:

connectiv.events

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Pin It on Pinterest

Share This